Cover von: Dünenzorn
Amazon Preis: 14,95 €
Bücher.de Preis: 14,95 €

Dünenzorn

Der zweite Fall für Laura Mars. Ein Kanaren-Krimi
Buch
Taschenbuch, 336 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3709979250

ISBN-13: 

9783709979259

Auflage: 

1 (17.08.2021)

Preis: 

14,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3709979250

Beschreibung von Bücher.de: 

Urlaub mit Adrenalinkick: Laura Mars mischt die kanarische Drogenmafia auf!

Vibrierende Strandpartys und der Geschmack von Gefahr

Laura Mars reist auf die Kanarischen Inseln – aber anstatt sich in den Bikini zu werfen und zwischen Palmen und wildromantischen Schluchten zu entspannen, legt sie sich mit der lokalen Drogenmafia an. Sie ist dem Hilferuf ihres Vaters gefolgt: Seit Jahren schon schreibt Mischa Mars über den florierenden Drogenschmuggel auf den Kanaren. Nun ist Lauras Stiefmutter Ramona verschwunden. Ist sie entführt worden, um sein Schweigen zu erpressen? Auf der Insel La Gomera lässt sich Laura zu einer regenbogenbunten Alt-Hippie-Strandparty hinreißen. Doch der nächste Morgen spült keine Lösung, sondern eine Leiche an.

Laura Mars findet sich auf einem Inselhopping der schlimmsten Art wieder!

Die taffe Wienerin beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Da schaltet ihr Vater einen alten Freund ein: Privatdetektiv Alfredo Diaz. Dem traut Laura anfangs nicht so recht über den Weg. Bis die beiden gemeinsam auf Teneriffa und Gran Canaria zu ermitteln beginnen – und sich dabei zwischen schwarzem Lavasand, schroffen Landschaften und verlockenden Inselspezialitäten immer näherkommen …

Edith Kneifl liebt es, dich an sonnige Plätze zu entführen, …

… die sich als schauerliche Tatorte entpuppen. An ihren Reisezielen bringt der Geschmack von Südfrüchten auf der Zunge immer auch einen Hauch von Grauen mit sich. Wohin Kneifl ihre Laura Mars auch hinschickt: ihr gelingt das Bravourstück, Urlaubsfeeling mit Gesellschaftskritik zu vereinen.

»Wohin Edith Kneifl ihre Laura Mars auch reisen lässt: überall findet sie Schönes wie auch Hässliches vor. Dieses ungefilterte Aufzeigen von Problemen und die gleichzeitige Lust am Genuss machen für mich den Charme ihrer Geschichten aus.« Judith Sallinger, Projektleitung

Edith Kneifls Urlaubskrimi-Reihe rund um Laura Mars:
Wellengrab
Dünenzorn

Kriminetz-Rezensionen

Mörderische Kanaren

Obwohl sie eigentlich zu ihrem Vater Mischa schon länger keinen richtigen Kontakt mehr hatte, packt Laura Mars sofort ihre Koffer und fliegt los, als ihr Vater sie um Hilfe bittet. Seine Nochfrau Ramona ist verschwunden und Mischa wurde böse zusammengeschlagen. Was steckt dahinter? Hat jemand Ramona entführt? Doch es gibt noch keine Lösegeldforderung. Oder hat Misch mit seinen Artikeln über den Drogenschmuggel die Drogen-Mafia aufgeschreckt? Da ihr Vater vehement ablehnt, die Polizei einzuschalten, beginnt Laura auf eigene Faust zu ermitteln. Doch dann wird eine Leiche an den Strand gespült.

Dieses Buch lässt mich etwas zwiespältig zurück. Manchmal hatte ich den Eindruck, dass mir etwas fehlt, da ich den Vorgängerband »Wellengrab« nicht gelesen habe. Die Geschichte ist zwar spannend, aber manchmal verliert sich diese Spannung durch die sehr detaillierten Beschreibungen der Handlungsorte. Eigentlich mag ich es, wenn ich die Atmosphäre dieser Orte spüren kann, doch hier wurde es mir manchmal zu viel.

Auch mit den Charakteren wurde ich nicht so recht warm. Laura Mars ist wohl schon häufiger an die falschen Männer geraten und auch in diesem Fall hat sie wohl kein glückliches Händchen. Sie will zwar herausfinden, was mit Ramona geschehen ist, doch eigentlich mag sie Ramona gar nicht. Sie stürzt sich etwas naiv in die Ermittlungen und löst damit etwas aus, dass sie so wohl nicht wollte. Mischa will unter keinen Umständen die Polizei einschalten, da er sie für korrupt hält. Er verwöhnt Laura und sorgt sich um sie. Daher schaltet er einen alten Freund, den Privatdetektiv Alfredo Diaz ein, der ein Auge auf sie haben soll. Doch das ist nicht ganz einfach, zumal die beiden eifrig dem Alkohol zusprechen.

Obwohl der Fall ziemlich undurchsichtig ist, war ich als begeisterter Krimileser recht früh auf der richtigen Spur. Am Ende löst sich alles schlüssig.

Dieser Krimi führt uns über verschiedene kanarische Inseln. Da diese aber sehr ausführlich und atmosphärisch beschrieben wurden, leidet der Spannungsverlauf darunter. Dennoch ganz nett zu lesen.

Toller Krimi

Dies ist der zweite Band einer Krimireihe mit Laura Mars. Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden. Ich kannte den vorhergehenden Teil schon und war total begeistert. Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an diese Lektüre und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Wieder einmal hat mich die Autorin in den Bann gezogen.

Der Schreibstil ist leicht, locker und flüssig. Die Seiten flogen nur so dahin. Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich wurde auf die Kanaren entführt. Dort freute ich mich. Laura wieder zu treffen. Natürlich begleitete ich sie eine Weile und erlebte dabei viele interessante Momente.

Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben. Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen. Es gab viele unterschiedliche Charaktere, welche bestens ausgearbeitet wurden. Besonders sympathisch fand ich wieder Laura und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.

Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei. Durch die sehr lebendige und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen. Ich habe mitgelitten, mitgebangt und mitgefühlt. Es gab so einige aufregende und mitreißende Erlebnisse und ich durfte hautnah dabei sein. Es war einfach spannend, die Ermittlungen zu verfolgen und dabei die Inseln Gran Canaria und Teneriffa kennenzulernen. Die Autorin hat es hervorragend verstanden, viel Wissenswertes darüber in die Geschichte einzubauen. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung blieb durchweg interessant und zu keiner Zeit wurde mir langweilig.

Fasziniert haben mich zudem die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze. So hatte ich das Gefühl, selbst an diesen Orten zu sein und alles mitzuerleben.

Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt. Ich hätte noch ewig weiter lesen können. Den Abschluss fand ich sehr gelungen und er hat mich begeistert.

Das Cover ist sehr gut gewählt. Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brillante Werk ab.

Wieder einmal hatte ich unterhaltsame und spannende Stunden. Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne und freue mich schon auf ein weiteres Buch aus der Feder von Edith Kneifl.