Amazon Preis: EUR 10,95
Bücher.de Preis: EUR 10.95

Die Hyäne von Hamburg

Der zweite Fall für Kommissar Bernd Kastrup. Thriller
Buch
Broschiert, 300 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3954412888

ISBN-13: 

9783954412884

Auflage: 

1 (01.03.2016)

Preis: 

10,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 571.719
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3954412888

Beschreibung von Bücher.de: 

Sie ergötzt sich an den Toten ...

Ein packender Thriller vor der authentischen Kulisse der Mords-Metropole an der Elbe.

Ehlers kennt seine Krimi-Heimat wie kein anderer!

Dichter Nebel in Hamburg. Als Hauptkommissar Kastrup zu später Stunde den Traunspark durchqueren will, fallen plötzlich Schüsse, und wenig später werden zwei Tote gefunden. Eine Auseinandersetzung unter Drogendealern? Kastrup glaubt nicht so recht daran.

Eine Zeugin, die mit einem Schuss in die Schulter davongekommen ist, könnte vielleicht Licht ins Dunkel bringen, aber sie schweigt beharrlich. Sie gibt lediglich an, ihren Hund ausgeführt zu haben, aber das Tier ist nirgendwo aufzufinden. Steht die Frau nur unter Schock, oder hat sie selbst etwas zu verbergen? Alles ist sehr mysteriös, denn die beiden toten Männer scheint niemand zu vermissen ...

In einer E-Mail bekennt sich ein anonymer Absender zu dem brutalen Doppelmord. Er nennt sich selbst »Die Hyäne«. Wer verbirgt sich hinter diesem bizarren Namen? Kommissar Kastrup hat noch keine heiße Spur, da kündigt die Hyäne bereits ihren nächsten Mord an.

Kriminetz-Rezensionen

Kastrup ermittelt wieder

Hauptkommissar Bernd Kastrup macht spät abends im Nebel noch einen Spaziergang als Schüsse fallen. Es gibt zwei Tote und eine verletzte Zeugin. Die Ermittlungen ergeben, dass sich die beiden Toten gegenseitig erschossen haben, aber etwas ist merkwürdig, denn Kastrup hat mehr Schüsse gehört als Projektile vorhanden sind. Selbst die Zeugin, die angeblich ihren Hund ausgeführt hat, ist nicht sehr gesprächig und der Hund verschwunden. Dann bekommt Kastrup eine E-Mail vom Täter, der sich Hyäne nennt. Was steckt hinter dieser Geschichte?

Von Anfang an geht es dramatisch zu und es ist spannend, so dass man gleich in die Geschichte hineingezogen wird. Es ist ein schwierig Fall für die Polizei, da nichts so ist, wie es scheint. Die Zeugin ist plötzlich verschwunden und es gibt noch mehr Tote.

Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und die Polizisten kannte ich ja auch schon aus dem Vorgängerband „Der Wolf von Hamburg“. Bernd Kastrup ist ein Mensch mit vielen Ecken und Kanten. Anfangs war er mir nicht sehr sympathisch, aber inzwischen mag ich ihn als Ermittler, der auch schon mal jenseits der üblichen Regeln agiert. Es lässt ihn nicht los, wenn er einen offenen Fall hat. Daran ging auch seine Ehe kaputt. Auch die Kollegin Jennifer will unbedingt in diesem schwierigen Fall weiterkommen und begibt sich damit in große Gefahr. Der sympathische Vincent hat neben dem Fall auch noch Probleme mit einer schwierigen Jugendlichen, da kommt wohl so eine Art Helfersyndrom durch.

Das Buch lässt sich schön flüssig lesen. Der Spannungsbogen wird bis zum Schluss gehalten. Es löst sich alles plausibel auf. Ein sehr spannender Krimi mit authentischen Kommissaren.