Cover von: Vom Ende der Stille
Amazon Preis: 9,99 €
Bücher.de Preis: 9,99 €

Vom Ende der Stille

Der dritte Nik-Pohl-Thriller
Buch
Taschenbuch, 278 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

2496704178

ISBN-13: 

9782496704174

Erscheinungsdatum: 

01.06.2021

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 2496704178

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine Reise in die Vergangenheit für Privatermittler Nik Pohl von Bestsellerautor Alexander Hartung.

Bei der Aushebung eines Grabs wird die Leiche von Rachel Preuss gefunden, sieben Jahre nach ihrem Verschwinden. Für Nik Pohl ist es wie eine Reise in die Vergangenheit. Zu seiner aktiven Zeit bei der Kripo war er als einziger davon überzeugt, dass sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen war. Er beschafft sich die neusten Informationen der Kripo, ist er doch dieses Mal fest entschlossen, den Mörder zu finden.

Nach Tagen pausenloser Ermittlungen gibt es immer noch keine neue Spur zum Täter. Dann stoßen Nik und sein Team auf den ebenfalls länger zurückliegenden Fall einer Frau, die sich auf den Weg in den Urlaub gemacht hat und nie wieder aufgetaucht ist …

Kriminetz-Rezensionen

Vom Ende der Stille

Zum Inhalt:
Beim Ausheben eines Grabs wird die Leiche von Rachel Preuss gefunden, sechs Jahre nach ihrem Verschwinden. Für Nik Pohl ist es wie eine Reise in die Vergangenheit. Zu seiner aktiven Zeit bei der Kripo war er als Einziger davon überzeugt, dass sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen war. Er beschafft sich die neusten Informationen der Kripo, ist er doch fest entschlossen, den Mörder dieses Mal zu finden.

Nach Tagen pausenloser Ermittlungen gibt es immer noch keine neue Spur zum Täter. Dann stoßen Nik und sein Team auf den ebenfalls länger zurückliegenden Fall einer Frau, die sich auf den Weg in den Urlaub gemacht hat und nie wieder aufgetaucht ist …

Meine Meinung:
Durch den angenehmen Schreibstil kommt man sehr schnell voran. Spannung und Witz sind auch vorhanden und da es in München spielt, gefiel es mir persönlich sehr gut, da ich mir die Orte bildlich vorstellen konnte. Die Charaktere Nik, Jon und Balthasar sind schon ein gutes Team. Lia gab der ganzen Story den weiblichen Touch, der sehr gut passte. Spannung war auch vorhanden und bis zum Ende hin ist man sich unsicher wer denn nun der Bösewicht ist. Auch kann man das Buch sehr gut ohne Vorkenntnisse der vorherigen Bücher lesen, was mir gut gefällt, da ich ja nicht immer bei Band 1 beginne. Auf jeden Fall werde ich die Reihe weiterverfolgen und gegebenenfalls die vorherigen Bände zur Hand nehmen.

Alles in einem ein gelungener Thriller mit Witz!!

Sehr hoher Spannungsbogen

Um es vorab zu sagen: Ich bin ein großer Fan von Alexander Hartung, denn seine Thriller sind tiefgründig, haben psychologische Hintergründe.

Hier handelt es sich um den ehemaligen Kripomann Nik Pohl, der jetzt als Privatermittler tätig ist, nachdem man ihn vom Dienst suspendiert hat. Inzwischen sind wir schon bei Band 4 angelegt.

Als ein Toter umgebettet wird, findet man in seinem Grab die Leiche von Rachen Preuss, die seit sechs Jahren verschwunden ist. Als Beamter hat Nik in diesem Fall ermittelt, aber der Staatsanwalt hat die Sache eingestellt, da man der Meinung war, die Frau hat ihren Mann verlassen und im Süden ein neues Leben begonnen. Nun ist aber Niks Ehrgeiz erwacht. Mit seinen beiden Freunden, dem Pathologen Balthasar und dem IT-Mann Jon, nimmt er sich der Sache an.

Und dann wird eine weitere Leiche gefunden nach dem gleichen Stil. Alternder Mann heiratet junge Frau, die wie wild in der Gegend herumflirtet.

Rachels Freundin Lia möchte natürlich den Mörder finden und bietet sich an, undercover mit zu ermitteln. Dabei gerät sie selbst in Lebensgefahr.

Nik hat schon bald einen Verdächtigen im Visier, aber das erweist sich als falscher Alarm. Der Mörder arbeitet sehr geschickt, man kommt ihm einfach nicht auf die Schliche. Und dann hat Lia eine Idee. Sie inszeniert ein Spiel und hofft, der Mörder fällt darauf rein.

Wie üblich bei diesem Autor ist der Spannungsbogen sehr hoch gelagert. Man möchte, dass die Opfer gerächt werden. Aber Hartung führt auch mit dem Leser ein psychologisches Spiel und führt ihn auf die falsche Fährte.

Die Sprache ist sehr gut, man liest leicht und flott und nicht zuletzt deswegen, weil man Angst hat, wenn man das Buch zur Seite legt, etwas zu verpassen.

Auch das Cover ist wie gewohnt strukturiert. Schwarz, weiß, rot und durch angedeutete Aderns fließt Blut.