Cover von: Die Einsamen
Amazon Preis: EUR 17,90
Bücher.de Preis: EUR 6.99

Die Einsamen

Ein Fall für Inspektor Barbarotti
Buch
Gebundene Ausgabe, 608 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3442753139

ISBN-13: 

9783442753130

Erscheinungsdatum: 

15.08.2011

Preis: 

19,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 566.327
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3442753139

Beschreibung von Bücher.de: 

Ich weiß, was du getan hast. Damals vor 35 Jahren ...

Eine unbeschwerte Sommerreise in den siebziger Jahren. So fängt alles an. Drei Paare aus Uppsala, miteinander befreundet und jung, planen eine Busreise von Schweden durch die Ostblockländer bis ans Schwarze Meer. Aber was so lustig beginnt, endet im Desaster. Die Wege der Sechs trennen sich nach diesem Urlaub und kreuzen sich ein Menschenalter später erneut, als ein Dozent aus Lunda in den Wäldern vor Kymlinge am Fuße eines Steilhangs tot aufgefunden wird. Genau an derselben Stelle, an der eine junge Studentin aus Uppsala vor fünfunddreißig Jahren unter mysteriösen Umständen ums Leben kam ...

Ein schwieriger Fall für Inspektor Barbarotti, in dessen Verlauf sein Pakt mit Gott und sein moralisches Empfinden auf eine harte Probe gestellt werden.

Kriminetz-Rezensionen

Einfühlsam, spannend, großartig!

Ein Roman über das Leben und den Tod, über Glück und Sinn. Kein Kriminalroman im herkömmlichen Sinn, sondern viel mehr!

Als Germund Grooth in der Gänseschlucht an genau derselben Stelle stirbt, an der bereits 35 Jahre zuvor seine Lebensgefährtin ihr Leben lassen musste, beginnen Gunnar Barbarotti und Eva Backmann zu ermitteln. Leider ist ihre Arbeit nicht von viel Erfolg gekrönt. Es lässt sich noch nicht einmal beweisen, dass es sich bei einem oder beiden dieser ungeklärten Todesfälle überhaupt um Mord handelt und die beiden stochern fast das ganze Buch über im Nebel herum.

Doch parallel zu den heutigen Ermittlungen wird auch die Geschichte von sechs jungen Leuten erzählt, die sich 1969 in Uppsala kennen gelernt haben. Die beiden Getöteten gehörten dazu. Der Leser erfährt, wie sie sich kennen und lieben gelernt, wie sie ihre Studentenzeit verbracht und wie sie eine gemeinsame Reise in ihrem eigenen Bus durch den Ostblock gemacht haben.

Je weiter der Leser in die Arbeit der Polizei einerseits (in der natürlich auch die Protokolle des ersten Todesfalles auf den Tisch kommen) und in das Leben der Studenten andererseits eintaucht, desto wilder werden seine eigenen Spekulationen, was geschehen sein und wie alles zusammenhängen könnte. Er fängt an zu überlegen, stellt Vermutungen an, wägt ab und gerät in eine eigenartige Spannung, die es schwer macht, das Buch beiseite zu legen - obwohl eigentlich gar nichts Aufregendes geschieht.

Eine erzählerische Meisterleistung, die von einem überraschenden Schluss gekrönt wird.

Der Nesser kann es!

Ich schließe mich der Rezension von Leseratte voll an! Es ist - wieder mal - ein psychologisch subtiler Roman von Hakan Nesser, der unheimlich toll zu lesen ist! Und wie so oft bei Nesser liegt in der Vergangenheit ein dunkles Geschehen, auf das durch diskret eingestreute kleine Details versteckt hingewiesen wird.