Image of Gefrorener Schrei: Roman (Mordkommission Dublin)
Amazon Preis: EUR 16,95

Gefrorener Schrei

Kriminalroman
Buch
Broschiert, 656 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3651024474

ISBN-13: 

9783651024472

Auflage: 

1 (29.12.2016)

Preis: 

16,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 197.399
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3651024474
Kurzbeschreibung Amazon: 

Sie wollten einen richtig interessanten Fall – aber kein Spiel, das niemand kontrollieren kann. Der nervenaufreibende, abgründige neue Roman der renommierten Nr.1-Spiegel-Bestseller-Autorin Tana French.

»Messerscharf, fesselnd, sprachlich außergewöhnlich und atmosphärisch eindringlich.« Harlan Coben

Aislinn Murray ist jung, hübsch und liegt tot in ihrem Haus, der Tisch ist für ein romantisches Abendessen gedeckt. Wieder so eine klare Beziehungstat, denkt die Polizei. Doch bald stoßen die Detectives Antoinette Conway und Stephen Moran auf Ungereimtheiten. Und es wird immer offensichtlicher, dass jemand in der Mordkommission ihre Arbeit behindert. Weil sich Antoinette mit ihrer toughen Art Feinde gemacht hat? In einem explosiven Ermittlungskreisel wird nur eines immer deutlicher: Unschuldig ist hier niemand.

»Meisterhaft, wie Tana French Stimmungen einfängt und geniale Plots konstruiert.« Washington Post

Kriminetz-Rezensionen

Zwischen Spannung und Langeweile

Dass die Iren gute Geschichtenerzähler sind, ist hinlänglich bekannt. Und mancher der kontemporären Iren gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren wie Ken Bruen. Warum es also nicht einmal mit Tana French probieren. Deren im Fischer-/Scherz Verlag erschienener Kriminalroman „Gefrorener Schrei“ hat mich überzeugt. Aber nicht vollständig.

Zum Inhalt: Die junge, hübsche Aislinn Murray liegt tot in ihrem Haus, der Tisch ist für ein romantisches Abendessen gedeckt. Das ist wieder so eine klare Beziehungstat, denkt sich die Polizei. Doch schon sehr bald stoßen die Detectives Antoinette Conway und Stephen Moran auf etliche Ungereimtheiten. Und es wird mit der Zeit immer offensichtlicher, dass jemand in der Mordkommission ihre Arbeit behindert. Weil sich Antoinette mit ihrer toughen Art nicht nur unbeliebt, sondern sogar Feinde gemacht hat? In dem hochexplosiven Ermittlungskreisel wird nur eines immer deutlicher: Unschuldig ist hier niemand.

French überzeugt durch scharfe Dialoge, eine derbe Sprache und feine Charakterisierungen. Allerdings ist der Plot für 650 Seiten dann doch etwas zu dünn und die Ich-Erzählperspektive der Polizistin Antoinette Conway vermag nicht immer zu überzeugen. Und: Zwar ist jeder Dialog für sich genommen spannend und in Ordnung, doch in dieser Häufung sorgt dies dann doch für einen deutlichen Spannungsabfall. Trotz allem ein vergnügliches Lese-Erlebnis.