Cover von: Das Dorf der Mörder
Amazon Preis: 21,99 €
Bücher.de Preis: 19,99 €

Das Dorf der Mörder

Der erste Fall für Sanela Beara. Roman
Buch
Gebundene Ausgabe, 480 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3442313252

ISBN-13: 

9783442313259

Erscheinungsdatum: 

25.02.2013

Preis: 

19,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3442313252

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein grandioser psychologischer Spannungsroman. Ein grausamer Mord ereignet sich im Berliner Tierpark. Eine der Ersten, die am Tatort eintrifft, ist die junge Streifenpolizistin Sanela Beara: ehrgeizig, voller Tatendrang und entschlossen, dem Fall auch gegen den Willen ihres Vorgesetzten auf den Grund zu gehen. Denn die Schuldige ist schnell gefasst - zu schnell, wie Sanela glaubt. Während der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie Rubin präsentiert wird, hat Beara Zweifel. Zweifel, die auch den Psychologen Jeremy Saaler plagen, der ein Gutachten über Charlies Zurechnungsfähigkeit erstellen soll. Unabhängig voneinander haben beide den gleichen Verdacht: Der Mord im Tierpark hängt mit Charlies Kindheit in einem kleinen Dorf in Brandenburg zusammen. Ein dunkles, mörderisches Rätsel lockt sie nach Wendisch Bruch - direkt ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um jeden Preis bewahren will ...

Kriminetz-Rezensionen

Echtes Kopfkino

Im Prolog kommt Bruno, ein Hund, zu Wort und erzählt gruselige Vorkommnisse in einem Dorf.

20 Jahre später entdeckt eine Kindergartengruppe, daß die Pekaris im Berliner Tierpark gerade eine menschliche Hand fressen. Polizeimeisterin Sanela Beara und Polizeiobermeister Sven Rösner kommen als erste zum Tatort. Sanela kümmert sich um einige Kinder und lässt sich deren Eindrücke erzählen, anschließend sieht sie sich im Alleingang im Gelände und auch in der Futtertierzucht um. Bei den Knochentonnen wird sie niedergeschlagen. Es gibt nur eine Person, die in unmittelbarer Nähe war, Charlie Rubin und sie wird sofort festgenommen.

Hier kommen dem Leser jetzt auch gleich Zweifel, ob die unschuldig wirkende Person, die Täterin gewesen sein kann. Prof. Dr. Brock soll ein Gutachten zur Verdächtigen erstellen. Sein Mitarbeiter Jeremy Saaler, der noch sehr unerfahren ist, versucht Charlie zum Sprechen zu bringen und will Details über ihre Familie und ihre Vergangenheit erfahren.

Für die Polizei erscheint der Fall nach der Verhaftung klar und abgeschlossen, einzig Sanela zweifelt daran. Sie stellt sehr eigenmächtig Nachforschungen an und begibt sich damit in Lebensgefahr.

Die Autorin hat von der ersten Seite an das Spannungsniveau sehr hoch gehalten und es wurde niemals unterbrochen. Die Figuren und die Schauplätze wurden sehr gut beschrieben. Für mich ist ein echtes Kopfkino abgelaufen und ich könnte mir eine Verfilmung sehr gut vorstellen. Die Story wurde schlüssig aufgelöst. Für mich ein echter Pageturner!

Von mir eine unbedingte Leseempfehlung!

Ein echtes Krimi-Highlight!

Elisabeth Herrmann hat gut recherchiert und zeitgenössische Themen, wie z.B. die aussterbenden Dörfer im Osten Deutschlands und die Fragwürdigkeit von Gutachten über psychotische Täter in ihren Krimi gepackt, womit ihr ein interessanter Einstieg gelungen ist. Außerdem führt der Krimi die Leser in weniger bekannte Welten, wie z.B. die andere Seite des Zoos, wo die Futtertierzucht stattfindet.
Immer wieder verbindet sie die Vergangenheit mit der Gegenwart, wobei alles äußerst rätselhaft erscheint und erst nach zu nach zu einem Ganzen führt. Dabei spielt dieser Krimi in zwei unterschiedlichen Welten, wie sie gegensätzlicher nicht sein können - in einem ausgestorbenen Dorf und in einer Metropole. Auch sind die Charaktere so detailliert gezeichnet, dass man sich direkt in sie hineinversetzen kann. Alles in allen ist dieser Krimi eine Geschichte, die man nicht liest, sondern miterlebt.
Bis zum Schluss konnte man nur raten, auf was alles hinauslaufen würde und hat auch dort noch eine Überraschung erlebt.
Dieser Krimi ist für mich ein echtes Highlight, das ich wirklich jedem weiterempfehlen kann.