Cover von: Gabriel
Amazon Preis: 3,80 €
Bücher.de Preis: EUR 12.95

Gabriel

Duell der Engel
Buch
Broschiert, 176 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3937357742

ISBN-13: 

9783937357744

Erscheinungsdatum: 

03.2013

Preis: 

12,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3937357742

Beschreibung Verlag: 

Der 17-jährige Gabriel spürt, dass er ein Engel ist. Und er hat einen Auftrag, den nur er erfüllen kann: Er muss Seraphin stoppen, einen Todesengel, der ihn bedroht und wahllos Menschen tötet. Als Seraphin einen weiteren Mord ankündigt, sieht Gabriel nur noch eine Chance ... oder ist es schon zu spät?

Ein außergewöhnlicher All-Age-Thriller für Leser ab zwölf Jahren mit verblüffendem Showdown!

Kriminetz-Rezensionen

Ein blonder Engel und ein dunkler...

„Die Engel, die nennen es Himmelsfreud,
die Teufel, die nennen es Höllenleid,
die Menschen, die nennen es - Liebe!“
Heinrich Heine

Der 17jährige Gabriel liebt Sonja und Sonja liebt ihn. Sein Leben könnte endlich perfekt sein, wäre da nicht der Neue in der Klasse, Seraphin: Ein Todesengel, der wahllos Menschen umbringt und Gabriel sogar dabei zusehen lässt. Und er hat es auf Sonja abgesehen, und das kann Gabriel auf keinen Fall zulassen, denn er spürt schon länger, dass er ein Engel ist. Seine Aufgabe ist es, Menschen zu beschützen und zu retten. Seraphin zu stoppen ist daher ein Auftrag, den nur er erfüllen kann.

Schon wieder Engel? Alles schon mal gehört? Alles schon mal in dieser Form gelesen? Nein!
Jeder der meint, es würde sich bei Gabriel wieder um einen Fantasyroman unter vielen handeln, liegt falsch. Gabriel ist Liebesroman, Krimi, Entwicklungsroman und viel mehr.
Im Mittelpunkt steht der 17-jährige Titelheld, der im Alter von fünf Jahren erfährt, dass er adoptiert wurde. Während einer Sportstunde in der sechsten Klasse findet er seinen Puls nicht. Drei Jahre später ist er sicher, tot zu sein. Sonja ist seine große Liebe, sie schwebt über seinem ansonst so tristen Leben mit ständig abwesenden Eltern.

Die Autorin Kaja Bergmann hat hier, mit gerade einmal 21 Jahren, einen außergewöhnlichen Debütroman vorgelegt: Erstaunlich anders, faszinierend und aufwühlend; hebt sich damit aus dem Einheitsbrei der Massenware ab.
Kaya Bergmann schreibt erfrischend, jugendlich und ist sprachlich dabei in einem Moment blumig, beinahe lyrisch, dann wieder direkt, trocken oder experimentell, sodass man >Gabriel< durchaus auch als literarischen Roman sehen kann.

Die Grundatmosphäre ist teils düster, als auch stellenweise leicht und getragen. Aufgelockert werden die Kapitel durch Gabriels Notizen. Die Kapitel sind kurz und angenehm zu lesen. Der Roman hat zudem nur 165 Seiten, man ist also recht schnell durch. Das bedeutet aber nicht, dass man mit der Geschichte dann schon fertig ist. Der Roman hallt noch länger nach und wird sicher für Diskussionsstoff bei Jugendlichen sorgen und zum Nachdenken anregen. Ich würde das Buch deshalb auch Schulklassen empfehlen.

Der Roman ist vollständig aus der Sicht des Titelhelds und in Ich-Form geschrieben, wenn man vom, für viele LeserInnen sicher verblüffenden, Ende absieht. Als geeichte Krimileserin war mir allerdings von Anfang an klar, wohin der Roman führen wird, bzw. was die Pointe ist.

>Gabriel< ist spannend, mitreißend und rührt stellenweise zu Tränen. Die Bezeichnung Thriller empfinde ich hingegen als irreführend. Es ist für mich viel mehr ein Roman mit Elementen aus verschiedenen Genres, die geschickt miteinander verknüpft werden.

Fazit: Ein durchaus gelungener und eindrucksvoller Debütroman einer jungen Autorin über die man Zukunft sicher noch einiges hören wird. Ich bin schon gespannt auf den zweiten Roman der Autorin. Vielen Dank an das Kriminetz für diese kurzweilige und ausgefallene Lektüre!

Prädikat: Sehr lesenswerter All-Age-Thriller für LeserInnen ab 12 Jahren, den ich uneingeschränkt empfehlen kann.