Cover von: Glycinienmord
Amazon Preis: 12,95 €
Bücher.de Preis: 12,95 €

Glycinienmord

Kriminalroman
Buch
Broschiert, 320 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3944251199

ISBN-13: 

9783944251196

Auflage: 

1 (05.05.2014)

Preis: 

12,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3944251199

Beschreibung von Bücher.de: 

»Willst du Mord oder Liebe?« »Könnte ich nicht beides haben...?«

Kurz vor ihrem Tod schreibt Gisela in Niederbayern das Wort »Glycinie« mit Blut auf ihre Bettdecke im Hospiz. In New York bekommt der erfolgreiche Ermittler und Dozent Dr. Jens Hauser eine kryptische Nachricht über illegale Machenschaften in seiner niederbayerischen Heimat. Nach Kelheim zurück zu kehren ist er nicht nur seiner Kindheitsfreundin Gisela schuldig, sondern vor allem sich selbst.

Die Polizeipsychologin Lilian Blank verliebt sich bereits am Flughafen in den brillanten Kriminalisten. Dr. Jens Hauser genießt in Amerika einen untadeligen Ruf. In Bayern hat man Bedenken. Zunächst bekommt Jens für zwei Jahre einen Spezialauftrag vom Innenministerium. Mit Lilian und seiner New Yorker Assistentin Olivia arbeitet Jens an ungelösten Morden der bayerischen Nachkriegszeit. Was den Kriminalisten jedoch am meisten beschäftig ist seine eigene Vergangenheit. Zu viele Spuren, unter anderem der ungeklärte Tod seiner Freundin Gisela, führen zurück in das Jahr 1969. Schon bald ermitteln sie zu dritt in dem düsteren Glycinien-Mordfall, dessen zerstörerische Tentakeln bis in höchste Regierungskreise weisen.

Nach dem erfolgreichen Weihnachtsroman »Maria sucht Josef« schrieb die in Bayern geborene Autorin Nicole Joens einen raffinierten Kriminalroman - ein Lesevergnügen ersten Ranges.

Kriminetz-Rezensionen

Die Schatten der Vergangenheit

Der Kriminalist Jens Hauser kehrt aus New York in seine Heimat zurück um dort einen Zweijahresvertrag anzutreten. Er soll nie gelöste Kriminalfälle bearbeiten. Hierzu wird ihm die Polizeipsychologin Lilian zur Seite gestellt. Aber was es mit ihr wirklich auf sich hat, ahnt er nicht.

Aber auch privat ist einiges los bei Jens, denn Gisela, seine Jugendfreundin, hat sich in den Kopf gesetzt, dass er das Verschwinden ihrer Mutter aus den späten 60er Jahren aufklären soll. Zuerst ist Jens darüber nicht sehr begeistert, doch je mehr Ungereimtheiten ans Licht kommen, desto mehr leckt Jens Blut.

Dies ist das erste Buch, das ich von der Autorin Nicole Joens lese. Zwar hat sie schon unter Pseudonymen Bücher veröffentlicht, die mich aber nie angesprochen haben.

Mir hat die Idee des Buchs sehr gut gefallen und auch der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen.

Die NS-Zeit oder auch die Flucht aus Schlesien oder Pommern wird momentan recht gerne aufgegriffen, so auch hier. Allerdings kann die Autorin, so wie ich es aus der Widmung gelesen habe, auf die Erzählungen aus ihrer eigenen Familie zurückgreifen, was die Sache authentischer macht. Hier im Roman handelt es sich um vertriebene Schlesier, die in Bayern eine neue Heimat gefunden haben.

Da mein Opa gebürtig aus Oppeln stammt und nach dem Krieg nicht zurück konnte, sein Vater aber dort bis zu seinem Tod gelebt hat, konnte ich einiges nachvollziehen, auch dass man nicht immer angenommen wurde oder eben wie man auch Jahrzehnte später noch schräg angeschaut wurde. Die Schlesiertreffen kenne ich nur aus Erzählungen, denn zu diesen ist mein Opa nie gegangen, da er das als Heimat angesehen hat, wo er lebte und nicht dem nachtrauerte, was er nicht mehr haben konnte.

Der Spannungsbogen war bis fast zum Schluss erhalten, was mir doch sehr gut gefallen hat. Mir persönlich waren es zu viele Erzählstränge, die meinen Lesefluss doch etwas gehindert haben. Vielleicht wäre man auch mit weniger Erzählsträngen ausgekommen.

Alle Figuren, die im Roman vorgekommen sind, waren so ausführlich beschrieben, dass man sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen konnte. Eine Lieblingsfigur hatte ich allerdings nicht. Ebenso genau waren auch die Handlungsorte beschrieben, so dass diese ohne größere Anstrengung vor dem inneren Auge entstehen konnte.

Mir kam das Buch eher wie ein Roman als wie ein Krimi vor. Alles in allem habe ich das Buch wirklich gerne gelesen.