Amazon Preis: EUR 12,95
Bücher.de Preis: EUR 12.95

Dornen und Disteln soll er dir tragen

Der zweite Fall für Polizeiseelsorger Tom Schroeder. Küsten-Krimi
Buch
Taschenbuch, 270 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3870622792

ISBN-13: 

9783870622794

Auflage: 

1 (08.11.2017)

Preis: 

12,95 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 909.346
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3870622792
Beschreibung von Polykarp

Tom Schroeder soll sich eigentlich um die Seelen seiner Kollegen bei der Greifswalder Polizei kümmern, findet aber den Fund von drei Moorleichen wesentlich interessanter.

Die Moorleichen sehen allerdings nicht so aus wie die, die er aus archäologischen Museen kennt. Sie sind viel neuer, gar nicht ledrig verschrumpelt, und zunächst weist alles daraufhin, dass es sich um russische Zwangsarbeiter handelt, die in den letzten Kriegstagen ermordet worden sind. Allerdings, die erhaltenen Stoffreste sind zu solide, und der eine Tote trägt eine teure Schweizer Uhr, das passt so gar nicht zu Moorsoldaten. Im Schädel des einen Toten steckt noch die Kugel - doch niemand hat Zeit, sich auf die Suche nach dem dazugehörigen Gewehr zu machen, denn nun geschieht ein Mord.

Ein Geschäftsmann, der Bauern in Geldnot Land abkauft und es ihnen zu Wucherbedingungen wieder verpachtet, wird erschossen aufgefunden. Es gibt jede Menge landwirtschaftlicher Betriebe mit Mordmotiv, doch als sich herausstellt, dass der Geschäftsmann mit derselben Waffe erschossen worden ist wie vor 70 Jahren der Tote aus dem Moor, verringert sich die Menge der möglichen Mörder gewaltigst. Gesucht wird ein mindestens 90 Jahre alter Mörder. Andererseits könnte der Mörder von damals seine Waffe ja auch verliehen oder vererbt haben.

Kein Wunder, dass Tom Schroeder die Seelsorge erst mal an den Nagel hängt und lieber mit den beiden mit den Ermittlungen beauftragten Kommissarinnen auf Mörderjagd geht.

Die Lösung am Ende ist überraschend - und durchaus befriedigend, jedenfalls für Tom Schroeder, der sich dann wieder den Seelen widmen kann.

Weil der Autor Volker Pesch manchmal auch Jagdgeschichten mit überraschender Pointe schreibt, wird der tödliche Schuss zu Beginn des Buches natürlich von einem Hochsitz aus abgegeben. Überhaupt spielen Jäger eine große Rolle in den Ermittlungen, und die Sachkenntnis des Autos zeigt sich in unvergleichlichen Sätzen wie diesem: "Zwei der Wildscheine gingen über Kopf und blieben schlegelnd liegen."

Kriminetz-Rezensionen

1. Buch Mose, Genesis, Sündenfall

Nichts als Acker und Felder so weit das Auge reicht. Sieht geruhsam aus in Mecklenburg-Vorpommern – bis die 3 Moorleichen bei Bodenproben entdeckt werden. Waren es russische Zwangsarbeiter, wie im Dorf erzählt wird? Schnell stellt Fred Königs bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung fest, dass diese Theorie nicht sein kann. Die Leichen sind zu jung. Das erkennt er an der Uhr, die eine der Leichen trägt.

Schnell ist klar, dass einflussreiche Familien aus der Gegend etwas wissen könnten. Ein heikler Fall für die Greifswalder Kripo. Wie kann es anders sein, mischt sich Polizeiseelsorger Tom Schroeder wieder mächtig in den Fall mit ein. An seiner Seite (oder ist es anders rum?) ermittelt die neue Hauptkommissarin Alberta Nehmzow, die früher in dieser Gegend aufgewachsen ist und die alten Bewohner noch gut kennt.

Der Küstenkrimi „Dornen und Disteln soll er dir tragen“ von Volker Pesch lässt sich flüssig und leicht lesen. Schnell baut sich der Fall auf, hat dann leider einen lauen mittleren Teil, um zum Ende noch mal an Tempo und Spannung sich zu steigern.

Die Geschichte ist frei erfunden, aber nicht das Thema, das ihr zu Grunde liegt: Bodenspekulationen. Land wird verkauft, um es dann gleich wieder zu pachten. Diese Ausführungen waren interessant, zogen sich aber an manchen Stellen doch zu sehr in die Länge.

Polizeiseelsorger Tom Schroeder ist unbekümmert und stellt naiv seine Fragen, um seine Neugierde zu dem aktuellen Fall zu stillen und bekommt dadurch auch an die eine oder andere Information. Gerne zitiert er mal den Luther. Trotzdem hätte der Glaube ruhig noch eine größere Rolle spielen dürfen.

Nicht nur der Seelsorger sondern auch die anderen Charaktere sind sympatisch und passen gut zur Geschichte.

Wer den 1. Band mit dem Polizeiseelsorger Tom Schroeder nicht kennt, wird sich sicher wundern, wie sehr der Protagonist sich einmischt, ohne dass die Kommissare dies unterbinden. Die Leser, die einen ungewöhnlichen Ermittler mögen, sollten die Bücher mit dem Seelsorger Schroeder auf jeden Fall lesen.

Dornen und Disteln soll er dir tragen

"Dornen und Disteln soll er dir tragen" ist der zweite Fall für den Polizeiseelsorger Tom Schroeder.

Spannend, wer sind die Toten aus dem Moor? Wie lange lagen sie tatsächlich dort? Ist der Fall überhaupt lösbar? Sind noch Zeitzeugen aufzutreiben? Und was haben die Toten aus dem Moor mit dem aktuellen Mord zu tun? Alles Fragen, auf die wir im Laufe der Geschichte auch Antworten finden werden.

Tom Schroeder scheint langsam angekommen zu sein, er bekommt eine Neue an seine Seite, Alba, na ja, eigentlich bekommt er sie nicht direkt an seine Seite *gg*, denn das Ermitteln ist ja eigentlich nicht sein Beruf, scheint aber seine Berufung zu sein, denn auch nach so vielen Rüffeln von oben, kann er es nicht lassen ...

Auch hier gefällt mir Tom Schroeder sehr gut, immer noch sympathisch, er kommt ein wenig mehr aus sich raus, aber ich hoffe ja noch auf mehr Tom. Mit Alba und Tina bildet Tom ein recht gutes Team, sie ergänzen sich alle recht gut, vor allem sind mir die beiden auch sehr sympathisch.

Alle Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet, sind mal mehr mal weniger sympathisch, sie werden uns sehr gut beschrieben, so das wir uns zu jedem recht schnell ein eigenes Bild machen können. Ich bin gespannt, ob man den einen oder anderen Charakter hier in folgenden Bänden nochmal wiedersieht. Auch die Umgebungsbeschreibungen und Handlungen werden sehr gut beschrieben, Kopfkino kann man anschalten und laufen lassen.

Mir hat der Schreib- und Erzählstil gefallen, die Geschichte liest sich trotz Perspektivenwechsel zügig und flüssig.

Die 270 Seiten wurden in 20 unterschiedlich lange Kapitel unterteilt.

Auch mit seinem zweiten Fall hat Tom Schroeder mich gut unterhalten und bescherte mir ein paar spannende Lesestunden. Ich hoffe, es kommt noch mehr von ihm.