Amazon Preis: 10,50 €
Bücher.de Preis: EUR 9.50

Inspector Swanson und der Fluch des Hope-Diamanten

Der erste Fall für Inspector Swanson. Krimi
Buch
Taschenbuch, 304 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3940855537

ISBN-13: 

9783940855534

Auflage: 

1 (05.2014)

Preis: 

9,50 EUR
Schauplätze: 

Krimitags: 

Amazon Bestellnummer (ASIN): 3940855537
Beschreibung von Narrenfliegerin

Der Goldschmied Gordon Wigfield wird auf grausame Weise ermordet aufgefunden. Inspector Swanson wird mit den Ermittlungen betraut, während derer weitere Goldschmiede das zeitlich auf höchst grausame und originelle Weise segnen. Was hat der Hope Diamant mit den Morden zu tun?

Kriminetz-Rezensionen

Locker weglesen mit VIP-Garantie

„Inspector Swanson und der Fluch des Hope Diamanten" ist in mehrererlei Hinsicht bemerkenswert. Erstens gefiel mir das Cover sehr gut. Es wurde mit Gefühl für das Genre und die viktorianische Zeit gestaltet, und ist somit ein echter Hingucker. Und zweitens wurde auch der Innenteil des Buches mit Liebe gestaltet. Zwischenseiten mit viktorianischer Gaslaterne, Kapitelanfänge, die das Motiv weitertragen, eine Serifenschrift und alles in allem ein gelungenes Layout zeigen dem Leser, dass der Verlag sich mit dem Buch Mühe gegeben hat. Es ist ein Buch, welches der Besitzer gerne in sein Regal stellt und gelegentlich mal wieder herausholt, um es anzusehen.

Kommen wir zum Inhalt: Ich beschränke mich hier auf folgende Hinweise: Inspector Swanson und sein Untergebener Phelps suchen einen mehrfachen Mörder in London, der einen Faible für Goldschmiede hat, die er ziemlich grausig zu Tode richtet. Als sich dann noch herausstellt, dass der berühmte Hope-Diamant eine Fälschung ist und illustre VIP´s wie Sir Arthur Conan Doyle oder Oscar Wilde ihre Hilfe bei der Lösung des Falles anbieten, wird die Sache interessant.

Mir gefiel die Leichtigkeit mit der der Autor die Szenerie beschreibt. Die skurrilen Figuren haben es mir hier besonders angetan. Einem Film gleich, kommen einige Leute besonders lebendig hervor. Der Autor hat ein Händchen für das Amüsante in Situationen. Ein Schmunzeln also ist garantiert.

Es ist offensichtlich, dass der Autor sich mit dem Goldschmiedehandwerk bestens auskennt. Und so lernt man als Leser am Rande des Buches eine ganze Menge. Der Fall ist solide durchdacht. Mir persönlich war der Auftritt Oscar Wildes zu klischeehaft. Anderen jedoch scheint er zu gefallen.

Was mir nicht gefiel war die Sprache. Der Autor hat sich für eine moderne Sprechweise entschieden, was ich persönlich unglücklich finde. Diese und andere Lockerheiten bezüglich der Sprache sowie des Verhaltens der Figuren - das eher an heutiges Benehmen erinnert -, haben für mich das viktorianische Bild beschädigt.