Amazon Preis: 13,99 €
Bücher.de Preis: EUR 13.99

Hirngespenster

Familienthriller
Buch
Taschenbuch, 464 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3753416959

ISBN-13: 

9783753416953

Auflage: 

1 (30.04.2021)

Preis: 

13,99 EUR
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3753416959

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein Unfall. Eine lange Dunkelheit. Und dann das böse Erwachen.

Als Silvie nach einem Sturz zu sich kommt, ist die einst so lebenslustige Frau gefangen in ihrem eigenen Körper. Zwar lebt sie mit ihrem Mann und ihren Söhnen in ihrem früheren Zuhause. Doch die Frau, die sie so liebevoll pflegt, hat Silvie über Jahre als gefährliche Rivalin gesehen.

Wie konnte es dazu kommen? Und wo steckt eigentlich Anna? Silvies Schwester, die seit Jahren kurz vor einem Zusammenbruch stand, scheint verschwunden. Ist sie etwa im Gefängnis? Oder in der Psychiatrie?

Erst allmählich erlangt Silvie ihre alten Fähigkeiten zurück und hegt bald einen schrecklichen Verdacht.

Neuauflage! Dieser Roman ist bereits im Knaur Verlag unter demselben Titel erschienen.

Auch von Keller & Jensen: Vater, Mutter, Kind

Hinweis: Neuauflage des ursprünglich am 01.09.2014 bei Knaur erschienenen Titels.

Kriminetz-Rezensionen

Veränderungen

Inhalt:
Die Schwestern Silvie und Anna haben außer ihrer Verwandtschaft so gar nichts gemeinsam. Anna ist scheinbar glücklich verheiratet und Mutter von drei Kindern. Doch der Schein trügt wie so oft, denn Anna wird von Kindererziehung und Haushalt aufgefressen und hält sich nur durch Pillen über Wasser. Als Silvie davon erfährt, möchte sie ihrer Schwester gerne beistehen, allerdings wird sie von deren Mann mit einem Hausverbot versehen. So muss sie hilflos mit ansehen, wie es mit Anna immer weiter bergab geht. Und auch mit Silvie meint das Leben es schließlich nicht allzu gut. Als sie nach einem Unfall erwacht, hat sich das Leben für sie grundlegend geändert, denn von dem Augenblick an ist sie gefangen in ihrem Körper. Sie kann sich nicht äußern, obwohl sie alles hautnah erlebt. Die Farce ist, dass sie von Sabina, der früheren großen Liebe ihres Mannes Johannes, liebevoll betreut wird. Gerne würde sie den Grund dafür erfahren und außerdem wundert sie sich, warum ihre Schwester Anna und auch ihre Eltern sie nie besuchen kommen. Was ist nur passiert? So viele Fragen, auf die es für Silvie keine Antwort gibt.

Meine Meinung:
So eine Situation wünscht sich niemand und man kann sich auch gar nicht vorstellen, wie so etwas geht. Dazu müsste man es ja selbst erlebt haben. Dieses Buch hat mich tief berührt, es ist mit so viel Gefühl geschrieben, dass ich es auch gerne noch ein zweites Mal lesen werde. Ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch von Ivonne Keller.

Fazit:
Dieses Buch berührt und jagt einem auch gleichzeitig Schauer über den Rücken. Man muss es einfach gelesen haben.

Autorenportrait:
Ivonne Keller, geboren 1970 nahe Frankfurt a. M., begann 2008 zu schreiben. Ihre Kurzgeschichten wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Ihr 2012 als Knaur e-book erschienener Roman „Hirngespenster“ erhielt begeisterte Leserstimmen. Seit ihrer Kindheit liebt Ivonne Keller das Spiel mit der Sprache. Aufgewachsen in einem hessischen Dorf, begeisterte sie sich bereits in der Schule für englischsprachige Literatur und lernte später während eines Auslandsstudiums im andalusischen Granada Spanisch. Die Faszination für Sprache, gekoppelt mit dem Interesse für alles Menschliche, führte sie neben ihrer früheren Tätigkeit als Personalerin zum Schreiben. Dabei interessiert es sie besonders, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen. Wenn das Leben so anstrengend wird, dass die Fassade bröckelt und man auf das schauen kann, was dahinter liegt. Meist sind Frauen ihre Hauptfiguren - so wie in ihrem ersten Roman »Hirngespenster«. Sie lebt mit ihrem Mann, drei Söhnen und einer bunten Katze in der Nähe von Frankfurt am Main.

Ein Wahnsinnsthriller

Was für ein Thriller! Ganz ohne Blutvergießen und Mord und Totschlag, sowas hab ich schon lange nicht mehr gelesen, ich bin echt begeistert.

Ich kannte noch kein Buch von Keller und Jensen, das ist mein erstes, aber es hat mich voll und ganz in seinem Bann gezogen. Man stelle sich vor: Du wachst auf und kannst nichts mehr, du bist gefangen in deinem Körper, du kannst nicht mehr sprechen, selbstständig essen, dich anziehen, du siehst alles um dich herum, du verstehst alles, du hörst alles, aber du kannst dich nicht verständigen, nicht sprechen, eine grausame Vorstellung, gell.

Genauso schlimm wie eine normale Familienmutter, die den Boden unter den Füßen verliert, über sich und sich nur mit Tabletten über Wasser hält, aber keiner merkt etwas und sieht etwas, bis, ja bis es endgültig zu spät ist und ein Unglück geschieht.

Es geht hier um zwei Leben, eigentlich um drei mehr oder weniger, die miteinander verbunden sind, die so gar nicht normal verlaufen, wie es eigentlich normal erscheint. Silvie, ihre Schwester Anna und Sabina, drei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein können, sind irgendwie miteinander verbunden, sehr tragisch und sehr schicksalshaft. Ich habe mitgerätselt, wie es sein könnte und warum das so ist, aber leider ich lag immer daneben, erst am Schluss der Geschichte versteht man erst die Zusammenhänge, was wirklich geschehen ist und was die ganze Wahrheit ist und was wie zusammenhängt.

 Das war richtig klasse und wird mich schon noch eine Weile beschäftigen.

Absolut empfehlenswert - spannend bis zum Schluss

Silvie – eine lebenslustige Frau – erwacht nach einem Unfall in ihrem Körper und ist nicht in der Lage, mit ihrer Umwelt zu kommunizieren und kann sich kaum bewegen. Liebevoll pflegt sie ihr Ehemann und dessen Partnerin, die allerdings eigentlich bisher Silvies erklärte Feindin war. Auch Silvies geliebte Söhne gehören noch zu ihrem Leben. Doch wo ist Anna? Diese Frage stellt sich Silvie täglich – niemals kommt sie zu Besuch – ist sie etwa im Gefängnis oder was sonst ist ihr geschehen?

Ivonne Keller hat mit diesem Buch einen Thriller der Extraklasse erschaffen. Die Idee der Geschichte wird erst ganz zum Schluss deutlich – nachdem der Leser den Schock verwunden hat, alles falsch zusammengepuzzelt zu haben. Die Erklärung für den Zustand der Protagonistin brachte mich zum Schmunzeln und die Lösung der aufgebauten spannenden Situation finde ich brillant.

Das Buch lässt sich sehr angenehm lesen, der Schreibstil ist flüssig und die Autorin findet Wege, die Entwicklung der handelnden Personen äußerst interessant darzustellen. Durch den Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit findet sich der Leser gut in das Leben der Protagonistin und ihrer Bezugspersonen hinein. Der Spannungsbogen zieht sich gut durch die gesamte Story und findet wie bereits erwähnt am Schluss einen echten Höhepunkt. Ich habe das Buch an einem Tag gelesen, es hat mich wirklich fasziniert. Deshalb gebe ich 5 Sterne – mehr gibt es ja leider nicht.