Amazon Preis: EUR 12,00
Bücher.de Preis: EUR 12.00

Grabesgrund

Der 7. Fall für Dr. Ruth Galloway. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 448 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3499218526

ISBN-13: 

9783499218521

Auflage: 

1 (20.08.2019)

Preis: 

12,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 72.186
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3499218526

Beschreibung von Bücher.de: 

Der Bestsellererfolg aus England - endlich auf Deutsch.

Eine Leiche in einem vergrabenen Kampflugzeug - das hat die forensische Archäologin Ruth Galloway auch noch nicht gesehen. Laut DNA-Test handelt es sich bei dem Toten um Fred Blackstock, einen Aristokraten, der im 2. Weltkrieg über dem Ärmelkanal abgeschossen wurde und starb - jedoch in einem anderen Flugzeug!

Die Ermittlungen führen die Polizei und Ruth zum Anwesen der Blackstocks. Als man auf deren Land menschliche Knochen entdeckt und bald darauf ein Mitglied der Familie attackiert wird, ahnt Ruth, dass die Blackstocks ein dunkles, jahrzehntealtes Geheimnis hüten, von dem eine tödliche Gefahr ausgeht. Kann sie das Geheimnis lüften und den Killer aufhalten, ehe er erneut zuschlägt?

Kriminetz-Rezensionen

Geisterfeld

Ruth Galloway, die gerade dabei ist mit ihren Studenten nach Knochenresten aus der Bronzezeit zu graben, wird von dem Klingeln ihres Handys abrupt zurück in die Gegenwart geholt. Wie schon häufiger, ist es DCI Harry Nelson der sie bei der Aufklärung eines ungewöhnlichen Todesfalls um Hilfe bittet. Auch wenn ihr Interesse mehr dem Inspektor und Vater ihrer Tochter gilt, zieht der Fall des toten Piloten, sie zunehmend in seinen Bann. Als sich überraschenderweise herausstellt, dass der Tote ganz aus der Nähe stammt, beschließen die Ermittler zunächst mit seinen Nachfahren Kontakt aufzunehmen. Doch über dem düsteren Familiensitz, der nach wie vor von dem Bruder des Toten bewohnt wird, schweben die Geister der bereits verstorbenen Familienmitglieder, die sich anscheinend auf spektakuläre Weise versuchen Gehör zu verschaffen. Entsprechend schwierig ist es für die Ermittler und Ruth aus den teilweise sehr verworrenen Information, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nach anfänglicher Ratlosigkeit gelingt es ihnen aber doch, mit etwas Intuition und einem Quentchen Glück, tatsächlich auf Indizien zu stoßen die den Fall ganz schnell zu Ende bringen könnten. Aber der Schein trügt und schon bald zeigt sich, dass alles ganz anders war als es zunächst den Anschein hatte.

FAZIT
Ein eher spannungsarmer Krimi, der durch die Vielschichtigkeit seiner Charaktere und die von feinstem englischen Humor durchzogenen Dialogen, trotzdem bestens unterhält.

Familienzwist

Dr. Ruth Galloway ist mit einer Ausgrabung einer Bronzezeit-Siedlung beschäftigt, als ein Anruf von DCI Harry Nelson ihre Arbeit unterbricht. Das ist immer eine besondere Situation, denn Nelson ist der Vater ihrer Tochter. Es war eine Ausnahmesituation, in der sich die beiden damals befanden, denn Nelson ist glücklich verheiratet und Familienvater. Trotzdem besteht eine Bindung zwischen Nelson und Ruth und er nimmt seine Verpflichtung als Vater sehr ernst, viel zu ernst, wie Ruth manchmal denkt. Aber immer wieder bringt ihre Arbeit sie zusammen, denn Ruth arbeitet als forensische Archäologin für die Polizei und wenn Nelson dienstlich anruft, ist klar, dass ein besonderer Leichenfund vorliegt.

Ein Baggerfahrer hat bei Ausschachtungsarbeiten ein Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und darin sitzt noch der Pilot. Die Identität des Mannes ist schnell geklärt, doch ein Geheimnis bleibt, denn Fred Blackstone ist zwar tatsächlich im Krieg abgeschossen worden, aber in einer anderen Maschine und über dem Meer und galt als verschollen. Die Blackstones sind in der Gegend als Gutsbesitzer immer noch ansässig und es scheint, als ob die Entdeckung des Flugzeuges mit einem Familiengeheimnis zu tun hat.

Die Galloway-Krimis von Elly Griffiths mischen immer archäologische Ausgrabungen mit einer aktuellen Ermittlung und zwingen Ruth und Harry zur Zusammenarbeit. Aus ihrer privaten Verbindung entsteht auch immer eine ganz besondere Atmosphäre, in der das Prickeln nicht ausbleibt. Emotionen und Polizeiarbeit ergeben eine gute Mischung. Um die beiden Hauptpersonen, die sehr sympathisch und vielschichtig charakterisiert sind, entwickelt sich eine gewisse Konkurrenz in den Ermittlungen. Das macht mir immer viel Vergnügen. Die Dialoge zwischen ihnen sind besonders gelungen.

Wie Ereignisse aus der Vergangenheit, einmal ans Licht gekommen, die Handlungen in der Gegenwart auslösen, ist ein wiederkehrendes Motiv bei den Ruth Galloway Krimis. Auch in diesem Band kommen wieder viele liebgewonnene Charaktere vor, für die Kenner der Serie sicher ein Plus, aber ich denke, auch Neueinsteiger kommen gut damit klar, da kleine Rückblenden und Erklärungen, die gut in die Geschichte passen, die Einordnung der Figuren leicht machen.

„Grabesgrund“ ist eine Empfehlung für alle Leser, die klassische englische Kriminalromane mögen.