Cover von: Eiszeit für Beck
Amazon Preis: 12,00 €
Bücher.de Preis: 10,99 €

Eiszeit für Beck

Der zweite Fall für LKA-Ermittler Nick Beck. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 368 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3596000661

ISBN-13: 

9783596000661

Auflage: 

1 (15.12.2021)

Preis: 

10,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3596000661

Beschreibung von Bücher.de: 

LKA-Ermittler Nick Beck ist wieder da und muss sich seiner größten Angst stellen – der zweite Fall für Nick Beck und Cleo Torner.

Es ist Winter in Hamburg, und entsetzliche Morde erschüttern die Stadt. Der Elbripper ist zurück, nachdem er fast zwei Jahre lang verschwunden war. Elf Opfer gehen schon auf sein Konto. Und Nick Beck hat auf der Jagd nach ihm seine Kollegin im Einsatz verloren. Daraufhin nahm er Abstand vom LKA-Dienst und ließ sich versetzen.

Aber jetzt wird er reaktiviert, denn niemand kennt den Ripper so gut wie er. Doch irgendetwas ist anders: Die Rituale des Killers scheinen sich verändert zu haben. Hat der Elbripper seinen Modus geändert? Oder haben es Nick Beck und Cleo Torner mit einem Nachahmer zu tun? Nur eines ist klar: Der Täter ist gefährlicher als je zuvor …

Kriminetz-Rezensionen

Gut

Beck ist ein gebrochener Ermittler. Weil eine Kollegin bei der Verfolgung eines Serientäters zu Tode kam, ist er nun im Streifendienst – freiwillig. Langsam erholt er sich von seinem Black Out. Dies ist der zweite Band um Nick Beck. Im ersten Teil haben wir seine Arbeitsweise und seinen Kampf zurück ins Leben kennengelernt. In diesem Buch ist der Killer wieder da. Es wird Becks Wissen gebraucht, nicht seine Rachsucht. Es stellt sich heraus, es gibt mehr als einen Killer.

Das Buch erzählt aus jeder Richtung, jede Sichtweise findet Beachtung, Polizei, Killer eins, Killer zwei und das Umfeld aller Beteiligten. Als Leser wissen wir von jeder einzelnen Figur Namen, Umfeld und Gewohnheiten. Die Protagonisten kennen sich so nicht. Das macht die Geschichte ungeheuer spannend. Da wir Leser den Ermittlern, aber auch den Tätern einen Schritt voraus sind.

Wir wissen aus dem Sichtfeld des einen, was als Nächstes passiert. Aber wir kennen in diesem Moment nicht die Reaktion, da müssen wir wieder raten. Für mich ein neuer Erzählstil, der mir aber sehr gefällt. Die Charaktere sind sehr vielschichtig. Wir wissen, was Nick passiert ist und bewundern einerseits seine Kraft, gleichzeitig sehen wir aber, dass, wären die Umstände anders gewesen, er genauso gut ein perfekter Täter wäre. Sein Umfeld steht einen Schritt hinter ihm, ist aber genauso differenziert beschrieben, auch mit privaten Problemen ausgestattet, so dass es noch sehr viel Stoff für folgende Romane gibt. Denn Verbrechen sterben nicht aus.

Schonungslose Spannung

»Der Elbripper ist zurück«, das ist der Grund, weshalb Nick Becks selbstgewählte Auszeit als Streifenpolizist endet. Sein altes Team bittet ihn um Hilfe, denn keiner kennt den brutalen Frauenmörder so gut wie Nick. Der lässt sich auch nicht lange bitten, denn er hat eine persönliche Botschaft des Täters im Briefkasten und noch eine alte Rechnung offen!

Der Kriminalroman »Eiszeit für Beck« ist die Fortsetzung einer Krimireihe von Autor Tom Voss, mit seinem Hauptcharakter Nick Beck und spielt auf Hamburger Pflaster. Ermittler Nick Beck von der Elbe hat Charisma, ist Bad Boy und Held in einer Person, seine hochschwangere Kollegin Cleo Torner ist dagegen ein sympathischer, bodenständiger Charakter.

Voss versteht es hervorragend, seine Protagonisten zu präsentieren, seine kurzen prägnanten Darstellungen und Charakterisierungen der Figuren gehen unter die Haut. Bei den Aktionen seiner Täter stockt dem Leser das Blut in den Adern, es ist dabei spannend, einen kurzen Augenblick in den Kopf des Akteurs zu blicken. Ein Effekt, der dem Buch geradezu das Niveau eines Thrillers verschafft. Auch wenn man den ersten Teil der Reihe nicht kennt, kann man ohne Problem der Geschichte folgen, ich war gleich von Beginn an von der Story gefesselt.

Das Cover passt sehr gut zur Handlung und unverkennbar zum Stil der Krimireihe.

Mein Fazit:
Grandiose Krimiserie, die ich da entdeckt habe:), schonungslos spannend und absolut empfehlenswert! Werde Nick Beck auf alle Fälle im Auge behalten und freue mich auf weitere Episoden.

Meine Erwartungen waren zu hoch

Hat mich das erste Buch »Hundstage für Beck« noch vollkommen begeistert, so waren meine Erwartungen an das zweite Buch wohl zu hoch.

Die Geschichte an sich ist nicht schlecht. Im Gegenteil. Eigentlich.

Was mich total gestört hat, war zum einen, dass viel zu viel vom Täter geschrieben wurde und viel zu wenig von Nick und Cleo. Dazu kommt noch, dass viel zu früh (für den Leser) feststeht, dass Nick auf der vollkommen falschen Fährte ist. Wo ist da die Möglichkeit zum Mitraten?

Zum anderen haben mich die ständigen Wiederholungen total genervt. Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft z.B. die Einrichtung des Roadhouses beschrieben wurde oder Erklärungen zu Pazuzu eingestreut wurden (Roth an Cleo – Cleo an Nick – Bekka an Nick). Der Leser ist in der Regel nicht dumm … er kann sich so Sachen auch merken.

Aber richtig gefrustet haben mich die vielen Fehler. So war z.B. von 10 Opfern die Rede. Rechnet man die Zahl anhand der Jahreszahlen zusammen, so werden nur 8 Taten erwähnt.

Wilk sagt, dass er vor 5 Jahren, nach dem Tod der Mutter, anfing. Wie passt das zu den Opfern, die im Laufe von 10 Jahren getötet wurden?

Bekka gibt grundsätzlich ihre Handynummer nicht preis, sendet aber ein Foto an Nick.

Und zur Krönung verwechselt der Autor im vorletzten Kapitel Cleo und Lola.

Für mich einfach zu viel, was mich gestört hat. Deshalb war ich erleichtert, als ich das Ende des Buches erreicht hatte.

Gelungener zweiter Teil

Es ist das zweite Buch einer neuen Reihe. Nick Beck, ehemaliger LKA Ermittler, hat mittlerweile dem Alkohol und Valium abgeschworen.

Nun taucht der Serienmörder, der auch verantwortlich für den Tod von Becks Kollegin ist, erneut auf. Nach jahrelanger Pause und verändertem Modus Operandi. Da niemand den Killer so gut kennt und niemand ihm so nahe war wie Beck und seine damalige Kollegin, ruft das LKA Beck zurück ins Ermittlerteam.

Die Ereignisse sind faszinierend. So erfährt man endlich auch mal Denken und Fühlen eines Serientäters.

Ich bin begeistert sowohl von der Schreibart wie auch von den ambivalenten Charakteren. Die Spannung ging an keiner Stelle verloren. Man konnte regelrecht eintauchen und sich hineindenken. Das Ende kann man auch nicht erahnen und ist sehr gut gelungen.

Ich freue mich sehr auf den weiteren Teil.