Cover von: Hasenpfeffer
Amazon Preis: EUR 11,99
Bücher.de Preis: EUR 11.99

Hasenpfeffer

Ein Hundekrimi
Buch
Broschiert, 402 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839214440

ISBN-13: 

9783839214442

Auflage: 

1 (01.07.2013)

Preis: 

11,99 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon-Bestseller-Rang: 1.405.054
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839214440

Beschreibung von Bücher.de: 

Hasardeur! Kommissar Spekulantius Bösenschreck - ein Hund - löst auf dem Höhepunkt seiner Karriere seine Fälle mit schlampiger Polizeiarbeit und skrupellosen Ermittlungsmethoden. Im jüngsten Fälschungsskandal um hochwertige Markenuhren unterschätzt er seinen Gegner, den »Pane« - einen Hasen. Die amüsante, aber keineswegs harmlose Hetzjagd um Mord, Betrug und Erpressung kostet Bösenschreck buchstäblich sein bisheriges Leben.

Kriminetz-Rezensionen

Ein sprachgewandter Hundekrimi mit viel Witz

Schon das Cover, das in gelben Tönen gehalten war, stach mir ins Auge. Die Zeichnung eines Hundes mit Mantel, der einen Revolver in der Hand hält. Dazu der Titel „Hasenpfeffer – ein Hundekrimi“ meine Neugierde war geweckt.
Ein Hunde-Kommissar ist Geldfälschern auf der Spur, alles scheint blütenweiß zu sein, als der nächste Fälscherfall vor der Tür steht. Die teuren Uhren Ührlistolz mit Funkortungsverfahren und logarithmisch geteiltem Ziffernblatt kommen als Plagiate in die Geschäfte. Schnell, aber nicht immer mit dem Gesetz in Einklang, ist Hauptkommissar Bösenschreck der gefährlichen Hasengang aus Kastalonien auf der Spur.
Hauptsächlich ist die Geschichte aus der Sicht des Hauptprotagonisten „Spekulantius Bösenschreck“ erzählt. Es findet aber immer mal wieder ein Perspektivenwechsel statt und man liest die Geschehnisse aus der Sicht eines anderen Charakters. Am Anfang springt die Geschichte zwischen Gegenwart und Vergangenheit des Hauptprotagonisten. Schnell weiß man wie aus dem Hundewelpen, der in einer Katzenfamilie groß geworden ist, ein Taschendieb und letztendlich ein Polizist geworden ist.
Anfangs habe ich gedacht, dass es schwierig sein wird die vielen tierischen Charaktere zu merken, da sie sehr originell und individuell sind. Aber das war nicht so. Durch die insgesamt 26 detaillierten Zeichnungen und die ausführliche Vorstellung der Charaktere am Anfang des Buches, konnte ich mir schnell merken, welche Tiere sich hinter den Charakteren verstecken.
Mein Lieblingscharakter ist Hieronymut Aktenfitschler, weil er als Aktentier mit seiner Brille einfach spitze aussieht (Seite 28). Trotz seiner unerfüllten Liebe zur Gans Zuzi oder gerade deswegen konnte er ab und zu entscheidende Hinweise geben, um Bösenschreck bei seiner Ermittlung zu unterstützen.
Nicht unerwähnt darf man Scharte, ein Hasenkrimineller mit Sprachfehler, lassen. Durch ihn musste ich viele Male lachen, aber auch mal den Text zweimal lesen: „Auf mit Ef wie Fufel und Fteige mit Ef wie Feife...“ Seite 192. Hierfür gab es keine Übersetzungshilfe! Dafür gab es für die kastalonischen Dialoge im Anhang „Kastalonisch für Anfänger“.
Ein Krimi bei dem nicht der kriminalistische Spürsinn im Vordergrund steht, sondern tierische Charaktere, Sprachgewandtheit und Witz.
Muss man lesen!