Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: 13,00 €

Drei Morde für die MörderMitzi

Der dritte Fall für Inspektorin Agnes Kischnagel. Alpenkrimi
Buch
Taschenbuch, 304 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3740811099

ISBN-13: 

9783740811099

Erscheinungsdatum: 

27.05.2021

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3740811099

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein Kriminalroman aus dem Herzen der Alpen: herrlich schräg und umwerfend tödlich.

Mitzi hat einen Draht zu merkwürdigen Menschen. Die neue Freundschaft zu dem Mann, der vor nicht allzu langer Zeit als naiver Enkeltrickbetrüger entlarvt wurde, hat sie nun allerdings selbst hinter Gitter gebracht: Denn der Mann ist inzwischen mausetot, erschlagen - und Mitzis Fingerabdrücke waren am Tatort.

Als es ihr gelingt, aus der Haft freizukommen, beginnt für Mitzi und ihre Freundin Inspektorin Agnes Kirschnagel eine atemlose Suche nach dem wahren Täter, die sie quer durchs Alpenland führt.

Kriminetz-Rezensionen

Mitzis Gespür für Mord

Maria Schlager, von allen nur Mitzi genannt, hat ein geringes Selbstwertgefühl und ein großes Herz. Das bringt sie immer wieder in Schwierigkeiten, aber so schlimm wie diesmal war es nie. Mitzi wird beschuldigt, Kasimir Wollatschek erschlagen zu haben. Auf dem Stein sind ihre Fingerabdrücke. Wie soll sie den Revierinspektoren, die da streng und lauernd vor ihr sitzen, erklären, wie es dazu kam, dass der Kasi ein Freund war, der auf die schiefe Bahn geraten ist und dem sie doch nur helfen wollte, auf den rechten Weg zurückzufinden.

Gut, dass sie Inspektorin Agnes Kirschnagel benachrichtigen kann, die glaubt Mitzi und versucht ihr zu helfen.

Schon zum dritten Mal gerät Mitzi in eine gefährliche Lage. Man kann schon sagen, dass sie ein Gespür für Mord hat und ihre Naivität verleitet sie immer wieder dazu, sich einzumischen. Die Alpenkrimis von Isabella Archan stellen keine taffe Ermittlerin in den Vordergrund, sondern eine junge, naive Frau mit kompliziertem Innenleben, die nie ein Fettnäpfchen auslässt. Das macht die Krimis nicht nur sehr sympathisch, sondern auch schräg und witzig. Dabei sind es keine lustigen Fälle, es sind handfeste Verbrechen und unsere Protagonistin gerät dabei selbst in Lebensgefahr.

Ich mag Archans Schreibstil unglaublich gern. Sie verbindet Krimispannung mit viel österreichischen Schmäh und Charme. Wenn Mitzi zur Erholung eine Melange und Mehlspeis braucht, möchte ich mich gleich zu ihr an den Tisch setzen. Die Inspektorin Agnes Kirschnagel ist ebenso gut charakterisiert, mit Leib und Seele Polizistin, aber nicht festgefahren und so versteht sich, dass sie auch immer auf eigene Faust ermittelt, wenn es gilt, Mitzi zu entlasten.

Mit Pflichtverteidiger Jakob Sparroder kommt noch eine sehr gelungene Figur ins Spiel. Die Charakterzeichnung ist eine der Stärken der Autorin. Sie schafft einen Figurenkosmos, der farbig und lebendig wirkt. Der neue Fall ist raffiniert komponiert und schafft mit einigen überraschenden Wendungen einen hohen Spannungsbogen.

»Alpenkrimi«, der Untertitel ist nicht von ungefähr gewählt. Die Landschaft, die Menschen spielen eine große Rolle und auch das verbindet die Autorin sehr gekonnt mit ihrem Plot.

Mördermitzi war für mich der beste und spannendste Band bisher.

Mitzi in der Bredouille

Der Bekanntenkreis der Mördermitzi ist klein und beschränkt sich manchmal auf sehr eigenwillige Individuen. Dazu zählte sicherlich auch der Mann, zu dem sie sich sogar ein wenig mehr hingezogen fühlte, als sie sich eigentlich zugestehen wollte und der nun Grund für die Ermittlungen ist, bei denen die Mitzi in die Hauptverdächtigenrolle geschlüpft ist. Nachdem ein findiger Pflichtverteidiger ihr die Freiheit zurückerobert hat, nimmt sie natürlich selbst die Ermittlungen in die Hand und kann dabei nur sehr bedingt auf ihre Freundin und Polizistin Agnes Kirschnagel zurückgreifen, da sie die offizielle Fahndung übernommen hat und keinen Kontakt zu verdächtigen Personen aufnehmen darf. Eine abenteuerliche Jagd nach dem Mehrfachmörder nimmt seinen Lauf …

»Drei Morde für de Mördermitzi« ist mittlerweile der dritte Band um die etwas schräge, aber sehr liebenswerte Hauptprotagonistin, die mit ihrer manchmal naiven und dann wieder sehr cleveren Art enorme Sympathiepunkte beim Leser wecken kann. Die ersten beiden Teile hatten mir schon ausgesprochen gut gefallen und die Autorin Isabella Archan ist für mich eh ein Garant für unterhaltsame Krimiliteratur, so dass ich mit viel Vorfreude in das neue Abenteuer gestartet bin.

Isabella Archan erzählt die Geschichte wieder in ihrem lebendigen und hervorragend zu lesenden Schreibstil, in dem ihr eine aus meiner Sicht perfekte Kombination aus Spannung und unterschwelligem Humor gelingt. Der Spannungsbogen wird mit dem Tod von Mitzis Freund und der frühen Festnahme gut aufgebaut und über die ereignisreichen Ermittlungen auf einem hohen Niveau gehalten. Es entwickelt sich eine clever inszenierte Geschichte, die dem Leser bis zum packenden Finale viele Möglichkeiten gibt, eigene Überlegungen bezüglich Täter und Tathintergründe anzustellen.

Insgesamt ist »Drei Morde für die Mördermitzi« für mich eine mehr als gelungene Fortsetzung einer besonderen Krimi-Reihe, die mit einer außergewöhnlichen Hauptprotagonistin und dem Erzähltalent der Autorin mehr als zu überzeugen weiß. Ich empfehle das Buch und die ganze Reihe sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.