Amazon Preis: 22,00 €
Bücher.de Preis: EUR 22.00

Die himmlische Tafel

Roman
Buch
Gebundene Ausgabe, 432 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

395438065X

ISBN-13: 

9783954380657

Auflage: 

1 (12.07.2016)

Preis: 

22,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 395438065X

Beschreibung von Bücher.de: 

Georgia, 1917. Der Farmer Pearl Jewett will sich durch seine Armut auf Erden einen Platz an der himmlischen Tafel verdienen - und seine drei Söhne darben mit ihm, ob sie wollen oder nicht. Nachdem Pearl von den Entbehrungen ausgezehrt stirbt, müssen sich die jungen Männer allein durchs Leben schlagen. Auf gestohlenen Pferden und schwer bewaffnet plündern sie sich ihren Weg durchs Land. Dabei folgen sie den Spuren ihres großen Helden "Bloody Bill Bucket", einem Bankräuber aus einem Groschenroman, neben der Bibel das einzige Buch, das die Jewett-Brüder kennen ... Einige Hundert Meilen entfernt, im Süden Ohios, wird Ellsworth Fiddler von einem Trickbetrüger um sein ganzes Geld gebracht. Als sein Weg den der schießwütigen Jewetts kreuzt, wendet sich sein Schicksal unerwartet zum Guten. Die Brüder hingegen müssen einsehen, dass der Himmel, den man sich gemeinhin ausmalt, oft schlimmer ist als die Hölle, der man entfliehen will.

Kriminetz-Rezensionen

Großartiges, amerikanisches Epos

Donald Ray Pollocks „Die himmlische Tafel“ kann getrost als ein modernes, großartiges, amerikanisches Epos bezeichnet werden. Der Autor bewegt sich in der Tradition eines Jim Thompsons und besitzt sogar weitergehende literarische Ambitionen, die an große Autoren wie Faulkner erinnern. Insofern hat der Liebeskind Verlag ein Stück amerikanischer Literatur vorgelegt, das seinesgleichen sucht.

Zum Plot: In Georgia im Jahre 1917 will sich der Farmer Pearl Jewett durch seine Armut auf Erden einen Platz an der himmlischen Tafel verdienen. Notgedrungen darben seine drei Söhne mit ihm, ob sie wollen oder nicht, denn das karge und einfache Farmersleben wirft einfach nicht mehr ab. Nachdem der alte Pearl von den Entbehrungen endlich ausgezehrt stirbt, müssen sich die drei jungen Brüder allein durchs Leben schlagen. Sie machen sich auf gestohlenen Pferden und schwer bewaffnet auf den Weg und plündern und rauben im ganzen Land. Dabei leitet sie die Figur ihres großen Helden Bloody Bill Bucket, der ein Bankräuber aus einem Groschenroman ist. Die Jewett-Brüder kennen dieses Buch auswendig und im Gegensatz zur Bibel gibt es ihnen Orientierung und Halt. Sie schaffen es einige Hundert Meilen weit in den Süden Ohios, wo Ellsworth Fiddler von einem Trickbetrüger um sein ganzes Geld gebracht wird. Beinahe zwangsläufig kreuzt sein Weg den der schießwütigen Jewetts und zunächst wendet sich sein Schicksal unerwartet zum Guten. Auch die Brüder schwelgen im materiellen Wohlstand und können sich neben teurem Essen, Kleidern, Frauen auch ein Automobil leisten. Aber sie wissen immer, welches Schicksal sie noch erwarten kann, denn das Gesetz ist ihnen dicht auf den Fersen.

Pollocks Roman ist ein gelungener Genre-Mix aus epochalem Roman mit Krimi-Elementen und sozialkritischem Gesellschaftsroman. Seine derbe Sprache besitzt poetische Züge und die drastischen Schilderungen der armen und menschenunwürdigen Zustände sind authentisch und rühren bei den Leserinnen und Lesern eine nachdenkliche, traurige Seite an. Zudem zeichnen sich die Charaktere durch Glaubwürdigkeit und Authentizität aus und die Dialoge sind in ihrer Einfachheit derart geschliffen, dass es sich dabei um große Kunst handelt. An dieser Stelle sei eine absolute Lese-Empfehlung ausgesprochen.