Amazon Preis: 3,99 €
Bücher.de Preis: EUR 3.99

Dünengeist

Grafensand-Trilogie Band 3. Ostfrieslandkrimi

Seiten: 

120

Verlag: 

ISBN-10: 

3965862782

ISBN-13: 

9783965862784

Auflage: 

1 (10.11.2020)

Preis: 

3,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 5.350
Amazon Bestellnummer (ASIN): B08N5BBRVQ
Beschreibung von Marcel Gröger

Der Geist der Vergangenheit liegt bedrohlich über dem ostfriesischen Anwesen Grafensand, als ausgerechnet Frauke Grafen unter einen schrecklichen Verdacht gerät. Denn alle Beweise sprechen dafür, dass die junge Bankerbin Kommissar Gunnar Hendriks in seiner Wohnung kaltblütig erstochen hat. Der ostfriesische Kommissar war besessen davon, den Tod seines Freundes Renke Grafen aufzuklären. Ist er bei seinen Nachforschungen an brisante Dokumente gelangt, die Geldwäsche im großen Stil nachweisen? Hat Frauke die Nerven verloren im verzweifelten Versuch, ihre Familie und die Grafen Bank zu schützen? Oder zieht jemand im Hintergrund die Strippen und versucht, ihr den Mord in die Schuhe schieben? Fraukes Freunde sind von ihrer Unschuld überzeugt und setzen alles daran, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Doch zunächst müssen sie Frauke finden, denn die ist seit der Tat wie vom Erdboden verschluckt …

Die „Grafensand-Trilogie" von Dörte Jensen beinhaltet:
1. Dünenflammen
2. Dünenjagd
3. Dünengeist

Kriminetz-Rezensionen

Ein packendes und überaus spannendes Finale der Grafensand Trilogie

Mit »Dünengeist« ist nun endlich der finale Band der Grafensand-Trilogie erschienen und ich war ziemlich gespannt, wie sich letztendlich alles entwickeln und wie es ausgehen würde.

Durch den packenden und absolut mitreißenden Schreibstil der Autorin war ich sofort wieder mitten im Geschehen verschwunden. Der Einstieg fiel mir sehr leicht, weil ich die Ereignisse noch gut im Kopf hatte. Die Autorin zieht sofort sehr geschickt das Tempo an und hält sich nicht mit Belanglosigkeiten auf. Dabei ist man wiederholt erschüttert und sprachlos zugleich, wie perfide, durchtrieben und durchorganisiert das Ganze ist. Die spürbar leichte Atmosphäre verwandelt sich schnell in einen absoluten Albtraum und man weiß gar nicht, wohin man zuerst den Fokus richten soll. Die Dinge überschlagen sich förmlich und gleichzeitig ist eine Hoffnungslosigkeit spürbar, die dich um Atem ringen lässt.

Wie auch zuvor steht Frauke absolut im Fokus. Aber nicht nur, denn Louis, Wiebke und Jenny nehmen genauso viel Raum ein und verstehen es mit ihrer Ausdruckskraft und Lebendigkeit zu punkten. Dabei wird zwischen den Zeilen so viel Schmerz und Verzweiflung spürbar. Ebenso gelingt es der Autorin die Antagonisten sehr glaubhaft darzustellen. Man begreift wie viel Wahnsinn, Kalkül und Machtbesessenheit hinter allem steckt. Insgesamt sehr authentische Charaktere, die absolut greifbar sind und mit ihrer Art durchweg überzeugen.

Die Handlung selbst ist sofort sehr spannend und konnte mich komplett für sich einnehmen. Dabei kristallisiert sich ein großes Konvolut an Manipulationen und Intrigen heraus, dass nicht auf den ersten Blick durchschaubar ist. Durch geschickt platzierte Wendungen wird man immer wieder vom Weg abgebracht. Derweil beobachtet man voller Hoffnungslosigkeit, Fraukes Schicksal und ist nicht imstande, etwas dagegen zu tun.

Das Ganze bringt eine große Dramatik mit sich, was nicht kaltlässt. Die Hintergründe selbst bargen keine allzu großen Überraschungen, was aber die Spannung nicht trübt. Da die Charaktere über sich hinauszuwachsen, um das Ganze noch irgendwie in die richtige Bahn zu lenken. Und man permanent vom Geschehen gefesselt ist.

Insgesamt ein sehr packendes und spannendes Finale, bei dem die einzelnen Fäden endlich entwirrt werden und man in ein perfides Spiel um Macht und Rache gerät. Dabei gelingt es der Autorin aufzuzeigen, wie wichtig Freundschaft und Loyalität sind und wie weit diese reicht. Definitiv gelungen.

Fazit:
Mit  »Dünengeist« gelingt es Dörte Jensen ein packendes und überaus spannendes Finale der Grafensand-Trilogie zu zelebrieren, dass es wirklich in sich hat. Sie hält sich nicht mit Belanglosigkeiten auf, sondern legt schwindelerregendes Tempo vor, dass man das Buch nicht mehr zur Seite legen kann. Perfide, manipulativ und intrigant. Kein Stein bleibt auf dem anderen und obwohl es keine allzu großen Überraschungen gab, so bin ich absolut hin und weg, wie viel Kalkül und Wahnsinn in allem steckt.

Unbedingt mehr in dieser Richtung. 5 von 5 Sternen.