Cover von: Das Erbe der Päpstin
Amazon Preis: 22,00 €
Bücher.de Preis: EUR 22.00

Das Erbe der Päpstin

Historischer Roman
Buch
Gebundene Ausgabe, 464 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3352009287

ISBN-13: 

9783352009280

Auflage: 

1 (22.09.2020)

Preis: 

22,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3352009287

Beschreibung von Bücher.de: 

Die Legende lebt.

Die junge Freya wird Zeuge, wie ihre von dänischen Wikingern entführte Mutter ermordet wird. Anschließend flieht sie gen Süden, getrieben von der Sehnsucht nach ihrem Großvater Gerold. Bald findet sie heraus, dass Gerold inzwischen in Rom lebt, als Schutzherr des Papstes. Verkleidet schafft Freya es, im Jahr 858 in die Heilige Stadt zu gelangen.

Doch dort muss sie mitansehen, wie Gerold während einer Prozession ermordet wird - und mit ihm der Papst, der in Wahrheit eine Frau ist: die kluge Heilerin Johanna. Freya beschließt, herauszufinden, wer hinter dem Mord an der Päpstin steckt, auch wenn sie damit übermächtige Feinde auf den Plan ruft.

Inspiriert vom Weltbestseller »Die Päpstin« erzählt Helga Glaesener eine große, sehr eigenständige Geschichte - wie das Mädchen Freya sich aufmacht, das Erbe Johannas zu verteidigen.

Kriminetz-Rezensionen

Packender historischer Roman

Freyas Mutter wurde vor Jahren von dänischen Wikingern entführt und lebt nun mit ihren beiden Töchtern in Gefangenschaft. Sie haben unter dem gewalttätigen Anführer zu leiden. Bei einer erneuten Attacke tötet Freya den Tyrannen und flieht mit ihrer Schwester vor der Rache der Dänen. In der Folgezeit schlagen sich die beiden mehr schlecht als Recht durch und suchen nach ihrem Großvater, der ihnen eine neue Zukunft ermöglichen könnte. Dabei stoßen sie bis zum Papst vor und müssen auf einer Prozession dessen Ermordung miterleben. Das Leben nimmt von nun an für beide eine neue Wendung an …

Die Autorin Helga Glaesener hat sich mit ihren bisherigen historischen Romanen einen Namen gemacht. Da ich noch kein Buch von ihr gelesen habe, war ich nun auf ihr aktuelles Werk gespannt, welches schon einige gute Bewertungen erhalten hat. Glaesener erzählt die Geschichte in einem sehr lebendigen und hervorragend zu lesenden Schreibstil, der mir die damalige Zeit gut vor Augen führte. Mit Freya schickt sie eine sympathische und selbstbewusste Hauptprotagonistin ins Rennen, die mich mit ihrem Engagement und immer wieder geforderten starken Willen beeindruckte. Der Spannungsbogen wird um die dramatische Situation von Freya gut aufgebaut und über die Ermordung des Papstes und die immer anhaltenden Machtkämpfe voller Intrigen und Gier auf einem hohen Niveau gehalten. Der historische Hintergrund der Geschichte wirkt authentisch erzählt und sehr gewissenhaft recherchiert.

Insgesamt ist »Das Erbe der Päpstin« aus meiner Sicht ein sehr gut gelungener historischer Roman, bei dem der Mut der Autorin ein Meisterwerk wie »Die Päpstin« von Diana W. Cross weiterzuerzählen mit viel Anerkennung belohnt wird. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.