Cover von: Elbgrab
Amazon Preis: 15,00 €
Bücher.de Preis: 15,00 €

Elbgrab

Der elfte Fall für Kommissarin Sandra Holz. Hamburg-Krimi
Buch
Taschenbuch, 432 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3827193494

ISBN-13: 

9783827193490

Auflage: 

1 (01.03.2023)

Preis: 

15,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 675.770
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3827193494

Beschreibung von Bücher.de: 

Es wird nicht dunkel bleiben über denen, die in Angst sind!

Eine schwere Explosion zerreißt die nächtliche Stille am Hamburger Fischmarkt. Mit lautem Knall versinkt die U-434 auf dem Elbgrund, ein Mann stirbt. Ein terroristischer Anschlag?

Dem geht der neue dänische Leiter der Mordkommission auf den Grund, während sich Kommissarin Sandra Holz nach ihrem Reha-Aufenthalt in der Ermittlungsgruppe »Ungeklärte Kriminalfälle« wiederfindet. Ein bekannter Name weckt ihre Aufmerksamkeit, und plötzlich befindet sich die ehemalige Kommissarin wieder mittendrin. In einem Fall, der nicht nur den »Neuen« vor Rätsel stellt, sondern ihr eigenes Leben bedroht. Nur, das ahnen beide Ermittler noch nicht!

Kriminetz-Rezensionen

»ELBGRAB« – Der beste Spieldenner, den es je gab! ;-)

Mit zwei Oldenburg-Krimis habe ich 2013 und 2014 die Reihe um meine Kommissarin Sandra Holz begonnen. 2015 lief sie im 1. Hamburg Krimi »Start Ziel Tod« ihren Hamburg-Marathon und dort lernte sie ihre Liebe kennen: Die Hansestadt.

Heute, acht Krimis später, läuft Sandra in »ELBGRAB«, dem aktuellen Titel 2023, erneut einen Marathon. Doch dieses Mal unter der Elbe im »Alten Elbtunnel«. So schließt sich der Kreis.

Kriminalbeamtinnen und -beamte werden im Laufe ihrer Berufstätigkeit mit vielen Grenzerfahrungen konfrontiert. Unfälle und Gewalt, teils mit Todesfolgen, übersteigen häufig die Verarbeitungskapazität des Menschen. Ist dies der Fall, spricht man von traumatischen Erfahrungen bzw. von einem Trauma. Nach traumatischem Erleben versucht der Organismus das Erlebte, in Form von intensiver Auseinandersetzung mit der traumatischen Situation, zu verarbeiten.

Darunter leidet auch die Kommissarin Sandra Holz nach acht Jahren aufopfernder Arbeit als Mordermittlerin in der Hansestadt Hamburg: Unter Albträumen und Erinnerungen, die sie als überwältigend und als höchst beunruhigend empfindet.

Schon seit Jahren singe ich bei meinen Lesungen: »Manchmal wird es ihr zu viel!«. Nun ist es soweit und wird in »ELBGRAB« sozusagen »abgearbeitet«.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern viel Freude mit »ELBGRAB« (dem besten Spieldenner, den es ja gab!)

KlLaus E. Spieldenner, Autor