Cover von: Das Hexenkreuz
Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Das Hexenkreuz

Band 4 der Seelenfischer-Tetralogie. Historischer Roman
Buch
Taschenbuch, 672 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3492309623

ISBN-13: 

9783492309622

Erscheinungsdatum: 

02.06.2017

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 78.600
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3492309623

Beschreibung von Bücher.de: 

Rom, 1767: Die Allmacht der Kirche hat ihren Zenit überschritten - Könige, Freimaurer, Illuminaten und kirchliche Orden ringen um die Vorherrschaft. Die Geschwister Emanuele und Emilia geraten mitten hinein in diesen unerbittlichen Kampf. Emilia soll den mächtigen Herzog von Pescara heiraten, flieht jedoch zu ihrem Bruder nach Rom. Emanuele ist Jesuit und hütet ein Kirchengeheimnis, das die Grundfesten seines Glaubens erschüttert. Als er sich seiner Schwester anvertraut, tritt er eine tödliche Lawine los. Er setzt damit nicht nur die Zukunft seines Ordens aufs Spiel, sondern auch ihrer beider Leben...

Kriminetz-Rezensionen

Abschluss der Seelenfischer-Reihe, oder wie alles begann

Meine Meinung und Fazit
"Das Hexenkreuz" ist das 4. Buch und der Seelenfischer-Reihe. Als Leser habe ich mich auf eine Reise begeben, um ab dem Jahre 1767 dem Kampf der Mächtigen beizuwohnen, auf Seiten des Klerus und der Monarchen Europas. Die Handlungen sind überwiegend in Italien und zu kleinen Teilen in Versailles angesiedelt.

Von den Vorgängerromanen bekannt, habe ich auch in "Das Hexenkreuz" wieder diese tolle bildhafte Sprache wiedergefunden. Hanni Münzer kann herrlich mit Worten spielen und hat so viele wundersame schöne Zitate aufgeführt, dass das Lesen ein Genuss war.

Eine zentrale Rolle hat die Hauptprotagonistin Emilia, Zwillingsschwester von Emanuele. Eine tolle junge Frau, die sich durch nichts unterkriegen lässt und sich tapfer den Wendungen des Schicksals stellt und diesem auch die Stirn bietet. Was mich beeindruckt hat, ist die Verbindung der Zwillinge, wenn es einem von beiden schlecht geht, dann merkt das der andere. Hier ist ein großer Wiedererkennungswert zu den anderen Teilen der Reihe. Die Freundschaft zu Serafina, eine Freundin aus Kindertagen rundet dies gekonnt ab.

Tja und Liebe darf auch nicht fehlen, doch warum muss sich Emilia gerade in Francesco, einen Jesuiten, verlieben? Zitat Seite 398: "Bei uns in Russland, mein Freund, gibt es ein Sprichwort: Je weiter man von ihr flieht, umso näher kommt die Liebe."

Als Teile der Handlung in Versailles gespielt haben, hat mich doch zunächst der Zustand bzw. der lasterhafte Hofalltag gestört. Das Verhalten Königs Louis XV. hat mich extrem abgestoßen, so ein alter Gockel, na ja, aber was blieb der Autorin anderes übrig, wenn es damals halt am bourbonischen Hof so zuging, muss es auch so beschrieben werden. Und das macht ja wiederum ein gutes Buch und perfekte Recherchearbeit aus. Zitat zum Thema Macht, Seite 451: "Was geschieht nur mit dieser Welt? Alles gerät aus den Fugen. Die Mächtigen neiden uns unsere Erfolge. Und warum? Weil der Mächtige nichts mehr fürchtet, als die Macht, die anderen erwächst". Auch ein sehr aktuelles Thema, oder?

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es für mich, das Buch ist strikt in Kapitel eingeteilt, da sich jedoch die Handlung über einen gewissen Zeitraum zieht, hat mir da irgendwo die Angabe zu den Monaten/Jahren gefehlt, z.B. Rom Mai 1770 oder so. Zum Überblick für mich besser geeignet, wenn dies für mich so als Leser untersetzt ist.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass mir die Seelenfischer-Reihe sehr gut gefallen hat, dass ich sehr viel gelernt habe, egal zu welchem Thema, sei es Religion, Freundschaft, Vertrauen oder auch die Situation am Hof von Versailles. Vielen Dank an kriminetz.de und den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar, dass ich diese Reihe genießen durfte.