Cover von: Ins Dunkel
Amazon Preis: EUR 14,99
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Ins Dunkel

Der zweite Fall für Aaron Falk. Thriller
Buch
Broschiert, 416 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3499274736

ISBN-13: 

9783499274732

Auflage: 

1 (24.07.2018)

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 7.149
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3499274736

Beschreibung von Bücher.de: 

Grausamer als die Natur ist nur der Mensch.

Fünf Frauen unternehmen eine Wanderung durch den australischen Busch, organisiert von ihrer Firma, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte. Tage später kommen nur vier von ihnen zurück.

Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss die vermisste Alice Russell unbedingt finden. Sie ist seine Informantin bei einem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Die Wildnis ist unerbittlich, lange wird Alice hier nicht überleben. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite ...

Kriminetz-Rezensionen

Verschwunden in der Wildnis

Die Firma Bailey Tennants will einen besseren Zusammenhalt bei ihren Angestellten fördern und schickt sie auf eine Teambildungsmaßnahme in die australische Wildnis. Die Gruppen von jeweils fünf Personen sind nur mit Kompass und Landkarte ausgerüstet. Während die fünf Männer unbeschadet wieder auftauchen, kommen nur vier angeschlagene Frauen zurück. Alice Russell bleibt verschwunden. Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss Alice unbedingt finden, denn sie ist seine Informantin, da Daniel Bailey der Geldwäsche verdächtig ist.

Das Buch liest sich gut und ist spannend. Die Beschreibung der Landschaften ist sehr bildhaft, so dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Der australische Busch birgt viele Gefahren, aber die größten Gefahren gehen wohl von Menschen aus.

Die Gruppe der Frauen besteht aus sehr unterschiedlichen Personen, die aber alle miteinander verstrickt sind. Es läuft nicht so gut in der Gruppe und die dominante Alice setzt sich ab. Die weiteren Mitglieder sind die Geschäftsführerin Jill, die Zwillinge Breanna und Bethany und Lauren, die Alice seit Schulzeiten kennt. Es kommt zu einer Gruppendynamik, die hochexplosiv ist. Keine dieser Frauen war mir wirklich sympathisch, aber ihre Darstellung ist sehr realistisch.

Aaron Falk und seine Kollegin Carmen erinnern sich an frühere Fälle im Giralang-Massiv, wo die Vermissten häufig nur noch als Leiche auftauchten. Es würde ihre Ermittlungen gefährden, wenn Alice Russell nicht wieder auftauchen würde.

Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt. So erfahren wir, wie die Wanderung der Frauengruppe verlaufen ist und auf der anderen Seite, wie die Suche nach Alice verläuft. Psychologisch geschickt aufgebaut steigt die Spannung immer mehr und man will wissen, ob es Alice schafft. Es gibt immer wieder unverhoffte Wendungen, so dass ich bis zum überraschenden Ende keinen Verdacht hatte. Mir hat dieser Thriller gut gefallen.

Was passierte im Australischen Dschungel?

Kurz zum Inhalt:
Die Firma BaileyTennants schickt als Teambuilding Maßnahme eine Männer- und eine Frauengruppe mit je 5 TeilnehmerInnen für 3 Tage in den Australischen Busch, ausgerüstet nur mit Zelten, Schlafsäcken, einer Landkarte und Kompass. Ohne Handys. Als jedoch die Frauengruppe zum vereinbarten Zeitpunkt nicht erscheint, wird eine Suchaktion gestartet. Mit 6-stündiger Verspätung kommen die Frauen an - eine fehlt jedoch: Alice. Wo ist sie? Was ist mit ihr geschehen? Der australische Ermittler Aaron Falk muss Alice unbedingt finden; sie war seine Informantin in dem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Und das Monster Martin Kovac spukt auch noch allen im Kopf herum, der vor 20 Jahren im Giralang-Massiv junge Frauen getötet hat ...

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Jane Harper ist unfassbar toll; Das Buch ist flüssig und schnell zu lesen. Es ist alles so lebendig beschrieben; die Charaktere der handelnden Personen sind detailliert ausgearbeitet und die Beschreibung der tollen Dschungellandschaft ist so anschaulich, dass man das Gefühl hatte, mit der Frauengruppe mittendrin im unendlichen Grün zu sein. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so fesselnd war es für mich. Auch ist der Spannungsbogen konstant aufrecht gehalten und man rätselt fieberhaft mit, wo Alice geblieben und was mit ihr geschehen ist.

Sehr gut hat mir auch gefallen, dass abwechselnd über die Ermittlungen von Aaron Falk und seiner Kollegin Carmen Cooper und der Suche nach Alice berichtet und dann wieder die Erlebnisse der Frauengruppe chronologisch beschrieben werden. So erfährt man als Leser, was den Frauen während der Wanderung durch den Kopf geht, und wie eine Verkettung kleiner Fehler zu einem großen Ganzen führt. Und die Panik der Frauen konnte man auch gut spüren und nachvollziehen.

Auch das Cover passt bestens zum Inhalt des Buches, ist doch das dunkle unendliche Grün des Australischen Buschs abgebildet.

Fazit:
"Ins Dunkel" war ein wahrer Lesegenuss für mich. Ich war von der ausführlichen und anschaulichen Beschreibung fasziniert und fühlte mich mitten drin im Busch. Auch die interessanten Charaktere und die tolle Spannung lassen mich eine eindeutige Leseempfehlung für dieses Buch aussprechen.

Geheimnisvolle Story

„Ins Dunkel“ ist eine spannende Story, die ich gerne gelesen habe. Fünf Frauen werden von ihrer Firma auf einen Survival-Trip in den australischen Busch geschickt. Dies soll den Zusammenhalt und das Zugehörigkeitsgefühl stärken. Doch dann kommen nur vier zurück. Alice scheint wie vom Erdboden verschluckt und die Verbliebenen machen sehr unterschiedliche Aussagen zu ihren letzten Stunden mit Alice.

Aaron Falk und seine Partnerin Carmen schließen sich der Suche an, denn für sie ist Alice von großer Bedeutung. Sie ist ihre Informantin, die Ihnen wichtige Akten beschaffen soll, um die Firma der Geldwäsche zu überführen. Schnell wird klar, dass die Frauen sich nicht sehr gut verstanden haben und irgendwie alle ein Problem mit Alice haben. Im Laufe der Ermittlungen werden Intrigen aufgedeckt und dunkle Geheimnisse ans Licht gezerrt.

Das Ende war überraschend und nicht vorhersehbar. Ich war lange auf der falschen Fährte. Wirklich sehr spannend. Aaron Falk und Carmen sind ein sympathisches Team. Sie ergänzen sich gut und es macht Freude, die beiden bei ihren Ermittlungen zu begleiten. Ich freue mich auf weitere Bände mit ihnen.

Der Natur ausgeliefert ...

Im Rahmen einer Teambildungsmaßnahme sollen sich fünf Frauen einer Gesellschaft vier Tage lang selbstständig durch den australischen Busch schlagen. Am Ende erreichen aber nur vier der fünf Frauen das Ziel und Alice wird seitdem vermisst. Ungünstige Witterungsumstände und die Härte der Natur lassen die Helfer um das Leben von Alice bangen und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Gleichzeitig sucht aber auch noch der Ermittler Aaron Falk nach Alice, da sie seine Informantin in einem brisanten Geldwäscheskandal ist. Was ist im Busch geschehen? Kann es noch Hoffnung für die Vermisste geben?

Mir waren die vielen guten Bewertungen ihres ersten Thrillers "Hitze" aufgefallen, so dass ich mit hohen Erwartungen in das neue Buch von Jane Harper gestartet bin und um es vorwegzunehmen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin erzählt die Geschichte in einem fesselnden und lebendigen Schreibstil, der sich hervorragend lesen lässt. Sie erfasst aus meiner Sicht hervorragend die besondere Atmosphäre des australischen Hinterlandes mit seiner unglaublichen Natur. Die Spannung wird während des gesamten Thrillers über die Fragen "Was ist wirklich im Busch passiert?" und "Kommt die Hilfe noch rechtzeitig für die vermisste Alice?" auf einem hohen Niveau gehalten. Geschickt arbeitet Jane Harper hier mit zwei Handlungssträngen, zum einen den der aktuellen Suche und zum anderen den der zurückliegenden Geschehnisse im Frauencamp. Interessant hierbei sicherlich auch, die Entwicklung der Beziehung der fünf Frauen untereinander im Verlaufe der Zeit zu verfolgen. So bekam der Thriller für mich einen zusätzlichen Spannungsfaktor und eine besondere Note. In manchen Szenen wirkte das Szenario etwas zu sehr in die Länge gezogen, was den guten Eindruck aber nur wenig beeinträchtigte.

Insgesamt ein spannender und zugleich packender Thriller, der den Leser in das australische Hinterland entführt. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter und bewerte es mit guten vier von fünf Sternen!!!