Cover von: Hinter deinem Rücken
Amazon Preis: EUR 12,99
Bücher.de Preis: EUR 12.99

Hinter deinem Rücken

Thriller
Buch
Taschenbuch, 393 Seiten
Übersetzer: 

Verlag: 

ISBN-10: 

3746636574

ISBN-13: 

9783746636573

Auflage: 

1 (16.08.2019)

Preis: 

12,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 241.505
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3746636574

Beschreibung von Bücher.de: 

Waschen - schneiden - sterben.

Jede Frau träumt davon, sich hier frisieren zu lassen - bei Stefano de Luca, im angesagtesten Salon Stockholms. Als die wunderschöne Angelina Silver dort zu arbeiten beginnt, scheinen die Geschäfte noch besser zu laufen. Nur Jenny, bisher der Star des Salons, beäugt missgünstig die Künste ihrer neuen Kollegin, die aus ihrer Herkunft ein Geheimnis macht. Dann wird der erste Kunde ermordet - und das ist erst der Anfang.

Ein Thriller mit einem ungewöhnlichen Schauplatz - von dem neuen Krimistar aus Schweden.

Kriminetz-Rezensionen

Zu wenig Spannung

Der Salon von Stefano de Luca ist unheimlich angesagt. Jeder, der etwas auf sich hält, ist dort Kunde. Doch als die attraktive Angelina Silver dort anfängt, ändert sich einiges im Salon. Jenny beäugt ihre neue Kollegin misstrauisch, die nichts über sich preisgibt. Dann wird ein Kunde ermordet. Jenny will beweisen, dass Angelina ein falsches Spiel spielt.

Dieser Thriller liest sich wieder sehr flüssig und wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Aber wie bei den anderen Büchern der Autorin fehlt mit ein wenig der Thrill. Natürlich ist der Thriller spannend, aber er ist nicht so spannend, dass ich ihn nicht auch gut mal weglegen konnte.

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass ich sie mir vorstellen konnte, aber wirklich sympathisch war mir fast niemand, da alle doch ziemlich oberflächliches Verhalten zeigen. Man fragt sich die ganze Zeit, wer da die Wahrheit sagt oder wer ein Geheimnis hütet. Die Stimmung im Salon kippt, als Angelina dort auftaucht. Es kommt zu Eifersüchteleien und Misstrauen.

Ein Thriller mit etwas wenig Thrill und typisch düsterer Skandinavien-Atmosphäre.

Zickenalarm

Schauplatz Stockholm: In den angesagten Frisiersalon von Stefano de Luca kommt als neue Kollegin Angelina Silver. Für sie ging mit dieser Stellung ein Traum in Erfüllung. Aber es beginnt ein Zickenkrieg zwischen der bisherigen Friseurin Jenny und dem Shooting-Star Angelina. Denn Angelina kämpft mit allen Tricks und Mitteln, um Jenny Kunden abspenstig zu machen. Bei der Arbeit nimmt sie sich – ohne zu fragen – Utensilien von Jenny, lässt ungeliebte Tätigkeiten alleine von Jenny ausführen, zeigt folglich keinerlei soziale Ader. Chef Stefano lässt sich von seiner neuen Mitarbeiterin blenden und bevorzugt sie eindeutig. Er nimmt beispielsweise nicht wie bisher Jenny mit zum Schloss, um die Festtagsfrisuren der Damen zu stylen, sondern die Neue. Nur eines wird dem Leser schnell klar: Vor allem um die Person von Angelina rankt sich ein Geheimnis. Ihr Gesellenbrief fehlt, angeblich ist sie reich verheiratet und dann will eine Kundin sie von früher erkannt haben, allerdings unter einem anderen Namen. Jenny gibt sich nicht geschlagen, sondern macht sich auf in das Heimatdorf von Angelina, spricht mit deren Vater und erfährt so einiges. Die Auflösung und das Ende waren für mich überraschend und gefielen mir gut.

Im Großen und Ganzen geht es um die drei Hauptpersonen und ihre diversen Geheimnisse, wobei die beiden weiblichen Figuren sich vor allem durch Stutenbissigkeit, ständige Konflikte, Intrigen und Eifersüchteleien beschreiben lassen. Stefano bleibt ziemlich farblos. Er hat von seinem Vater nur Schulden geerbt und dadurch, dass er selbst auch noch spielt, wird die Situation nicht besser. Vor allem seine uneheliche Tochter stellt laufend neue Geldforderungen an ihn.

Die gespannte Atmosphäre im Salon konnte man sich als Leser sehr gut vorstellen, sie war durchaus realistisch und ich fühlte mich beim Lesen mittendrin in dem Gezeter und in der Geheimniskrämerei. Die Story wurde aus wechselnden Perspektiven erzählt. Positiv fand ich, dass das Ende bzw. die Auflösung noch eine Überraschung parat hatte.

Als Thriller würde ich das Buch nicht bezeichnen, eher als Kriminalroman. Das Buch ließ sich flüssig lesen. Ich hatte bereits einen Krimi der Autorin gelesen, deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt haben, denn einen Frisiersalon als Schauplatz fand ich eine gute Idee. Der Schreibstil gefiel mir auch bei diesem Buch, allerdings hätte etwas mehr Spannung gutgetan.