Amazon Preis: EUR 14,95
Bücher.de Preis: EUR 14.95

In den Fängen des Löwen

Der zweite Fall für Zack Herry. Thriller
Buch
Taschenbuch, 384 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3608503722

ISBN-13: 

9783608503722

Auflage: 

1 (31.05.2018)

Preis: 

14,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 157.075
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3608503722

Beschreibung von Bücher.de: 

Zack Herry macht erneut Jagd auf einen Mörder. In einem alten Fabrikschornstein in Stockholm wurde die Leiche eines elfjährigen Jungen gefunden. Weder Zack noch sein Team können sich erklären, wie sie dorthin geraten ist. Bis es einen ersten Hinweis gibt: Ismail ist vor wenigen Tagen aus einem Asylbewerberheim geflohen. Aber danach löst sich seine Spur in Nichts auf ...

Der letzte Fall hat bei Zack Spuren hinterlassen. Wochenlang saß er am Krankenbett seines besten Freundes Abdula, bis dieser schließlich aus dem Koma erwachte. Doch zum Grübeln bleibt keine Zeit, denn sein Job verlangt erneut seine ganze Konzentration. Auf einem alten Fabrikgelände in Stockholm wurde die Leiche eines elfjährigen Jungen entdeckt. Festgebunden auf einem Schornstein in grausigen Höhen. Niemand kann sich erklären, wie das Kind dorthin gekommen ist, doch dann spüren Zack und seine Partnerin Deniz einen wichtigen Zeugen auf. Ein alter Mann hat beobachtet, wie Ismail aus dem Asylbewerberheim geflohen ist, in dem er untergebracht war. Die Spur führt zu einem Mann namens Lejonet, der Löwe, der unter falscher Identität in Schweden lebt. Deniz und Zack sind sich sicher, dass er an der Entführung mehrerer Kinder beteiligt ist, doch als sie bei seiner Wohnung ankommen, eröffnet jemand das Feuer auf die Polizisten. Die Jagd hat begonnen.

»Eine explosive Mischung aus actiongeladener Hochspannung und Schwedenkrimi« Börsenblatt

Kriminetz-Rezensionen

Nichts für schwache Nerven

Schauplatz Stockholm: Durch eine Drohne kommt es zur Entdeckung einer Kindsleiche auf einem Fabrikschornstein – sie wurde wie eine Jesusfigur dorthin drapiert. Der Junge ist 11 Jahre, hat arabisches Aussehen und Schnittwunden wie von Wölfen und Bisswunden, die auf einen Menschen schließen lassen. Herry Zack von der Polizei holt ihn herunter. Durch eine TV-Sendung kann der Junge identifiziert werden. Es handelt sich um Ismail Dakhil aus dem nördlichen Irak. Sein Vater wurde vor seinen Augen getötet und die Mutter vergewaltigt. Er kam als Kind unbegleitet ins Land, sein Asylantrag wurde abgelehnt und daraufhin hat er sich die Pulsadern aufgeschnitten. Plötzlich hatte er nette Leute kennengelernt, mit denen er weggegangen ist und hier verliert sich seine Spur. Die Flüchtlingsunterkunft Haus Sonnenschein und deren Mitarbeiter werden zuerst unter die Lupe genommen, denn hier scheint nicht alles korrekt abzulaufen. Die Spur führt die Ermittler auch zu Lejonet, übersetzt der Löwe.

Dann wird eine weitere Leiche von einem Obdachlosen in einem Müllsack gefunden. Es handelt sich um Johan Krusegard mit einem Löwen-Tattoo, das überhaupt nicht zu ihm passt. Nun gehen die Ermittlungen plötzlich in eine völlig andere Richtung, die Details verrate ich nicht.

In einem weiteren Strang wird parallel erzählt, wie ein Junge in einem Käfig gehalten wird und die Wanduhr herunterzählt, wodurch die Spannung und das Tempo unheimlich ansteigen. Schaffen es die Beamten, das Kind rechtzeitig zu befreien?

Nur noch so nebenbei bemerkt, nach dem Abschluss und der Auflösung wurde ich tatsächlich auf der letzten Seite noch zum Schmunzeln gebracht. Da ich das fast nicht glauben konnte, musste ich diese unerwartete Passage auch gleich zweimal lesen – mehr sei nicht verraten, einfach durchhalten.

Dieser Thriller ist auf jeden Fall packend, fesselnd, nervenaufreibend und mit viel Action geschrieben. Ich kannte den ersten Band nicht, manchmal hätte ich mir das gewünscht, aber man kann auch ohne diese Vorkenntnisse gut lesen. Als Leser sollte man allerdings nicht zu zart besaitet sein. Die ermittelnden Beamten sind alles Personen, die vom Schicksal teilweise arg gebeutelt sind. Hier hat jeder sein Päckchen zu tragen und auch eigene Traumata zu verarbeiten. Keiner einziger war vollkommen unbelastet. Derart gehäuft in der Gruppe war mir das persönlich zu viel. Zack selbst ist schwer drogenabhängig, was ihn für mich unsympathisch und untragbar machte. Mit Abdula, seinem Dealer verbindet ihn sehr viel, vor allem echte Freundschaft. Durch seine Fürsorglichkeit zum Nachbarmädchen konnte Zack bei mir einige Pluspunkte sammeln, ebenso durch die noch ausstehende Frage zu seiner Kindheit. Hierzu möchte ich nicht mehr verraten, das geschieht vermutlich im nächsten Band.

Die Auflösung war schlüssig und nachvollziehbar, das Thema brisant und aktuell.

Spannend, aber brutal

Der letzte Fall steckt Zack Herry und seinem besten Freund Abdula noch immer in den Knochen. Aber es gibt einen neuen Fall und Zack ist gefordert. Die Leiche eines elfjähriger Junge wurde auf dem Schornstein eines alten Fabrikgebäudes gefunden. Niemand kann sich erklären, wie er dort hingekommen ist, festgebunden in dieser Höhe. Die Spuren führen zu einer Flüchtlingsunterkunft. Ein Mann hat beobachtet, wie der Junge Ismail von dort geflohen ist. Der Polizei wird ein Video zugespielt, auf dem die Ermordung des Jungen zu hören ist. Doch es bleibt nicht bei diesem einen Fall und wieder gibt es ein erschreckendes Video. Ein verschwundener Junge ist in Gefahr und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Wie schon der Vorgängerband „Die Fährte des Wolfes“ ist auch dieser Thriller wieder düster und sehr brutal. Daher ist er für zartbesaitete Leser wohl nicht so geeignet. Der Ermittler Zack Herry und seine Partnerin Deniz haben beide eine schwierige Vergangenheit. Sie ergänzen sich sehr gut bei den Ermittlungen, aber Regeln scheinen für sie nicht zu gelten. Besonders Zack ist ein kaputter Typ, der auf Drogen ist und auch einer Schlägerei nie aus dem Weg geht. Diese privaten Probleme nehmen wieder einen relativ großen Raum ein. Obwohl Zack auch seine guten Seiten hat, ist er mir nicht sympathisch.

Auch dieser Fall ist wieder sehr spannend und logisch aufgebaut. Bereits der Prolog ist erschreckend. Immer wieder gibt es Wendungen, die es mir unmöglich gemacht haben, den Täter herauszufinden. Entsetzlich ist es, welch menschliche Abgründe sich auch in diesem Fall wieder auftun. Am Ende bleibt einiges ungeklärt, Stoff für den Folgeband.

Ein spannender Schweden-Thriller.