Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Das Haus der Mädchen

Thriller
Buch
Taschenbuch, 400 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3499275163

ISBN-13: 

9783499275166

Auflage: 

1 (26.06.2018)

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 28
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3499275163

Beschreibung von Bücher.de: 

Schweig, um zu leben

Leni kommt nach Hamburg, um dort ein Praktikum zu machen. Über eine Zimmervermittlung mietet sie sich in einer Villa am Kanal ein. Schnell freundet sie sich mit ihrer Zimmernachbarin an - aber die ist am nächsten Morgen spurlos verschwunden. Weil ihr das merkwürdig vorkommt, sucht sie nach ihr.

Freddy Förster, früher erfolgreicher Geschäftsmann, ist inzwischen auf der Straße gelandet. Zufällig beobachtet er, wie jemand einen Mann am Steuer seines Autos erschießt. Um nicht zum nächsten Opfer zu werden, sucht er den Mörder.

Bis er auf Leni trifft, die das Verschwinden ihrer neuen Freundin nicht hinnehmen will. Bald begreifen die beiden, dass ihre beiden Fälle mehr miteinander zu tun haben, als ihnen lieb ist - und dass sie in großer Gefahr schweben ...

Kriminetz-Rezensionen

Dunkle Geheimnisse einer Zimmervermittlung

Villa am Kanal – Ein Zimmer gefunden über eine Internetzimmervermittlung. Ihre Zimmernachbarin nimmt sie schnell in Beschlag und will ihr noch am selben Abend Hamburg zeigen. Am nächsten Morgen ist Vivien verschwunden. Das kommt Leni merkwürdig vor und sie sucht nach ihr.

Aber so richtig teilt niemand ihre Sorgen, außer Freddy Förster. Freddy lebt auf der Straße und hat beobachtet, wie ein Mann am Steuer seines Autos erschossen wurde. Auf seiner Suche nach dem Mörder trifft er auf Leni. Beide merken, dass ihre Fälle miteinander zu tun haben. So langsam merkt dies auch Kommissar Jens Kerner. Was jedoch keiner weiß: In welch großer Gefahr sie sich befinden.

„Das Haus der Mädchen“ von Andreas Winkelmann ist ein Thriller, der in Hamburg spielt und von Anfang an spannend ist. Diese Spannung zieht sich durch das Buch und steigert sich am Ende noch mal. Die Kapitel sind kurz und enden meist mit einem Cliffhanger, so werden doch noch zwei oder drei Kapitel mehr gelesen, als man eigentlich wollte.

Die Erzählperspektive wechselt, daher weiß der Leser, was Leni, Freddy, der Kommissar Jens Kerner oder die gefangenen Mädchen erleben. Dieses Wissen macht die Geschichte etwas durchschaubar.

Die Protagonisten und Charaktere sind gut gewählt und bringen ihre ganz eigenen Stärken und Schwächen mit. Leni, das Landei, wächst über sich hinaus für ein Mädchen, das sie gerade mal einen Tag kannte. Freddy, der alles verloren hat und ganz unten angekommen ist, macht sich auf die Suche nach dem Mörder, den er beobachtet hat. Und Jens Kerner geht bei seinen Ermittlungen auch mal einen unkonventionellen Weg. Zusammen ergänzen sie sich und machen sich auf die Suche nach der verschwunden Vivien und den Tätern.

Die Aufklärung am Ende war nicht ganz rund, da fehlten noch ein paar Informationen zu den Zusammenhängen, dennoch hat das Buch gut unterhalten und einen interessanten Einblick in die Kanäle Hamburgs gegeben.