Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: EUR 13.00

Heidehexen

Der dritte Fall für Kommissarin Marie Gläser. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3740807997

ISBN-13: 

9783740807993

Auflage: 

1 (23.07.2020)

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3740807997

Beschreibung von Bücher.de: 

Die Heide, mystische Landschaft voller Nebelfelder und Hünengräber - und von grausamer Realität.

Im Lüneburger Gewerbegebiet wird ein Toter gefunden. Die Mordwaffe ist monströs: ein Kompressor. Bald ist klar, dass es ich bei der Tat um den Auftakt einer Welle grausamer Gewaltverbrechen handelt. Kommissarin Gläser und ihr Chef Weide tauchen in die feine und nicht so feine Gesellschaft der alten Hansestadt und der umliegenden Dörfer ein - und sehen sich konfrontiert mit der brandaktuellen Frage, wie ausgleichende Gerechtigkeit in einer Gesellschaft verhandelt werden soll.

Kriminetz-Rezensionen

Späte Rache

In einer Autowerkstatt wird ein Toter gefunden, der auf bestialische Weise umgebracht wurde. Das Opfer, ein angesehener Finanzberater, war als christlicher Wohltäter in der Lüneburger Gesellschaft bekannt. Sicher gab es den einen oder anderen Geldanleger, der nicht gut auf ihn zu sprechen war, auch ehemalige Angestellte stimmen nicht in das allgemeine Loblied ein. Trotzdem findet die ermittelnde Beamtin Kommissarin Marie Gläser in diesem Umfeld keine näheren Hinweise. Erst als ein zweites, wieder brutal gefoltertes Opfer gefunden wird, das einige Merkmale zum ersten Fall aufweist, beginnt sich für Marie Gläser ganz allmählich ein Muster abzuzeichnen.

Gleichzeitig ermittelt sie in ihrem privaten Umfeld, die Freundin einer Mitbewohnerin wurde in der Bahn sexuell belästigt und ausgerechnet der Aggressor wird einige Tage später übel zusammengeschlagen. Auch ein Professor der Universität wird Opfer von Schmähungen und Beschädigungen. In diesem Zusammenhang stößt Marie Gläser zum ersten Mal auf die Heidehexen, eine feministische Gruppe, die sich nicht länger als Opfer sehen möchte, sondern sich aktiv für Frauenrechte einsetzt.

Was für ein stimmungsvolles und harmonisches Foto auf dem Cover. Es suggeriert Idylle, ganz im Gegensatz zur Handlung, die gleich mit einem grauenvollen Leichenfund beginnt. Der Plot ist raffiniert ausgearbeitet, baut gesellschaftliche Missstände ganz realistisch und aktuell in die Handlung ein. Die Ermittlungsarbeit im Team um Marie Gläser ist fesselnd beschrieben und hat mich das Buch fast in einem Rutsch lesen lassen.

Besonders gelungen ist dabei die Figur der Kommissarin, eine taffe Frau, die auch im Privatleben unabhängig bleiben will, weshalb sie auch in einer studentischen Wohngemeinschaft lebt. Es ist auch der Kontakt mit den jungen Frauen, die sie auf eine entscheidende Spur bringt.

Die Geschichte überraschte mich mit einigen Wendungen, die die Spannung noch erhöhten, und es dauerte, bis ich die Hintergründe durchschaute. Das ist genau das, was ich mir für einen gelungenen Krimi wünsche.

Es ist mein erstes Buch des Autors, den ich mir sicher merken werde.