Cover von: Goldberg und der unsichtbare Feind
Amazon Preis: 11,95 €
Bücher.de Preis: 11,95 €

Goldberg und der unsichtbare Feind

Bierkrimi
Buch
Taschenbuch, 220 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3965550713

ISBN-13: 

9783965550711

Auflage: 

1 (15.03.2021)

Preis: 

11,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3965550713

Beschreibung von Bücher.de: 

März 2020. Am Vorabend des Lockdowns muss Minkin in die belgischen Ardennen. Den alten Trappistenbruder Abbe Jean im Kloster Rochefort ausfindig machen. Der Abbe hatte sich in der deutschen Besatzungszeit als junger Novize der Resistance angeschlossen. Wollte den Biernachschub der deutschen Truppen in die Normandie sabotieren. Kann man gut finden. Muss man aber nicht.

Abbe Jean hatte Tausende von Hektolitern Bier auf dem Gewissen. Die Biergöttin Ceres war ernsthaft angepisst. Und hey, ihr wisst wie alternde Göttinnendrauf sind. Dabei war Ceres nicht die Einzige, die mit dem Abbe noch eine Rechnung offen hatte.

Gab nur einen, der die Kuh vom Eis holen und Sinn in die Sache bringen konnte. Irrsinn zumindest. Aber zu Minkins Entschuldigung musste man sagen, er ist im Kraichgau aufgewachsen. Sinnhaftigkeit spielte in seinen Überlegungen daher keine allzu große Rolle.

Kriminetz-Rezensionen

Bierkrimi mit viel Wortwitz

Inhalt
Dieser Bierkrimi ist der 4. Fall um Goldberg und seinen kauzigen Privatermittler Minkin. Dieser wird im vorliegendem Fall nach Belgien geschickt. Dort soll er den Abbe Jean treffen, warnen und in Sicherheit bringen.

Meine Meinung
Mein erster Bierkrimi um den Privatermittler Minkin und ich war mächtig gespannt drauf. Bin gut in den Krimi hereingekommen, auch wenn ich die Vorgängerbände nicht gelesen habe. Minkins Art gefiel mir von Anfang an sehr gut. Ich mag etwas andere Ermittler und hatte von Minkin, da gut und detailliert ausgearbeitet, immer ein Bild im Kopf. Es ist kein ganz klassischer Krimi, aber Thomas Lang hat mit exzellentem Wortwitz und tollen Bezügen zum »Hier und Heute« bzw. durch Anbindung an Songtexte mich als Leserin super unterhalten. Ich musste viel Schmunzeln und hab einiges über Belgien, die Trappisten und das Bier dazugelernt. Auch die Kapitellänge, die Überschriften und der Schreibstil kamen mir sehr entgegen. Die Dialoge der Protagonisten untereinander waren gut gewählt und rundeten den Lesespaß ab.

Fazit
Wer keinen Krimi erwartet, wo viel Blut fließt, sondern eher mit Wortwitz, unkonventionellen Schreibstil und teil schrägem Humor etwas anfangen kann, wird bei diesem Krimi sehr gut unterhalten und lernt mit Minkin, einen etwas kauzigen, aber in seiner Art liebenswerten Protagonisten kennen. Ich gebe eine Leseempfehlung und vergebe 5 von 5 Sternen.