Gestörte Verhältnisse

Janine Anders ermittelt
Buch
Broschiert, 230 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3942829363

ISBN-13: 

9783942829366

Auflage: 

1 (27.09.2012)

Preis: 

12,00 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 2.047.812
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3942829363

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine Vergewaltigung, bei der das Opfer überlebt hat, scheint die Ermittlerin Janine Anders vor eine Routineermittlung zu stellen. Doch schon als die junge Frau noch in der selben Nacht spurlos aus dem Krankenhaus verschwindet, ist nichts mehr Routine. Die Ermittlungen zeigen dennoch in eine Richtung, der Fall scheint gelöst, bis eine zweite Frau ermordet gefunden wird. Auf brutalste Art wurde der Körper verstümmelt, die Frau vergewaltigt, ihre Hände und Füße, abgetrennt, wie Trophäen aufs Bett gelegt. Das Tatmuster ist das Gleiche, dennoch wird durch die Brutalität deutlich: der Täter wollte schon das erste Opfer töten. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Ein Serientäter, der keine Verbindung zwischen seinen Opfern erkennen lässt, versetzt Leipzig in Angst und Schrecken, die Presse stürzt sich auf die Ermittlerin. Ohne Rückendeckung der Kollegen und gezeichnet von einer privaten Krise, forscht Janine Anders weiter. Eine ominöse HIV-Stiftung sowie der Anruf einer jungen Frau aus Mosambik, legen den Pfad in das südafrikanische Land. Der Fall führt sie in einen tiefen Sumpf aus Drogen, Macht und Prostitution. Ist am Ende doch das Unscheinbare des Rätsels Lösung?

Kriminetz-Rezensionen

Beeindruckendes Debüt

Die brutale Vergewaltigung einer jungen Frau wird für Janine Anders, Kommissarin in Leipzig, zu einem hoch emotionalen Fall. Nicht nur, dass es der Täter nicht bei diesem Opfer belässt, sondern dass die nächste Frau nach der Vergewaltigung sogar bestialisch ermordet wird, setzt ihr immens zu. Gleichermaßen belastet sie, dass ihre Familie langsam an ihrem Beruf zu zerbrechen scheint und sie offensichtlich vor eine Wahl gestellt wird, sich für eines von beiden zu entscheiden.

Mit Janine Anders hat die junge Autorin Sophie Sumburane eine interessante und glaubwürdige Kommissarin geschaffen, die stark und gleichermaßen zerbrechlich wirkt. Man spürt die Liebe zu ihrem Beruf, aber auch die Zweifel daran, wenn es um das Wohl ihrer Familie geht. Joel, ihr Mann und Marvin, ihr kleiner Sohn brauchen sie. Wird sie den Spagat zwischen Job und Familie meistern?

Sophie Sumburane vermag die Gewichtung zwischen dem Mordfall und Anders´ Privatleben wunderbar auszubalancieren. Sie schafft eine Atmosphäre, die schnell einen Sog entwickelt und die Spannung bis zum Schluss hält. Sumburanes Sprache ist der Kommissarin wie auf den Leib geschneidert, ihre feine Beobachtungsgabe und die gelungene und psychologisch ausgefeilte Figurenzeichnung gereichen eher einer routinierten Krimiautorin zur Ehre, denn einer Debütantin.

Auch wenn das Buch in Leipzig spielt, ist dies keineswegs ein Regionalkrimi. Nicht nur, weil ein Erzählstrang in das afrikanische Land Mosambik führt und für einen außergewöhnlichen Weitwinkel sorgt, sondern weil die Hintergründe dieses Falles auch einen versierten Krimileser überraschen werden. Von Sophie Sumburane und Janine Anders wird man noch einiges hören. So viel ist sicher!