Amazon Preis: EUR 12,90
Bücher.de Preis: EUR 12.90

Dreisamnebel

Ein Baden-Württemberg-Krimi
Buch
Taschenbuch, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3842520298

ISBN-13: 

9783842520295

Auflage: 

1 (01.05.2017)

Preis: 

12,90 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 663.804
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3842520298

Beschreibung von Bücher.de: 

Florian Buchmann, ehemaliger Spieler des SC Freiburg und mittlerweile Feinkost- und Weinhändler in einem Ort am Kaiserstuhl, steht vor seinem nächsten aufregenden Kriminalfall: Ulla, die Frau des Dorf-Bürgermeisters und Geliebte Buchmanns, organisiert das Jubiläum »30 Jahre Weinprinzessinnen in Gottratskirchen«. Doch eine frühere Weinhoheit bleibt der Veranstaltung überraschend fern - und scheint zudem spurlos verschwunden.Ulla bittet Buchmann um Hilfe. Die Vermisste arbeitete zuletzt als OP-Krankenschwester und Florian hat noch aus seiner Fußballerzeit Kontakte zur Uniklinik. Seine Suche führt ihn zunächst zu einem albanischen Fußballprofi, dann ins idyllische Glottertal, wo Albaner in kriminelle Machenschaften verstrickt waren. Buchmann, unterstützt von seinem Freund bei der Freiburger Kripo, verbeißt sich geradezu in den Fall. Da wird auf einmal eine weitere junge Frau vermisst ...

Kriminetz-Rezensionen

Der zweite Fall für Florian Buchmann

Florian Buchmann organisiert zusammen mit Ulla eine Veranstaltung: „30 Jahre Weinprinzessin in Gottratskirchen“. Eine Prinzessin erscheint bei dieser Veranstaltung aber nicht und als Florian nachfragt, erfährt er, dass sie schon lange nicht mehr gesehen wurde. Aus diesem Grund macht sich Florian auf die Suche nach Eva. Seine Ermittlungen führen ihn nach Freiburg und ins Glottertal und erfährt Dinge, die er so nicht erwartet hätte. Als eine zweite junge Frau vermisst wird, wird die Zeit langsam mehr als knapp.

Dies ist der zweite Krimi um den Ex-Fussballer Florian Buchmann, der von Harald Rudolf erschienen ist. Für mich persönlich war es der erste Krimi des Autors. Mich hatte der Klappentext angesprochen und da ich für mein Leben gerne Regionalkrimis lese, war ich doch sehr neugierig auf das Buch.

Der Einstieg in den Krimi ist mir recht leicht gefallen und ich bin zu Beginn auch recht gut voran gekommen, doch leider fand ich das Buch im zweiten Drittel etwas langatmig und musste aufpassen, um überhaupt bei der Sache zu bleiben. Dann, im letzten Dritten, nahm die Handlung wieder Schwung auf und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Hauptfigur Florian Buchmann ist kein Polizist sondern schlittert durch Zufall in einen Fall rein, hier ist es ein Vermisstenfall, der schon älter ist, und ein brandaktueller Vermisstenfall. Auch wenn die Handlung vollständig aus der Sicht von Florian erzählt wird, sind auch die anderen Figuren des Krimis immer mit einbezogen worden, so dass alles zusammen ein völlig rundes Bild für den Leser ergibt.

Dem Handlungsverlauf an sich konnte man recht gut nachvollziehen und auch die Drehungen und Wendungen des Falls konnte man sehr gut nachverfolgen. Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass der Spannungsbogen wirklich bis zur letzten Seite erhalten war und man sich so während des Lesens seine Gedanken machen konnte, was wohl damals geschehen ist und wer wohl der Täter sein könnte. Bei diesem Krimi hier bin ich wirklich sehr lange ratlos gewesen, wer der Täter ist, und auf die Person bin ich ehrlich nicht gekommen. Es waren alle Figuren des Romans sehr detailliert beschrieben, so dass man sie sich problemlos während des Lesens vorstellen konnte.

Den Beschreibungen der Handlungsorte hat man angemerkt, dass der Autor die Region sehr gut kennt und es sie so auch bildlich für den Leser während des Lesens entstehen lassen konnte.

Alles in allem hat mir der Krimi sehr gut gefallen und ich habe mit ihm unterhaltsame und spannende Lesestunden verbracht.