Amazon Preis: 4,99 €
Bücher.de Preis: 3,99 €

Fischertod in Greetsiel

Kommissarin Femke Peters ermittelt zum siebten Mal. Ostfrieslandkrimi

Seiten: 

200

Verlag: 

ISBN-10: 

3965867636

ISBN-13: 

9783965867635

Auflage: 

1 (24.04.2023)

Preis: 

3,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 40.123
Amazon Bestellnummer (ASIN): B0C2ZVLJDT
Beschreibung von KonGeorgiou

»Wir haben einen Todesfall auf einem Krabbenkutter!«

Der Greetsieler Kapitän Dewald Freesemann bricht während einer Fahrt auf seinem Krabbenkutter plötzlich tot zusammen. Herztod lautet die Diagnose des Arztes, doch Dewald Freesemann hatte keinerlei typische Vorerkrankungen.

Seine Ex-Ehefrau erhebt schwere Anschuldigungen gegen den einzigen Decksmann und jahrelangen Weggefährten des Opfers. Denn dieser soll nun gemäß dem Vermächtnis des Verstorbenen den wertvollen Krabbenkutter erhalten. Konnte der Decksmann es nicht mehr abwarten, selbst in die Rolle des Kapitäns zu schlüpfen? Kann es Zufall sein, dass er kurz vor dem Todesfall eine Webcam an Bord installiert hat, die nun seine Unschuld zu beweisen scheint?

Kommissarin Femke Peters und ihr Team von der Kripo Aurich stoßen allerdings auf eine weitere heiße Spur, die die Ex-Ehefrau selbst ins Zentrum der Ermittlungen rückt. Wenig später kommt von der Rechtsmedizin die Gewissheit: Es war kein natürlicher Tod …

Kriminetz-Rezensionen

Tod auf einem Krabbenkutter

Ein Krabbenfischer Greetsiel ,der wohlhabend ist,scheint stirbt eines natürlichen Todes.Sein Decksmann versucht alles um ihn zu retten, die Seenotretter sind schnell vor Ort.Es scheint ein natürlicher Tod zu sein, so sieht es zumindest auf den ersten Blick aus.Doch schnell stellt sich heraus, dass nachgeholfen wurde. Kommissarin Femke Peters und ihr Team von der Kripo Aurich übernehmen den Fall.Man erfährt einiges zu Femkes Vergangenheit, über ihr Privatleben und den Schicksalsschlag, den sie vor nicht allzu langer Zeit erlitten hat.Wer könnte hinter der Tat stecken-sein Decksmann, der den Kutter erbt, seine Ex-Frau, die ihren Töchtern das Erbteil sichern will, oder die neue Ehefrau des Opfers.Es verdichten sich Hinweise in eine ganz bestimmte Richtung und es stellt sich heraus, dass ein äußerst perfider und grausam er Plan die Ursache für das Verbrechen ist….

Der Autor Rolf Uliczka hat einen fließenden und spannenden Schreibstil,bildhaft nimmt er den Leser mit nach Greetsiel.An der Seite der Kommissarin Femke Peters und ihr Team von der Kripo Aurich ,war man als Leser immer mitten dabei.Die Recherchearbei des Autoren finde ich immer wieder super-sehr gerne 5 Sterne.Ich bin nun schon auf den 8.Teil der Reihe gespannt.

Das Erbe

Ein plötzlicher und unerwarteter Todesfall sorgt für einige Aufregung.

An Verdächtigen fehlt es nicht, Motive sind auch vorhanden. Ein großes Erbe sorgt immer für Neider. Aber ist das wirklich so einfach? Oder steckt da viel mehr dahinter?

Der Autor legt wieder verschiedene Spuren und bindet seine Leser sowohl in die Polizeiermittlungen ein, als auch in die privaten Bereiche der Polizisten. Tragik und Leid liegen nah beinander dieses Mal. Aber wer weiß, was sich daraus für die Zukunft ergibt.

Der siebente Band rund um die Kommissarin Femke Peters und ihr Team hat mich wieder sehr gut unterhalten. Wie immer wurden Themen eingeflochten, die sehr informativ waren.

gefährlicher Fischfang

In diesem 7ten Band um die Kommissarin Femke Peters erleben wir einige sehr persönliche Schicksalsschläge. Femke Peters hat jedenfalls nicht nur mit einem seltsamen Todesfall zu tun, sondern auch im privaten Bereich einige bange Stunden zu überstehen. Und das macht für mich diese Serie auch so interessant und abwechslungsreich. Wir erleben immer sehr interessante und verzwickte Mordfälle. So wie in diesem Band der plötzliche Tod eines Fischers während einer Tour. Denn sein Tod bringt einige Fragen auf. Allerdings sind die Umstände nach seinem Tod alles andere als klar. Hier gibt es einige klare Nutznießer, die vielleicht oder auch eben nicht, den Tod des Mannes begrüßen würden. Die Personen in seinem Umfeld sind jedenfalls alle sehr verschiedene Persönlichkeiten und ihre Lebensumstände werden klar dargestellt. Daher kann man, anhand der detailreichen Offenlegungen der Verhältnisse zum Toten, doch so zu dem einen oder anderen Schluß kommen. Hier sind der Fantasie des Lesers keine Grenzen gesetzt - alles ist möglich... Auch Femke und ihr bewährtes Team hat hier so ihre Schwierigkeiten bei den Ermittlungen. Denn es gibt doch viele Details zu beachten. Aber wir kennen ja die Fähigkeiten der Protagonisten und daher hat mich der Erfolgt ihrer Ermittlungen auch am Ende nicht überrascht. Aber der Weg dahin war aufregend und brachte einige interessante Dinge ans Tageslicht. Aber zum Schluß durften wir wieder die authentischen Schilderung der Feier auf dem Hof von Femke erleben. Auch diese wiederkehrende Einladung nach einem erfolgreichen Abschluß eines Falls, macht es für mich zu etwas Besonderm. Man erfährt in dieser Situation wieder viel über die Gemeinsamkeiten des Teams und dazu gehört auch immer das letzte Kapitel, in dem die Urteile über die Täter noch genannt werden. Und somit kann der Fall auch für den Leser geschlossen werden.

Aber wir erleben ja auch noch parallel zum Berufsleben der Protagonisten, deren normalen Alltag mit all seinen Sorgen und Nöten, aber auch den schönen Dingen im Leben. Hier in diesem Band muss Femke einige harte Stunden überstehen, um überhaupt zu erfahren, ob ihr gerade neu beginnendes Lebensglück weitergeht oder nicht. Die Ereignisse werden sehr lebensecht geschildert, auch wenn nicht jeder Mensch immer so aufregende Berufe hat. Aber überall verbergen sich doch Gefahren und keiner ist vor Unglücken gefeit. Leider erleben wir das auch im Leben der Protagonisten und ihrem Umfeld. Und manche Dinge haben unabwendbare Folgen für das weitere Leben. Ich bin jetzt jedenfalls mal sehr gespannt, wie es Femke und ihrer Familie weiterhin ergeht. Die Schilderungen des Autors sind immer sehr ausführlich und gut nachvollziehbar. Man erlebt die Gefühle und Situationen hautnah mit und wird tief ins Geschehen hineingezogen. Und auch wenn man die vorherigen Bände nicht gelesen hat, fühlt man mit den Personen mit. Aber ich finde nicht nur die Personen wichtig, sondern für mich spielt auch die Landschaft eine große Rolle. Es ist immer ein Ausflug in den Norden mit seinen Küsten und den Deichgebieten und den kleinen und großen Ortschaften. Die Traditionen leben hier auch immer noch weiter, sei es der "erste Nachbar" oder die Besonderheiten zu runden Geburtstagen. Wer den Norden und seine Menschen und Landschaften liebt, gerne Spannung und Überraschungen mag, der ist bei diesen Regionalkrimis um Femke Peters gut aufgehoben. Mir geben sie jedenfalls immer sehr schöne und spannende Lesestunden.

Motiv: Geld

Ein großes Erbe bringt auch Schattenseiten mit sich und zieht manchmal die falschen Leute an.

Daher kommen schnell Zweifel auf, ob es sich bei dem plötzlichen Tod des Krabbenfischers Dewald wirklich um einen Herzinfarkt handelt. Mit Verdächtigen wird die Polizei schnell konfrontiert. Geld und Gier sind immer ein starkes Motiv.

Kommissarin Femke und ihr Team folgen verschiedenen Spuren und auch Kommissar Zufall ist mit dabei. Wer lügt, wer sagt die Wahrheit?

Dem Autor ist es wieder gelungen einen spannenden Kriminalfall vorzulegen. Einblicke in das Privatleben der Ermittler und ein tragischer Unglücksfall runden das Geschehen ab. Die Ermittlungsarbeiten sind wie immer sehr interessant und machen den Reiz dieser Serie aus.

Ich bin jetzt gespannt auf den nächsten Fall!

Auch erben will gelernt sein

Als ein Krabbenfischer auf seinem Schiff den Herztod stirbt, wird den Kommissaren schnell klar, hier steckt mehr dahinter als auf den ersten Blick zu erahnen ist. Eine Erbschaft plus Vermächtnis, ein getreuer Decksmann, eine empathielose Exfrau samt Töchtern und eine undurchsichtige Ehefrau - alle könnten ein Motiv haben. Um herauszufinden, wer denn nun wirklich der Täter ist, müssen die Ermittler so einige Steine umdrehen und auch zweimal hinschauen - denn so manche Tatsache ist nicht so offensichtlich wie es immer scheinen mag.

Auch im siebten Fall der Kommissarin Femke Peters erwartet den Leser einiges: ein realistisch anmutender Kriminalfall, sympathische Ermittler, eine Menge Lokalkolorit und natürlich Spannung.

Der Schreibstil des Autors ist wie gewohnt flüssig und der Spannungsbogen nimmt von Beginn des Buches bis hin zum Ende stetig zu.

Wer also gute Unterhaltung mit einem Kriminalfall aus Ostfriesland in den Händen halten will, ist mit diesem Buch sehr gut beraten und wird sicherlich nicht enttäuscht werden.