Cover von: Die Influencerin
Amazon Preis: 16,99 €
Bücher.de Preis: 16,99 €

Die Influencerin

Ich folge dir. Ich verfolge dich. Ich zerstöre dich. Thriller
Buch
Broschiert, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3352010056

ISBN-13: 

9783352010057

Auflage: 

1 (14.03.2024)

Preis: 

16,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 36.216
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3352010056

Beschreibung von Bücher.de: 

Wir sehen dich – wir verfolgen dich.

Am Höhepunkt ihrer Online-Karriere verliert die Lifestyle-Influencerin Sarah Rode alles, wofür sie jahrelang gearbeitet hat. Die Online-Welt gibt ihr die Schuld am Tod einer Followerin. Nach einer Flutwelle aus Hass löscht Sarah all ihre Social-Media-Apps und verkriecht sich in ihrem Haus. Doch der Hass sickert bald über die Grenzen der Online Communities hinaus bis über ihre Türschwelle. Sie fühlt sich bedroht und verfolgt.

Dann erscheint ein neuer Instagram-Account in Sarahs Namen. Wer steckt hinter dem Fake-Account? Wie kann es sein, dass der Betreiber ihre persönlichen Geheimnisse zu kennen scheint?

In einem atemlosen Rausch kommt Sarah der erschütternden Wahrheit Schritt für Schritt näher …

Ein hochspannender Thriller über die Abgründe der Social Media-Welt und die Schattenseiten des Influencer:innen-Daseins.

Kriminetz-Rezensionen

Schattenseiten Social Media

Die Lifestyle-Influencerin Sarah Rode bekommt auf ihrem Höhepunkt ihrer Online-Karriere nicht mit, wie sich ein Teenagermädchen hilfesuchend an sie wendet. Die Online-Welt gibt Sarah die Schuld an dem Tod der Followerin. Nach der Flutwelle von Hass-Kommentaren löscht Sarah ihre Social-Media-Apps und verkriecht sich in ihrem Haus. Doch schon bald steht der Hass auch vor ihrer Türschwelle. Sarah fühlt sich verfolgt und bedroht. Kurz darauf erscheint ein Fake-Profil in Sarahs Namen mit sehr persönlichen Posts. Derjenige muss ihr sehr nahe gekommen sein. Wer steckt hinter alldem und wie kann es sein, dass er Sarahs Geheimnisse kennt?

Die Handlung spricht hier eine sehr brisante Thematik an, nämlich die Gefahren des Internets wenn man Lifestyle-Influencer ist und sein ganzes Leben im Internet preis gibt. Manchmal war es vielleicht zu klischeehaft und Sarah als Protagonistin sehr blauäugig und naiv, was aber auch zur Thematik gepasst hat.

Aufgebaut ist die Handlung in unterschiedliche Perspektiven. Hauptsächlich liest man über Sarah aber hin und wieder sind Einschübe von den Gedanken des Täters. Es lässt sich sehr gut miträtseln, wer dahinter steckt und man wird auch immer wieder überrascht wenn es zu unerwarteten Wendungen kommt. Auf den ersten Seiten fand ich etwas viel drumherum geredet, warum Sarah ihren Instagram-Kanal deaktiviert hat. Erst gegen Ende wurde das Tempo angezogen und die Ereignisse haben sich überschlagen. Allerdings fand ich, dass das Ende dann doch etwas zu konstruiert gewirkt hat.

Mein Fazit:
Es gab zwar noch einige kleine Schwächen, aber dennoch war es ein spannender Psychothriller, den es sich zu lesen lohnt.

Brisant und hochaktuell

Social-Media ist allgegenwärtig, auch Sarah Rodes Leben dreht sich rund um diese schöne neue Welt. Von ihrem Ehemann professionell gemanagt, treibt sie ihre Karriere als erfolgreiche Influencerin voran, bis ihr eines Tages eine ungefilterte Hasswelle entgegenschlägt. Ihr wird unterstellt, für den Tod einer Followerin verantwortlich zu sein. ´

Dem ungekürzten Hörbuch habe ich über 7 Stunden und 55 Minuten gebannt gelauscht. Auch wenn dies nicht unbedingt meine Welt ist, so kann ich mir doch gut vorstellen, in welch Nöten Sarah sich befindet. Es ist ein Wechselbad der Gefühle, nicht zuletzt hat die Sprecherin dies gut vermittelt und genau so empfinde auch ich diese schlimmen Tage, in denen Sarah immer mehr alleine gelassen wird und ihr nichts anderes übrig bleibt, als sich auf die Suche nach dem Ursprung dieser Anschuldigung zu machen. Sie deaktiviert ihren Account, bald darauf taucht jedoch ein Fake-Account auf, in dem Bilder ihres aktuellen Lebens gepostet werden. Bilder, in ihrem Haus aufgenommen. Keiner kann so hautnah an sie ran und doch gehen sie viral, werden geliked, kommentiert – es ist ein Teufelskreis, dem nicht beizukommen ist. Die Frage drängt sich auf, wer in ihrem Umfeld dahinter steckt. Denn wie könnte ein Außenstehender an all diese aktuellen Momentaufnahmen kommen.

„Ich folge dir. Ich verfolge dich. Ich zerstöre dich.“ Die Schattenseiten dieser schillernden Scheinwelt werden hier nur zu deutlich aufgezeigt. Anhand dieser ungeheuerlichen Anschuldigung merkt man, wie hilflos man gegenüber einer unsichtbaren Community ist. Verborgen hinter einem Profil, das nichts preisgeben muss, ist es ein Leichtes, jemanden mit Hass und Häme zu überschütten.

Mich hat das Hörbuch durchgehend gefesselt. Ich hatte so eine Ahnung, wer denn dahinter stecken mag, habe aber so ziemlich jeden kritisch beäugt, denn es hätte jeder sein können, der ihr das Leben zur Hölle macht. Letztendlich hat mich das Ende dann doch überrascht – mehr will ich hier nicht preisgeben. Mich hat „Die Influencerin“ sehr nachdenklich zurückgelassen, denn ist es nicht viel zu einfach, hier mal einen Kommentar da zu lassen, dort ein Like zu setzen und sich vielleicht auch von dem Sog der beileibe nicht immer wohlwollenden Meinungen mitreißen zu lassen und so ein Leben ganz einfach wenn nicht zu zerstören, so doch nachhaltig zu beschädigen?

Solider Thriller über die Abgründe von Social Media

Rebecca Russ hat mit „Die Influencerin“ einen hochaktuellen Thriller über die Abgründe der Social-Media-Welt und die Schattenseiten des Influencer*innen-Daseins vorgelegt. Im Mittelpunkt steht die erfolgreiche Lifestyle-Influencerin Sarah, die gerade ihren Account nach dem Selbstmord einer Followerin deaktiviert hat. Ihre Community gibt ihr die Schuld daran und überschüttet sie mit Hasskommentaren. Sie verkriecht sich bei ihrer Familie, doch schon bald fühlt sie sich beobachtet und verfolgt.

Durch den angenehmen und leichten Schreibstil habe ich sehr schnell in die Handlung hineingefunden und konnte das Buch in kurzer Zeit durchlesen. Von Beginn an ist eine unterschwellige Bedrohung zu spüren. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Sarah erzählt. Dadurch bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Gefühlswelt, die von Verzweiflung und Schuldgefühlen bestimmt ist. Ihr gegenüber hatte ich gemischte Gefühle. Einerseits konnte ich mich gut in ihre verzweifelte Lage einfühlen, aber ihre teilweise naiven und unüberlegten Handlungen ließen mich manches Mal innerlich den Kopf schütteln. Die anderen Hauptfiguren wie ihre Schwester und ihr Mann blieben für mich leider zu blass.
Gut gefallen haben mir die Hasskommentare ihrer Follower zu Beginn jedes Kapitels, die zeigen wieviel Wut und Verachtung ihr im Netz entgegenschlägt. Auch die kursiv gedruckten Kapitel einer unbekannten Person, die von Sarah besessen ist und sie beobachtet, haben mir gut gefallen. Sie erhöhen die Spannung und geben einen Einblick in die Gedanken des Stalkers. Die Geschichte beginnt zunächst gemächlich und nimmt erst im letzten Drittel ordentlich an Fahrt und Spannung auf. Die Autorin konnte mich am Ende mit einigen geschickten Wendungen noch überraschen, die ich so nicht erwartet hatte. Allerdings fand ich den Plot am Ende zu überladen. Es wurden zu viele Themen angerissen und nicht vertieft, weniger wäre hier mehr gewesen.

Zusammenfassend war es für mich ein solider Thriller für zwischendurch, der die Abgründe der Social-Media-Welt enthüllt und zum Nachdenken anregt.