Cover von: Es gibt keine Toten
Amazon Preis: 0,49 €
Bücher.de Preis: EUR 9.50

Es gibt keine Toten

Kriminalroman
Buch
Broschiert, 260 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3954411601

ISBN-13: 

9783954411603

Auflage: 

1 (03.2014)

Preis: 

9,50 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3954411601

Beschreibung von Bücher.de: 

Natürlich gibt es Tote. Vor 70 Jahren zu Millionen. Heute, im münsterländischen Coesfeld, gibt es einen. Der Afghanistan-Veteran Hartfield hat sich in seinem Keller erhängt, nur glaubt seine minderjährige Geliebte nicht an Selbstmord. Sie verschwindet, bevor Marlene Katz und Gregor Richter die Ermittlungen aufnehmen können. Marlenes Leben gerät aus den Fugen, als sie nach Gelsenkirchen versetzt werden soll. Die Beziehung zu ihrem Kollegen Gregor scheitert, in der neuen Dienststelle ist die Hölle los, alkoholisiert verursacht sie einen Unfall. Inmitten dieser Katastrophen lernt sie Schönfelder, den Chef einer Leipziger Sicherheitsfirma, kennen, der ihre Unfallflucht deckt und sie einstellt, als sie ihren Polizeijob hinschmeißt.

Leipzig empfängt Marlene mit einem Sprengstoffattentat am Völkerschlachtdenkmal in der Silvesternacht. Fünf Menschen sterben. Zur gleichen Stunde explodiert eine Bombe im jüdischen Gemeindehaus. Islamisten sollen verantwortlich sein, heißt es. Doch Schönfelder vermutet die Täter in der rechten Szene.

Marlene, die eigentlich zum Objektschutz auf dem alten, denkmalgeschützten Psychiatriegelände in Dösen eingeteilt ist, wird beauftragt, sich dem Ring nationaler Frauen anzuschließen, um an Informationen zu kommen. Allein und mittellos begibt sie sich zunehmend in Abhängigkeit von dem charismatischen Schönfelder und wird in die zweifelhaften Aktivitäten der Sicherheitsfirma verstrickt. Neonazis verschwinden. Ist Marlene Zeugin? Mitwisserin? Mittäterin?

Kriminetz-Rezensionen

Es gibt keine Toten

... und ob es Tote gibt, und das nicht zu knapp!

Der Klappentext sagt schon sehr viel über die Handlung aus!

Was für eine Geschichte, ich habe mich oft gefragt wieso Marlene nicht einfach wieder zurück geht, warum sie sich das antut, das hat sie sich selber auch immer wieder gefragt, aber nie eine Antwort darauf gefunden, sie hat einfach gemacht, und wie ferngesteuert funktioniert ...
Sie ist in dem Glauben nach Leipzig, dass sie in einer Sicherheitsfirma neu anfängt. Die Sicherheitsfirma ist keine typische Sicherheitsfirma, eher eine Geheimorganisation, die sich mittels Selbstjustiz an die rechte Szene wendet ...

Eine schwierige Thematik, dennoch ist der Autorin ein spannender Kriminalroman gelungen, der zum Nachdenken anregt.

Schon zu Beginn nimmt er rasant an Fahrt auf, hält dieses Tempo auch bin zum Schluss bei.
Es gibt sehr viele Wendungen im Laufe der Geschichte, selbst das Ende - ich fand's sehr erschreckend, mit solch einem Ende hätte ich nicht gerechnet.

Die Protagonisten sind alle recht unterschiedlich, werden gut beschrieben, so das wir schon ein gutes Bild machen können. Auch die Beschreibungen der Schauplätze sind gelungen, die kann man sich sehr gut bildlich vorstellen.

Mit dem Schreibstil hatte ich anfangs kleine Probleme: Es wird teilweise doch sehr knapp geschildert, und die Dialoge sind knapp. Aber die Autorin hat eben nicht um den heißen Brei rumgeschrieben, so kommt es zwar etwas knapp rüber, aber man liest eben nix Überflüssiges, und man hat sich aber auch recht schnell daran gewöhnt.

Die 301 Seiten teilen sich in 79 Kapitel, die unterschiedlich lang sind. Wir lesen die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, das hebt die Spannung ungemein und stört keinesfalls den Lesefluss.

Ich kann diesen Krimi nur empfehlen, er ist durchweg spannend, regt zum Nachdenken an, und bereitet unterhaltsame Lesestunden.