Cover von: Das Gebot
Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: EUR 13.00

Das Gebot

Der zweite Fall für die Privatdetektive Marisa Greco und Bashir Berisha. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3894257741

ISBN-13: 

9783894257743

Erscheinungsdatum: 

23.03.2021

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3894257741

Beschreibung von Bücher.de: 

Terror mitten in Zürich.

Marisa Greco und Bashir Berisha haben nach monatelanger Auftragsflaute endlich wieder einen neuen Job: Sie sollen Erich Bodmer finden, den seine Eltern jahrelang auf einer Weltreise vermuteten - bis er mit seiner Kreditkarte in Zürich Geld abgehoben hat. Nachforschungen ergeben, dass der junge Mann gemeinsam mit Freunden nach Syrien reiste, um dort für den Islamischen Staat zu kämpfen. Während einer der Freunde dabei unter mysteriösen Umständen öffentlich hingerichtet wurde, führt Erichs Spur zurück in die Schweiz. Dennoch bleibt er unauffindbar.

Dann erhalten die beiden Privatermittler Hinweise auf ein geplantes Attentat - während des Sechseläutens, mitten in Zürich. Schlagartig wird die Suche nach dem radikalisierten Rückkehrer zu einem lebensgefährlichen Unterfangen.

Kriminetz-Rezensionen

Zweiter Auftritt der Agentur für unliebsame Angelegenheiten, der mich gut und spannend unterhalten konnte

Mit diesem atmosphärisch dichten Kriminalroman schickt der Autor Sunil Mann seine Ermittler Marisa Greco und Bashir Berisha von der Agentur für unliebsame Angelegenheiten in ihren zweiten Fall und konnte mich dabei gleich auf ganzer Linie überzeugen. Mein erstes Buch des Autors wird mit Sicherheit nicht mein letztes bleiben.

Obwohl hier einige Erzählfäden aus dem ersten Band der Reihe weitergeführt werden, braucht man grundsätzlich keine Vorkenntnisse, um das Buch lesen zu können. Alle für das Verständnis erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Da aber insbesondere Bashirs dunkle Familiengeschichte und der mysteriöse Tod von Marisas Ehemann auch in den nachfolgenden Bänden noch eine Rolle spielen werden, empfiehlt es sich schon, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, um die Entwicklung der Figuren in Gänze nachvollziehen zu können.

In ihrem neuesten Fall sollen Marisa und Bashir nach Erich Bodmer suchen, den seine Eltern auf einer Weltreise wähnen. Doch eine Abbuchung auf seiner Kreditkarte zeigt, dass er sich nun wieder in Zürich aufhalten muss. Schnell zeigt sich, dass sich Erich in Wirklichkeit mit ein paar Freunden auf den Weg nach Syrien gemacht hat, um sich dort dem IS anzuschließen. Doch warum ist er nun zurückgekehrt? Die Suche nach ihm wird schnell zum Rennen gegen die Zeit, denn das bevorstehende Sechseläuten steht im Mittelpunkt eines perfiden Plans.

Mit einem packenden Schreibstil treibt der Autor seine gut aufgebaute Geschichte voran und steuert sie dabei konsequent auf einen furiosen Showdown zu. Dabei beleuchtet er das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven, so dass sich das erschreckende Gesamtbild erst nach und nach zusammensetzt. Neben den beiden Ermittlern spielen dabei vor allem die rechtspopulistische Politikerin Andrea Graf und der mysteriöse Ben, der tiefe Einblicke in das Innenleben eines Extremisten bietet, eine tragende Rolle. Aber auch die übrigen Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen sind durchgehend gut gezeichnet und vielschichtig angelegt.

Wer auf packende Kriminalromane mit starken Figuren steht, wird hier bestens bedient und unterhalten.

Spannende Unterhaltung, die zum Nachdenken anregt

»Das Gebot« ist ein Kriminalroman von Sunil Mann, der 2021 im Grafit Verlag erschienen ist. Dies ist der zweite Fall für Marisa Greco und Bashir Berisha.

Zum Autor:
Sunil Mann wurde als Sohn indischer Einwanderer im Berner Oberland geboren und gilt als einer der renommiertesten und vielfältigsten Autoren der Schweiz. Zwanzig Jahre lang hat er als Flugbegleiter gearbeitet, seit einigen Jahren ist er freischaffender Autor. Er schreibt Kriminalromane, Kinder- und Jugendbücher. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich von Anfang an gefangen genommen. Spannend erzählte Fiktion, bei der mir mein Gefühl sagt, dass sie nah an der Realität ist. Etliche Perspektivwechsel erhöhen das Tempo und führen zu einer Betrachtung aus unterschiedlichen Blickwinkeln. 

Die beiden Hauptfiguren Marisa Greco und Bashir Berisha sind mit diversen Grautönen gezeichnet, bleiben aber jederzeit sympathisch. Beide haben mit privaten Problemen zu kämpfen, arbeiten aber kompetent und konsequent an ihrem Fall, der kontinuierlich größere Schatten wirft.

Der Autor findet genügend Zeit,  Hintergründe zu behandeln, aber auch dabei bleibt es spannend. Auffällig ist es, dass der Autor gerade bei Gewaltszenen nur andeutet und die Details der Vorstellung des Lesers überlässt. Auch mit tiefschwarzem Humor wird Gewalt erträglich erzählt. 

Die Handlung ist komplex aufgebaut und diverse Nebenhandlungen haben mich gefesselt. Auch hier sind viele der Nebenfiguren mit Grautönen gezeichnet. Der abschließende Showdown ist ein echter Höhepunkt, der auch noch manche Überraschung bietet. Insgesamt hat mich die Mischung aus informationsgeprägten Elementen und spannender Handlung voll überzeugt. Zusätzlich hat es mich zum Nachdenken über das Thema angeregt. Was will man mehr?

Fazit:
Dieses Buch hat meine Erwartungen in jeder Hinsicht übertroffen und mir ein Lesehighlight beschert. Deshalb bewerte ich es mit fünf von fünf Sternen (95 von 100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung für die Freunde spannender Literatur aus.