Amazon Preis: 13,00 €
Bücher.de Preis: EUR 13.00

Inseldämmerung

Der vierte Fall für Inselpolizist Nils Petersen. Insel Krimi
Buch
Taschenbuch, 256 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3740809345

ISBN-13: 

9783740809348

Erscheinungsdatum: 

15.10.2020

Preis: 

13,00 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3740809345

Beschreibung von Bücher.de: 

Wenn das Böse auf Amrum anklopft.

Die Flucht nach einem Raubüberfall endet unerwartet auf Amrum, das von einem heftigen Wintersturm heimgesucht wird. Die Verbrecher brauchen Unterschlupf und klopfen am Heiligen Abend an die Tür einer jungen Familie in den Weihnachtsferien. Als sie eingelassen werden, nimmt das Schicksal seinen blutigen Lauf - und Inselpolizist Nils Petersen steht vor seinem bislang schwersten Fall …

Kriminetz-Rezensionen

Ein Amrum-Krimi, der es in sich hat

Obwohl die Kinder Joshua und Daniela nicht so richtig mitziehen, macht sich Familie Trender auf den Weg in ihr gemietetes Feriendomizil auf Amrum. Ein heftiges Unwetter fegt über das Land. Gerade noch rechtzeitig erwischen sie ihre Fähre. Nun kann ihr Weihnachtsurlaub beginnen.

Zur gleichen Zeit machen sich drei Männer in einem Motorboot auf den Weg Richtung Norden. Zuvor haben sie einen Geldtransporter ausgeraubt, zwei Kollegen erschossen und einer der drei hat kurz vorher seinen Untermieter erschlagen. Ihm war dessen Musik zu laut. Beim Motorboot setzt plötzlich mitten auf See der Motor aus. Mit letzter Kraft, leicht verletzt, nass und durchgefroren stehen die drei vor der Tür der Familie Trender, die gerade mit der Bescherung beginnen wollte. Ein Aufeinandertreffen, das Folgen hat …

Für mich ist es der erste Krimi, den ich von Autor Bent Ohle lese. Aber um gerade den Polizisten Nils Petersen mit Frau und Tochter noch besser kennenzulernen, werde ich die ersten Bände auch noch lesen.

Bent Ohle hat einen sehr mitreißenden, packenden Schreibstil, der mich das Buch kaum aus der Hand hat legen lassen. Für mich waren gerade die Gespräche interessant, die der Anführer der Bande mit den Familienmitgliedern führt. Da habe ich sehr tief in seine Seele hinein schauen können. Die Sprache ist oft rau und unverblümt, genau wie die Taten. Ich habe so mit der Familie Trender gebangt, dass alles gut geht.

Die Personen finde ich nicht sehr ausführlich beschrieben, was mir aber nichts ausgemacht hat. Ich bin bei der Schnelligkeit der Ereignisse gar nicht dazu gekommen, sie mir detailliert vorstellen zu wollen.

Der Spannungsbogen baut sich auf Seite 1 auf und endet erst ganz zum Schluss. Durch eine Wende, die ich nicht vorausgesehen habe, bekommt der Abschuss noch mehr Brisanz. Ich war so froh, dass meinen Lieblingsfiguren nichts weiter passiert ist.

Ein sehr spannender, packender und lesenswerter Krimi, der mich ab der ersten Seite gefesselt hat und dafür meine Leseempfehlung bekommt.

Kein ruhiges Weihnachtsfest

Die Familie des Inselpolizisten Nils Petersen freut sich auf ein gemütliches Weihnachtsfest mit ihrer Tochter Anne, während Familie Trender das Weihnachtsfest in einem Ferienhaus auf Amrum verbringen will. Die kleinen Streitereien zwischen Eltern und pubertierendem Nachwuchs rücken ziemlich schnell in den Hintergrund, als drei Verbrecher, die während eines schlimmen Sturms auf Amrum gestrandet sind, bei der Familie Unterschlupf suchen.

Dem Autor ist es hervorragend gelungen, von Beginn an einen hohen Spannungsbogen zu schaffen und durchgehend zu halten. Zwischen den sich überschlagenden Ereignissen gibt es auch Einblicke in die Vergangenheit der Verbrecher, die mich sehr nachdenklich machten.

Um das Spannungslevel etwas abzuflachen, gab es auch zwischendurch immer mal wieder eine Szene, die zum Schmunzeln anregte, das gefiel mir gut.

Fazit:
Es war für mich das erste Buch dieses Autors, ich habe jede Zeile sehr genossen und werde nach weiteren Büchern Ausschau halten. Von mir eine Leseempfehlung und fünf Sterne.

Gefährliches Weihnachtsfest

Ein schlimmer Sturm zieht auf. Trotzdem macht sich die junge Familie Tender auf den Weg nach Amrum, um dort ihren Weihnachtsurlaub zu verbringen. Zur gleichen Zeit machen sich drei Männer nach ihrem Raubüberfall mit dem Motorboot auf dem Weg nach Norden. Ihr Boot kentert und sie stranden auf Amrum. Dann nimmt das Unheil seinen Lauf …

Bei »Inseldämmerung« handelt es sich um den 4. Teil der Nils- Petersen-Reihe. Wenn man die anderen Teile noch nicht kennt, so wie ich, fehlt einem ein wenig die private Geschichte von Nils. Aber für den eigentlichen Fall ist Nils private Geschichte auch irrelevant. Der Fall ist in sich abgeschlossen.

Das Buch fängt sehr spannend an, aber für mein Empfinden ist es in der Mitte etwas abgeflacht. Dafür gab es dann am Ende wieder einen spannenden Showdown, der einen das Buch nicht aus der Hand legen lässt.

Unter dem Klappentext habe ich mir ehrlich gesagt ein wenig was anderes vorgestellt. Ich habe hier auf einen ruhigen Insel-Krimi gehofft. Bekommen habe ich aber einen Psychothriller. Die Ermittlungsarbeit der Polizisten war hier eher nebensächlich.

Bei dem schönen, flüssigen, leichten Schreibtstil habe ich mich sofort wohlgefühlt. Trotz der Spannung gab es hier und da auch ein paar Szenen, wo ich schmunzeln musste. Als Leser fiebert man richtig mit der Familie mit und hofft bis zum Schluss.

Mein Fazit:
Thriller statt ruhigem Krimi, mit einer Hochspannung zum Schluss. Sollte man gelesen haben. 4/5 Sternen.

Gefährliche Weihnachten auf Amrum

Familie Trender macht sich trotz eines starken Sturms auf den Weg in den Weihnachtsurlaub nach Amrum. Nach einem blutigen Raubüberfall flüchten drei Männer mit einem Motorboot über die Nordsee. Das Boot havariert und treibt an Amrum's Küste. Mit letzter Kraft schleppen sich die drei an Land, suchen Unterschlupf und klopfen ausgerechnet an die Tür der Familie Trender. Kann der Inselpolizist Nils Petersen die Trenders noch rechtzeitig retten?

Dies ist der 4. Teil der Amrum-Krimis von Bent Ohle. Dem Autor ist es gelungen den Spannungsbogen hier vom Anfang bis zum Ende hochzuhalten. Die temporeiche Story hält bis zum Schluss einige Nervenkitzel bereit und brutale Szenen wechseln sich bei diesem Buch mit humorvollen Dialogen ab.

Die Protagonisten wurden sehr schön bildlich beschrieben und obwohl ich die Vorgänger-Bände noch nicht kenne, konnte ich mir den Inselpolizisten Nils sehr gut vorstellen. Aber auch bei den skrupellosen Kriminellen erhält der Leser Einblick in die Privatgeschichte.

Ein Insel-Krimi der mir trotz seiner düsteren Atmosphäre sehr gut gefallen hat. Von mir deshalb eine klare Leseempfehlung.

Ein Amrum Krimi

Familie Trender macht sich auf den Weg zu ihrem Winterurlaub nach Amrum. Joshua hat so gar keine Lust auf Familienurlaub, er findet das uncool. Ein heftiges Unwetter fegt übers Land und sie schaffen gerade noch die Fähre nach Amrum.

Zur gleichen Zeit machen sich 3 Männer mit einem Motorboot auf in Richtung Norden. Vorher haben sie einen Geldtransporter überfallen und zwei ihrer Kollegen ermordet. Einer der drei ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden. In dem Haus, wo seine Wohnung war, hat er einen Mieter erschlagen – nur weil er die Musik so laut hatte. Nun wollen sie sich mit dem geraubten Geld absetzten. Da geht der Motor des Bootes kaputt, und es stürmt immer mehr, mit letzter Kraft erreichen sie Amrum. Durchgefroren stehen die drei vor der Türe des Ferienhauses der Familie Trenders – die gerade mit der Bescherung beginnen wollte …

Der Autor Bent Ohle hat einen sehr spannenden Insel-Krimi geschrieben. Man merkte die Angst der Familie und besonders von Joshua,  der von seinem Vater enttäuscht war, dass er nichts gegen die drei Männer unternahm. Es war spannend, vom Anfang bis zum Ende – sehr gerne 5 Sterne.