Cover von: Eiskalt weggewischt
Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Eiskalt weggewischt

Theres’ und Frau Schäufeles erster Fall
Buch
Taschenbuch, 284 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3944160274

ISBN-13: 

9783944160276

Auflage: 

1 (14.03.2019)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 126.015
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3944160274

Beschreibung von Bücher.de: 

Da prallen Welten aufeinander: Theres Fugger, Reinigungskraft in der Polizeidirektion Heidelberg, genoss bislang ein sehr entspanntes Dasein. Doch dann wird ihr eine neue Kollegin zur Seite gestellt - Frau Schäufele, eine Schwäbin mit manischem Putzzwang und mehr als pingelig!

Da gerät plötzlich deren Tochter unter Mordverdacht. Sie soll in den dunklen Gängen des Heidelberger Schlosses ihren Kunstprofessor getötet haben. Nun müssen sich die beiden unterschiedlichen Putzkräfte zusammenraufen und beginnen, auf eigene Faust zu ermitteln. Beherzt begeben sie sich in Gefahr, um den Ruf von Frau Schäufeles Tochter reinzuwaschen ...

Ein Putzfrauen-Krimi mit Spannung und Humor.

Kriminetz-Rezensionen

Eiskalt weggewischt ...

Die Putzfrauen Theres und Frau Schäufele ermitteln in ihrem ersten Kriminalfall!

Zum Inhalt: Theres Fugger arbeitet als Reinigungskraft in der Polizeidirektion Heidelberg. Sie nimmt es nicht so genau beim Putzen. Keimfrei ist schließlich ungesund. Ihre neue Kollegin Frau Schäufele, eine Schwäbin, ist da anderer Meinung. Wirklich alles muss geputzt werden! Jede Ritze, jede Ecke ...

Als ein Kunstprofessor im Heidelberger Schloss ermordet wird, gerät die Studentin Jessica, die Tochter von Frau Schäufele, unter Mordverdacht. Theres bietet Frau Schäufele (völlig uneigennützig ;)) ihre Hilfe an. Gemeinsam ermitteln sie heimlich, um den wahren Mörder zu finden und Jessica zu entlasten …

Meine Meinung: Der Erzählstil des Autorenteams Yvonne Schwegler und July Sjöberg ist locker und sehr anschaulich! Der schwäbische Dialekt war für mich ungewohnt, aber gut zu verstehen. Ich konnte mir sofort ein Bild vom Aussehen und Charakter der beiden Putzfrauen und den weiteren Personen machen. Die Personen und die Handlungen werden oft übertrieben dargestellt und auch Klischees häufig verwendet. Zu diesem Buch passt es aber gut! (Bei anderen Büchern würde mich so etwas stören.)

»Jetzt ließ sie vor Schreck fast ihren Wischmopp fallen und beinah wäre sie auch noch über den Eimer gestolpert. Das konnte nicht sein, es musste sich um eine Fata Morgana handeln! Sie konnte gar nicht glauben, was sie da sah. Die Neue hatte sich auf alle viere begeben und bearbeitete den Boden nun mit einer Zahnbürste.
Als hätte sie ihren erstaunten Blick bemerkt, sagte die Schwäbin: »Der Bode isch so drecked, hier isch wohl jahrelang nimme richtig budzd worde. Den muss man etzt Millimeter für Millimeter von der Dreckschichd befreie.«« (Zitat aus dem Buch, Seite 18)

Theres ist vollschlank, äußerst selbstbewusst und sehr neugierig! Frau Elvira Schäufele ist schlank und manchmal etwas schwer von Begriff, aber dumm ist sie nicht! Ihre Mutterliebe ist übertrieben und ihr Putzzwang sehr bedenklich! Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können! Es war herrlich die beiden bei ihren Ermittlungen zu begleiten! Theres ist sich sicher, dass sie den Mörder finden! Ein bisschen verzwickt ist es allerdings schon ;) und sie geraten auch in brenzlige Situationen! Es kommt zu einem weiteren Mord! Die Spannung ist trotzdem größtenteils niedrig und steigt erst spät an. Im Vordergrund liegen Humor und Ironie!

Eine unterhaltsame Krimikomödie mit zwei originellen Putzfrauen!

Leseempfehlung für Zwischendurch! 4 Sterne.