Cover von: Herzsammler
Amazon Preis: 1,50 €
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Herzsammler

Der zweite Fall für Fabian Risk. Kriminalroman
Buch
Broschiert, 560 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3471351116

ISBN-13: 

9783471351116

Erscheinungsdatum: 

10.07.2015

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3471351116

Beschreibung von Bücher.de: 

Stockholm, Metropole des Nordens. Fabian Risk wollte eigentlich mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. Doch dann taucht die brutal zugerichtete Leiche des Justizministers auf, und Risk wird um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Es bleibt nicht bei einem Opfer. Die einzige Verbindung zwischen den Toten: Jedem wurde ein Organ geraubt. Als ein Verdächtiger Selbstmord begeht, glauben Risks Kollegen, den Fall gelöst zu haben. Nur Risk hat Zweifel. Er hat eine Vermutung, was eigentlich hinter alldem steckt. Und er ahnt, dass der Mörder mit seinem Rachefeldzug noch lange nicht fertig ist ...

Kriminetz-Rezensionen

Späte Rache

Zum Inhalt:
Der schwedische Justizminister wird entführt und wenig später tot aufgefunden. Es zeigt sich, dass dieses und weitere Verbrechen, bei denen den Opfern Organe entfernt werden, mit Vorgängen zu tun haben, die ihren Anfang vor vielen Jahren in einem weit entfernten Land nahmen.

Mein Eindruck:
Genial konstruiert und sehr spannend präsentiert sich der zweite Thriller von Stefan Ahnhem. Zwar kann es auch dieser skandinavische Autor leider nicht lassen, seinem Ermittler exorbitante private Probleme anzudichten (meine Güte, - wann ist dieses von Mankell vor 20 Jahren aufgemachte Fass endlich ausgetrunken?), glücklicherweise stören diese Widrigkeiten den Lesefluss nur ein bisschen.

Ganz im Gegenteil: Dieses Buch ist ein Genuss, der sich Dank eines guten Schreibstils und einer cleveren Tätersuche schnell einstellt und nur durch einen durchwachsenen Schluss gestoppt wird. Dabei überzeugt vor allem die Kunst, nicht nur die Ermittler in Dänemark und Schweden, sondern auch die Lesenden lange im Dunkeln über Motiv und Täter tappen zu lassen. Zusätzlich gefällt, dass trotz aller Grausamkeit eine gewisse Sympathie für die Vorgänge aufgebracht wird.

Aber – wie schon geschrieben – bei allem Lob gibt es bei diesem fast perfekten Thriller auch ein paar Sachen, die eine Fünf-Sterne-Wertung verhindern:

  1. Sind nicht nur private Probleme vorhanden, sondern werden auch noch in typischer Weise abgehandelt: Frau heiratet Polizisten, um dann den Job schlecht zu finden. Dass es sich bei Kriminalbeamten nicht um 9-5 Uhr Arbeitende handelt, dürfte intelligenten Wesen bekannt sein.
  2. Das Ende! Viel zu Holterdiepolter und dermaßen komprimiert, dass das Gefühl aufkommt, der Autor hätte eine Seitenvorgabe bekommen, wollte von seiner Geschichte nichts kürzen und hat dann das Ende nur noch schnell zusammengefasst. Die sich dadurch überschlagenden Ereignisse habe ich tatsächlich zweimal gelesen, weil ich irgendwie das Gelesene beim ersten Mal gar nicht erfassen konnte.

Das absolute Ende ist jedoch nur folgerichtig und versöhnt.

Fazit:
Bis zur letzten Handlung des Täters grandios, dann zu ungestüm.

Herzsammler

Dieses Buch beginnt mit einem Brief, den ein Gefangener 1999 aus dem Gefangenentransporter wirft. Nach fast anderthalb Jahren erreicht dieser Brief den Empfänger in Stockholm. Damit wird alles in Gang gesetzt.

Sofie Leander möchte unbedingt schwanger werden und ist deshalb in Stockholm im Krankenhaus als sie entführt wird. Als sie erwacht, findet sie sich in einem unbekannten Operationsraum wieder.

Kommissar Fabian Risk wurde in die Schule seiner Tochter beordert, weil Matilda auffällig ist. Aber Risk ist abgelenkt, denn seine Dienststelle ruft ständig an. Sein Chef und er sollen zur SÄPO kommen, da der schwedische Justizminister anscheinend verschwunden ist. Aber Risk kommt zu spät.

Das Buch lässt sich gut und sehr flüssig lesen. Kurze Kapitel, verschiedene Handlungsstränge und Handlungsorte sorgen dafür, dass das Tempo sehr hoch ist. Man muss schon konzentriert lesen, um den Überblick zu behalten. Es geht sehr brutal zu, so dass das Buch nichts für Menschen mit schwachen Nerven ist.

Immer wieder gibt es neue unverhoffte Wendungen. So ermittelt die dänische Polizistin Dunja Hougaard in einem Mordfall. Dass es Verbindungen gibt zwischen den Fällen, ist den Ermittlern nicht klar.

Man erfährt sehr viel Persönliches über die Kommissare. Fabian Risk und seine Frau haben Eheprobleme. Beruf und Privatleben sind nur schwer und einen Hut zu bringen. Seine Kollegin Malin Rehnberg ist schwanger und erwartet Zwillinge. Aber auch bei Dunja läuft nicht alles gerade.

Dies ist der zweite Band mit dem Kommissar Fabian Risk. Meiner Meinung nach muss man den Vorgängerband nicht unbedingt gelesen haben, weil alles Wesentliche in diesem Band enthalten ist.

Wer temporeiche Thriller liebt und sich nicht an drastischen Beschreibungen stört, kommt an diesem Buch nicht vorbei.