Amazon Preis: EUR 11,90
Bücher.de Preis: EUR 9.90

Gleis der Vergeltung

Psychothriller
Buch
Taschenbuch, 303 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

1982949457

ISBN-13: 

9781982949457

Auflage: 

1 (20.05.2018)

Preis: 

9,90 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 26.428
Amazon Bestellnummer (ASIN): 1982949457
Beschreibung von claudi-1963

Amazon Kurzbeschreibung:

»Sein Tod hat sich wie Stacheldraht um mich gewickelt. Ich kenne die Wahrheit und ich will Vergeltung ...«

Lynn-Elisabeth von Raaben erlebt den dunkelsten Tag ihres Lebens, der ihr schönster hätte werden sollen. Benedikt, ihr Verlobter, verunglückt tödlich auf dem Weg zu seiner Braut. Sieben Jahre später erhält Lynn den Anruf einer Frau, der sie völlig aus der Bahn wirft und der Benedikts Unfalltod in ein anderes Licht rückt.

Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung.

Als wenig später ein Mord geschieht, stürzt Lynn in den Abgrund ihrer eigenen Vergangenheit ...

Erste Stimmen:
»Dieser Thriller verdient das Prädikat wertvoll, denn er ist so intensiv und fesselnd, dass man das Ende des Buches fürchtet und sich doch nicht daraus lösen kann, eine Geschichte aus dem Leben und über die Maske der Verlogenheit.« WAZ

»Das ist für mich der bis jetzt beste und vor allem tiefgreifendste Thriller, den ich bisher von der Autorin gelesen habe – und ich kenne sie alle." Christine Hochberger „Erschütternd und ganz groß.« Dunkle Lilith

»Niveauvoller Thriller der Extraklasse.« Vronika22

»Ein ungewöhnlicher Psychothriller, der leise beginnt, sehr bewegt, nachhallt und mich absolut überzeugt hat.« Ursula K.

»Grandios – Astrid Korten übertrifft sich selbst. Ein Psychothriller der Meisterklasse, der ein Thema aufgreift, das selbst den hartgesottensten Leser in seinen Standfesten erschüttern und umhauen wird. Für mich das beste Werk der Autorin, das mich noch lange begleiten wird und als Lehrerin auf jeden Fall feinfühliger gemacht hat. Denn: Nichts ist unmöglich.« Melanie Hinterreiter

»Ein Psychothriller der tief unter die Haut geht und lange nachwirkt.« Anke3006

»Ein Psychothriller der auf ganzer Linie überzeugt, bewegt, fassungslos zurücklässt und für den ich ganz klar eine Leseempfehlung aussprechen kann!« Bücherseele79

»Ein Thriller der Extraklasse.« Manfred Bülow

»Bewegend und zugleich erschütternd. Mich wird die Handlung gedanklich auf jeden Fall noch lange begleiten.« Jeanette Lube.

Kriminetz-Rezensionen

Gleis der Vergeltung

Am Tag seiner Hochzeit stirbt Benendikt auf dem Weg zu seiner Braut Lynn bei einem tragischen Unfall. Sieben Jahre später leidet die junge Frau noch immer unter dem Verlust, als sie einen Anruf erhält, der diesen Unfall in ein völlig anderes Licht rückt und Lynn nur noch einen Gedanken hegen lässt: Rache.

Das sagt in knapperen Worten der Klappentext aus, aber in diesem Buch geht es um viel, viel mehr als nur den vielleicht vermeidbaren Tod eines geliebten Menschen. Es geht darum, die Vergangenheit aufzuarbeiten und um unentschuldbare Verbrechen.

Aber von vorn. Nicht nur Lynn leidet, in einem weiteren Erzählstrang lernen wir Maarten, Hendrik und Annabelle kennen. Die drei verbindet nicht nur Freundschaft, sie scheinen eine Schuld auf sich zu geladen zu haben, die sie mit Lynn verbindet, obwohl sie sich nicht kennen, und jeder von ihnen soll für diese Schuld bezahlen.

Und dann gibt es noch die wirklich heftigen Passagen, die von Missbrauch und Tod erzählen. Krimis und Thriller gibt es viele. Mord, Totschlag und Folter sind die Hauptthemen in den täglichen Nachrichten, wir hören davon und haben es sehr schnell wieder vergessen. Nur wenn es um Kinder geht, ist wohl niemand so abgestumpft, dass er seine Gedanken sofort auf etwas anderes richten kann. Wir leiden mit ihnen. Meiner Meinung nach ist dies das wichtigere Thema im Buch. Nach und nach erfahren wir, dass Lynn nicht nur unter dem Verlust Benedikts leidet, sondern auch unter dem Missbrauch, dem sie in ihrer Kindheit ausgesetzt war. Die Einzelheiten dazu enthüllt die Autorin Astrid Korten erst nach und nach.

Wer schwache Nerven hat, sollte dieses Buch nicht lesen, nicht, weil besonders detailliert beschrieben wird, was geschah, sondern weil die Hintergründe einfach nur perfide und ekelerregend sind. Niemand kann sich das ausdenken und so beruht auch "Gleis der Vergeltung" auf einer wahren Begebenheit. Verpackt in ein Geflecht aus Lügen und Intrigen kommt die Wahrheit nur langsam ans Licht - eine Wahrheit, die nicht nur Lynns Leben fast zerstörte, sondern die auch die Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung aufarbeiten müssen.

Nur langsam fügen sich alle Teile zusammen, der Schockmoment kommt erst gegen Ende des Buches, aber es gibt auch einen kleinen, sehr wichtigen Lichtblick in Lynns Leben. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

Wozu sind Menschen fähig?

Lynn hat am Tag ihrer Hochzeit ihren Verlobten Benedikt durch einen vermeintlichen Unfall verloren und seitdem nur schwer ins Leben zurückgefunden. Nach sieben Jahren erhält sie einen Anruf, der sie dazu bringt, den Unfall in einem ganz anderen Licht zu sehen. Plötzlich wird Ihr klar, dass der Unfall mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt.

Meine Meinung: Neben der Protagonistin gibt es die Freunde ihres Verlobten, Hendrik, Maarten und Annabel, aus deren Sicht jeweils ein Kapitel erzählt wird. Außerdem wechselt die Geschichte immer wieder in die Vergangenheit, was jedoch jeweils mit der entsprechenden Jahreszahl gekennzeichnet ist.

In diesem Roman behandelt die Autorin das Thema „sexueller Missbrauch an Kindern“, eine Thematik, die in unserer Gesellschaft sehr oft totgeschwiegen wird. In schonungsloser Offenheit entwickelte sie ein Szenario, was mir beim Lesen das Blut in den Adern gefrieren ließ. Mit ihrer bewährten Technik, dem Leser die Lösung nur scheibchenweise nahe zu bringen, schafft es die Autorin wieder, den Spannungsbogen bis zum Schluss sehr hoch zu halten und natürlich barg das Ende noch eine große Überraschung. Erneut ist die gute Recherchearbeit deutlich erkennbar, etwas, das alle Bücher der Autorin auszeichnet.

Fazit: Ich habe das Buch in relativ kurzer Zeit gelesen — lange Pausen waren gar nicht möglich — und bin erneut begeistert. Ein Buch, das mich gedanklich noch länger beschäftigen wird. Aus meiner Sicht ein absolutes Muss für jeden Thrillerleser!

Perfekte Mischung aus Psychothriller und Drama

Lynn ist verzweifelt, als ihr Bräutigam auf dem Weg zur Hochzeit einen tödlichen Unfall hat. Sieben Jahre danach kommt Tilda zu Lynn, erklärt ihr, dass es kein normaler Unfall war, und nimmt sie mit auf einen Zug der Vergeltung.

Das Cover des Buches ist ein echter Hingucker, auffällig und packt einen sofort. Der Schreibstil ist ausgezeichnet, ProtagonistInnen und Orte werden perfekt dargestellt, sodass man richtige Bilder vor Augen hat.

Der Einstieg des Buches war etwas schwierig für mich. Wie schon in anderen Büchern der Autorin spielt die Story in mehreren Zeitebenen und die Geschichte wirkt etwas verworren, wenn nicht gar verwirrend. Auch einige (kleine) Fehler kamen hinzu. Nach und nach begannen sich aber die Verwirrungen aufzulösen und ich begann mich in die Geschichte hineinzufiebern und mitzurätseln. Die Spannung war über die gesamte Storyline sehr hoch und bleibt es bis zum letzten Satz des Buches. Der Plot ist in sich logisch und toll aufgebaut; auf die Lösung kommt man allerdings höchstens in Bruchstücken.

Genauso muss ein (Psycho-)Thriller sein - hohe Spannung zum Miträtseln, ein toller Plot und eine Auflösung, auf die man so nicht kommen würde. Dabei bleibt die Autorin aber absolut realistisch und beschreibt auch sehr gut die Emotionen der Charaktere.

Fazit: Ich durfte bereits ein paar Bücher der Autorin lesen, die mich aber nicht 100%ig überzeugen konnten. Mit diesem Buch ist ihr das aber absolut gelungen. Absolut verdiente 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für diese spannende Mischung aus Psychothriller und Drama.

Eine junge Frau zwischen Verzweiflung und Vergeltung...

Lynn und Benedikt wollen heiraten, sie sind glücklich. Lynns Vater freut sich, dass seine Tochter endlich wieder lachen kann. Sie planen ihre Hochzeit entgegen allen Konventionen, die Lynns Mutter als wichtig erachtet. Doch am Hochzeitstag verunglückt Benedikt tödlich, als er Lynn zur Hochzeitszeremonie abholen will ...

Auch sieben Jahre später ist Lynn noch in ihrem Trauma gefangen: „Ich leide unter Angstzuständen, aber nicht erst seit Benedikts Unfall. Die Angst umfließt mich. Ewig.“ (S. 12) Da bekommt sie einen Anruf von Tilda, die ihr berichtet, sie sei Augenzeugin des Unfalls gewesen: Benedikts drei Freunde wären unter Alkoholeinfluss darin verwickelt gewesen. Sie hätten sich ihrer Schuld jedoch nicht gestellt, sondern ihr Leben glücklich weitergelebt.

„Und ich lebe in meiner stillen Wohnung, gemeinsam mit meinen Erinnerungen, meiner Trauer und meiner Wut. Mit der Erinnerung und dem Schmerz kannst du leben, aber die Wut entwickelt sich zu einer eitrigen Wunde.“ (S. 84/85) Lynn ist entsetzt. Sie springt auf, auf den Zug der Vergeltung ...

Astrid Korten hat mit „Gleis der Vergeltung“ einen Psychothriller der Extraklasse verfasst, der seine Leser durch ein wahres Labyrinth eines komplizierten Schienennetzes geschickt zur Endhaltestelle lenkt. Diese „Zugfahrt“ ist ausgesprochen spannend, mitreißend und regt seine Leser immer wieder an, selbst eine Lösung finden zu wollen: Warum meldet sich die Augenzeugin erst nach sieben Jahren? Warum ist Lynn immer noch so verstört und traumatisiert? Warum hat sie nach Benedikts Tod erneut ihre Fähigkeit verloren, Gefühle und Liebe zu empfinden? Helfen ihr Rache und Vergeltung tatsächlich, ihr eigenes Leben zurückzuerobern? Wird Lynn zur Mörderin oder ist sie in ihrer Schutzlosigkeit Opfer einer perfiden Manipulation? Möchte jemand ihr Leben zerstören – warum? Soviel sei verraten: diese Fragen sind am Ende alle gelöst...

Astrid Korten zeigt uns die spannende Chronik eines Verbrechens mit all seinen Facetten. Sie wertet nicht und bedient keinerlei Klischees. Die ureigenen Phantasien bestimmen das Kopfkino des Lesers ...

Ein Buch, das bei mir noch lange nachwirken wird und das ich – glaube ich – auch nicht vergessen werde. Deshalb gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung für alle, die auch bei einem Psychothriller einem ernsten Thema nicht aus dem Weg gehen wollen!

Niveauvoller Thriller der Extraklasse

Inhalt: Am Tag ihrer geplanten Hochzeit verliert Hauptprotagonistin Lynn ihren Zukünftigen durch einen Unfall. Sie ist nie richtig über seinen Tod hinweggekommen. Sieben Jahre später erhält sie eine Nachricht über den Unfall, die für Lynn alles verändert und sie aufs Neue aus der Bahn wirft … Dies ganz in Kürze nur zum Inhalt, da ich nichts vorweg nehmen möchte. Man muss den Thriller einfach selbst lesen und die Spannung soll ja erhalten bleiben!

Meine Meinung: Astrid Korten hat sich bei diesem Psychothriller einmal mehr selbst übertroffen. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Die Autorin schafft es wieder sehr schnell, die LeserInnen in ihren Bann zu ziehen. Es kommt sehr bald Spannung auf, die sich dann langsam steigert und am Ende in ein richtiges Finale mündet. Hauptprotagonisten sind Lynn, sowie die 3 „Opfer“ Maarten, Hendrik und Annabelle, aus deren Sicht jeweils ein Teil des Buches berichtet. Es gibt zwar immer wieder Zeitsprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart sowie Perspektivwechsel, aber da alles sehr schön mit Datum und Personen übertitelt ist, ist es immer sehr übersichtlich und gut verständlich.

Thematisch wagt sich Astrid Korten an ein sehr ernstes Thema, nämlich an Kindesmissbrauch. Ihr Thriller beruht auch diesmal auf wahren Begebenheiten und wie immer hat sie sehr gründlich recherchiert. Daher kommt beim Lesen auch alles so realistisch an, dass man wirklich eine Gänsehaut bekommt und einen das Buch richtig mitnimmt. Astrid Korten packt so viel in dieses Buch rein. Es geht um Trauer und Verlust, um Wut und Rache und um die tiefsten menschlichen Abgründe.

Trotz dieser wirklich sehr ernsten Thematik ist es der Autorin wieder gelungen, einen packenden und unterhaltsam zu lesenden Psychothriller zu schreiben, den man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Astrid Korten schockiert und berührt gleichermaßen und ihre Bücher sind immer wieder ein Lesegenuss.

Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein schönes Gesamtpaket, bei dem wirklich alles stimmt: Ein schönes Cover, ein interessanter Titel und natürlich ein toller Inhalt … und letztendlich passt für mich alles wunderbar zusammen. Ich kann diesen Thriller wärmstens weiterempfehlen!

Gleis der Vergeltung...

Klappentext: »"Sein Tod hat sich wie Stacheldraht um mich gewickelt. Ich kenne die Wahrheit und ich will Vergeltung ..."

Lynn-Elisabeth von Raaben erlebt den dunkelsten Tag ihres Lebens, der ihr schönster hätte werden sollen. Benedikt, ihr Verlobter, verunglückt tödlich auf dem Weg zu seiner Braut. Sieben Jahre später erhält Lynn den Anruf einer Frau, der sie völlig aus der Bahn wirft und der Benedikts Unfalltod in ein anderes Licht rückt. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. Als wenig später ein Mord geschieht, stürzt Lynn in den Abgrund ihrer eigenen Vergangenheit ...«

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin Astrid Korten ist fließend. Die Geschichte wird in mehreren Handlungssträngen erzählt. Es beginnt mit einem beklemmenden Ausschnitt namens »Sie« aus dem Jahr 1965. Wer ist der kleine Junge und wer sind »Sie«? Die Personen werden nicht mit Namen genannt. Im Buch gibt es zwischendurch noch weitere Ausschnitte zu Ereignissen der folgenden Jahre. Es ist mysteriös und verstörend!

Im Jahr 2017: Lynn-Elisabeth von Raaben, eine junge Frau, hat vor sieben Jahren ihren Verlobten durch einen Unfall verloren. Noch heute trauert sie. Sie kann nicht loslassen. Ihre Angststörungen scheinen allerdings schon in ihrer Kindheit begonnen zu haben. Als eine fremde Frau ihr die Wahrheit über den Unfall mitteilt, ist Lynn entsetzt. Lynn will Vergeltung! Doch warum hat sich die Frau erst jetzt gemeldet? Ist es wirklich die Wahrheit?

»Ich will den Blick nicht mehr abwenden, will endlich wieder leben, zurückschlagen, wenn die Zeit dafür reif ist. Und die Zeit ist reif.« Zitat aus dem Buch, Seite 16

Drei Menschen sollen schuldig an Benedikts Tod sein. Auch sie lernt man nach und nach näher kennen. Als es zu einem Mord kommt, scheint es für Lynn kein Zurück zu geben. Lynns Erinnerungen an ihre Vergangenheit und ihre derzeitige Verfassung sind ergreifend beschrieben!

»Die Angst ist wie der Tod. Unausweichlich – wie die Wahrheit.« Zitat aus dem Buch, Seite 38

Es war durchweg spannend und aufwühlend! Immer wieder war ich fassungslos! Wie kann jemand so grausam sein? Das Geschehen ist oft rätselhaft und undurchsichtig. Ungereimtheiten scheinen zunächst keinen Sinn zu geben! Was passierte hier? Und wo ist der Zusammenhang zwischen Gegenwart, Lynns Kindheit und den Ausschnitten, die noch weiter zurückliegen? Letztendlich fügt sich alles zusammen!

Besonders bewegend war für mich, dass die Geschichte auf eine wahre Begebenheit beruht. Ein nervenaufreibender Psychothriller, der mich zutiefst erschüttert hat! Leseempfehlung!
5 Sterne

Tiefer Hass

Lynn-Elisabeth von Raaben wartet vergeblich am Tage ihrer Hochzeit auf ihren Bräutigam. Auf dem Weg zur Trauung verunglückt ihr Verlobter Benedikt tödlich und für Lynn bricht eine Welt zusammen. Sie war überzeugt, mit Benedikt den Mann ihres Lebens gefunden zu haben, als er ihr weggenommen wird. Dieses traumatische Erlebnis bestimmt auch noch sieben Jahre später das Leben von Lynn und es rückt noch einmal deutlich mehr in den Vordergrund, als sie in einem Telefonat erfährt, dass der Unfall gar kein tragischer Zufall war, sondern von drei Personen herbeigeführt wurde. Eine Information, die ihr Leben verändern soll, denn sie beschließt, diese Tat nicht ungesühnt zu lassen ...

Ich habe mich schon einige Male von dem erzählerischen Talent der Autorin Astrid Korten überzeugen können. Auch in ihrem neuen Thriller "Gleis der Vergeltung" gelingt es ihr wieder, in die seelischen Abgründe der Menschen zu blicken und den Leser ungläubig staunen zu lassen, zu welchen Gefühlen Menschen doch fähig sein können. Sie erzählt die Geschichte in ihrem tiefgehenden und bewegenden Schreibstil und arbeitet dabei mit vielen kurzen Kapiteln. Die damit verbundenen Perspektivwechsel machen das Geschehen aus den unterschiedlichen Blickwinkeln erlebbar. Zu Beginn des Buches führte dies bei mir zu einiger Verwirrung, welche sich aber im Verlaufe des Buches immer mehr auflöste. Die Spannung wird direkt zu Beginn des Buches mit dem Tod des Verlobten Benedikt aufgebaut und fortwährend durch neue, eingestreute Informationen, deren Zusammenhänge oft lange verschlossen bleiben, auf einem hohen Niveau gehalten. Die überraschende und zugleich auch schockierende Auflösung hat mich wirklich ein wenig nachdenklich zurückgelassen und einige Informationen zu den Recherchen der Autorin im Anhang zeigen leider, dass der Kern der Geschichte sehr real ist.

"Gleis der Vergeltung" ist aus meiner Sicht ein sehr gut gelungener Psychothriller mit einem ernsten und leider auch immer noch aktuellen Thema. Ich lege es Thriller-Liebhabern gerne ans Herz, da es sich in seiner Form von vielen anderen Büchern des Genres unterscheidet und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen!

Schockierende Geschichte, die zeigt, zu welchen Taten Menschen fähig sind

Dieses Buch erschien 2018 und beinhaltet 308 Seiten.

Benedikt, der Verlobte von Lynn-Elisabeth von Raaben, ist mit dem Motorrad auf dem Weg zu seiner Braut. Dabei verunglückt er tödlich. Lynn erlebt damit den dunkelsten Tag ihres Lebens, der eigentlich ihr schönster hätte werden sollen. Sieben Jahre danach erhält Lynn den Anruf einer Frau. Dieser wirft sie völlig aus der Bahn und rückt Benedikts Tod in ein komplett anderes Licht. Lynn trifft eine folgenschwere Entscheidung, die sie nicht mehr loslässt. Ein wenig später geschieht ein Mord und Lynn stürzt damit in den Abgrund ihrer eigenen Vergangenheit ...

Vielen Dank der Autorin Astrid Korten, dass ich diesen Psycho-Thriller vorab lesen durfte. Der Autorin ist es von der ersten Seite an gelungen, diesen Psycho-Thriller so zu gestalten, dass er einen einfach nicht mehr loslässt. Es sind verschiedene Handlungsstränge vorhanden, die auch zu verschiedenen Zeiten spielen und das Zusammenführen dieser einzelnen Stränge ergibt schließlich einen Sinn.

Es geht dabei um Opfer und Täter, um Recht und Unrecht, um Irreführung und Rache. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich in letzter Zeit eine Geschichte gelesen habe, die so sehr mein Herz berührt hat. Ich bin schockiert von der Tatsache, dass es Menschen gibt, die zu solch fürchterlichen Taten fähig sind. Dabei geht es um Gleichgültigkeit, Verstörung, Wut und auch Hass. Die Autorin hat ausgezeichnet recherchiert. Es ist der absolute Wahnsinn. Wenn man dieses Buch gelesen hat, ist man erst einmal unfähig, alles sofort zu verarbeiten. Taschentücher sollten unbedingt bereitliegen! Es ist bewegend und zugleich erschütternd. Mich wird die Handlung gedanklich auf jeden Fall noch lange begleiten. Unbedingt empfehlenswert!!!

Gleis der Vergeltung

Dieses Buch lässt mich wirklich schaudernd zurück. Schon allein der Einband zeigt, dass dies eine tragische Lektüre sein wird. Ein Frau im Brautkleid liegt auf den Schienen eines Bahnhofs, ihr rotes Haar hängt kopfüber.

Lynn hat in dem Landschaftsgärtner Benedikt die Liebe ihres Lebens gefunden. Das Glück wird nur durch ihre Eltern etwas getrübt, die sich für die Tochter etwas Besseres vorgestellt hätten. Doch am Hochzeitstag verunglückt Benedikt auf dem Weg zu ihr tödlich und für Lynn bricht eine Welt zusammen. Sie zerbricht fast an ihrer endlosen Trauer. Doch genau sieben Jahre nach dem Tod von Benedikt meldet sich eine Frau bei Lynn, die den Unfall gesehen haben will und die Verursacher kennt. Sie bringt Lynn so weit, an diesen Personen Rache zu nehmen. Wir erfahren dann bruchstückhaft, was alles vorgefallen ist, und können uns dann Teil für Teil zusammensetzen. Wir sehen in die tiefsten Abgründe der Menschheit, Verrohung, Mord bis hin zum Kindesmissbrauch.

Das Buch fesselt bis zu letzten Seite und man kann wirklich nicht glauben, zu was Menschen alles fähig sind. Die Autorin versteht es gekonnt, den Leser voll in ihren Bann zu sehen. Die Kapitel sind nicht zu lang und gut unterteilt. Dank der gut verständlichen Sprache ist der Thriller flott zu lesen. Danach bleibt der Leser aber noch lange mit seinen Gedanken beschäftigt.