Amazon Preis: 15,00 €
Bücher.de Preis: EUR 15.00

Fürchte dich vor morgen

Der zehnte Fall für Bodo Völxen. Kriminalroman
Buch
Broschiert, 320 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3492062091

ISBN-13: 

9783492062091

Erscheinungsdatum: 

11.01.2021

Preis: 

15,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3492062091

Beschreibung von Bücher.de: 

Hauptkommissar Völxen ermittelt in der Prepper-Szene: Sie horten Vorräte in ihren Schutzbunkern und absolvieren Survival-Trainings im Wald. Doch vor dem Tod ist niemand sicher …

Eine junge Frau liegt leblos inmitten einer Waldlichtung, aus ihrer Brust ragt ein Speer. Wie sich herausstellt, ist die Tote die Tochter des Anführers einer örtlichen Prepper-Gruppe. Hergeleitet vom Englischen »to be prepared« bereiten sich die Mitglieder mit Maßnahmen aller Art auf einen vermeintlich bevorstehenden Weltuntergang vor.

Als Hauptkommissar Bodo Völxen und sein Team zu ermitteln beginnen, stoßen sie in der eingeschworenen Gemeinschaft auf eine Wand aus Schweigen. Doch schnell wird klar, dass es unter den Preppern nicht immer nur harmonisch zuging. Offenbar spielte die Tote mit dem Gedanken, auszusteigen. Gab es Streit mit den Kameraden? Mit dem despotischen Vater? Oder begleicht jemand eine alte Rechnung?

Band 10 der Hannover-Krimi-Reihe von SPIEGEL-Bestsellerautorin Susanne Mischke!

Susanne Mischke wurde 1960 in Kempten geboren, lebte lange Zeit in der Nähe von Hannover und nun im Oberallgäu. Sie war mehrere Jahre Präsidentin der »Sisters in Crime« und erschrieb sich mit ihren fesselnden Kriminalromanen eine große Fangemeinde. Für das Buch »Wer nicht hören will, muss fühlen« erhielt sie die »Agathe«, den Frauen-Krimi-Preis der Stadt Wiesbaden.

Kriminetz-Rezensionen

Immer wieder gekonnt

Ausgerechnet Kommissar Bodo Völxen findet beim Pilzesammeln im Deister eine Leiche. Die Tote ist eine junge Frau und in ihrer Brust steckt eine Saufeder, ein Speer, wie man ihn früher zur Wildschweinjagd verwendete. Das wirkt wie ein Hinweis und Völxen und sein Team ermitteln in der Prepper-Szene. Der Vater der jungen Frau ist ein Anhänger und hat seinen Hof zur Festung ausgebaut, inklusive autarker Strom- und Wasserversorgung und Lebensmittelvorräte und Bunker.

Ich bin ein Fan der Hannover-Krimi von Susanne Mischke und habe Bodo Völxen und seine Kollegen von Anfang an begleitet und ihre Entwicklung verfolgt. Der Macho Rodriguez ist inzwischen Vater und sehnt seinen Vaterschaftsurlaub herbei, Oda ist ebenfalls verheiratet und scheint ein wenig von ihrem Biss verloren zu haben, nur Völxen bleibt unerschütterlich der Alte, auch wenn er noch ein wenig schwerer und behäbiger geworden ist.

Wie immer bei der Autorin ist der Plot gut und logisch entwickelt, es gibt einige Finten, die sehr schlüssig in die Handlung passen und so die Spannung bis zum Ende hochhalten. Viele aktuelle Bezüge machen ebenfalls den Reiz aus, die Prepper und Staatsverweigerer nehmen auch in der Presse immer wieder Raum ein und als Hintergrund für einen Krimi gefiel mir die Szenerie ganz ausgezeichnet. Mir schien das auch sehr detailliert recherchiert und aufbereitet.

Die Autorin schreibt konventionelle Krimis, die dargestellte Polizeiarbeit ist realistisch, aber es gelingt ihr immer wieder den typischen Humor ihrer Reihe einzubauen. Ein Augenzwinkern ist immer dabei, das macht die Geschichten über die Spannung hinaus auch so sympathisch.

Auch wenn ich finde, dass der 10. Fall vielleicht nicht der stärkste Band der Reihe geworden ist, hat sich das Warten darauf gelohnt und ich hoffe, dass Susanne Mischke auch weiterhin ihrem Hannover-Setting treu bleibt.

Mein Fazit: ein gut und kurzweilig zu lesender Krimi, realistisch, spannend und hochaktuell.