Amazon Preis: 9,95 €
Bücher.de Preis: EUR 9.95

Irische Nacht

Der dritte Fall für Grace O’Malley. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 400 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3423216751

ISBN-13: 

9783423216753

Erscheinungsdatum: 

10.03.2017

Preis: 

9,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3423216751

Beschreibung von Bücher.de: 

Von keltischen Göttern, Geistern und fahrendem Volk In einer wilden Herbstnacht feiern die Bewohner der irischen Aran-Inseln "Samhain", wenn die keltischen Naturgötter ins Winterlager wechseln. Dann verkleiden sich alle, um von den Bewohnern der Anderswelt auf keinen Fall erkannt zu werden. Einem Gast in Pattie Burkes B&B wird diese Nacht zum tödlichen Verhängnis. Denn der geheimnisvolle "Green Man", eine Gestalt im Baumkostüm, schlägt brutal zu.

Kriminetz-Rezensionen

Eine Irische Nacht mit Folgen

Auf den irischen Aran-Inseln wird noch das traditionelle „Samhain“ begangen und dies zieht jedes Jahr aufs neue viele Touristen an. Einem dieser Schaulustigen wird diese Nacht zum Verhängnis, denn er wird am nächsten Morgen tot aufgefunden.

Grace O'Malley und ihr Team übernehmen diese Fall und kommen irgendwie nicht so ganz voran. Denn ihnen fehlt das Motiv und somit auch der Weg zum Täter. Aber Grace lässt sich davon nicht beeinflussen und setzt Himmel und Hölle in Bewegung um den Täter dingfest zu machen.

Für mich persönlich war es der erste Roman der Autorin Hannah O'Brien den ich gelesen habe. Aber insgesamt ist es schon der dritte Krimi um die Ermittlerin Grace O'Malley. Mich hatte hier wirklich der Klappentext mehr als nur etwas angesprochen, da eben auch die mystische Welt Irlands miteinbezogen wurde.

Ich bin wirklich sehr gut in den Krimi reingekommen und hatte das Buch mit seinen knapp 400 Seiten auch recht zügig durchgelesen gehabt.

Die Geschichte an sich ist auf mehrere Erzählstränge aufgebaut, aber es fällt einem beim Lesen nicht schwer, alles den richtigen Personen zuzuordnen. Was mir auch recht gut gefallen hat, ist, dass die Kapitel nicht zu lange waren und man so immer wieder während des Lesens Pausen machen konnte um alles sacken zu lassen.

Die Handlung an sich empfand ich beim Lesen als wirklich sehr gut aufgebaut und man konnte allem sehr gut folgen. Mir hat auch gefallen, dass der Spannungsbogen wirklich bis zum Schluss erhalten war, da man sich so seine Gedanken machen konnte, wie wohl alles zusammenhängt und wer wohl der Täter ist. Genau diesen Täter hatte ich auch schon ins Auge gefasst und dann doch wieder verworfen, da ich kein Motiv für ihn gefunden hatte, aber so kann man sich täuschen.

Die Figuren in diesem Krimi fand ich alle sehr detailliert beschrieben und so konnte man sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen. Zum besseren Verständnis gab es am Ende des Krimis aber auch ein Personenregister, wo man nachschlagen konnte, wenn man nicht mehr wusste, wohin die Figur gehört oder wie man den Namen denn richtig ausspricht.

Auch die Handlungsorte empfand ich als sehr gut beschrieben und dank der Karte am Ende des Krimis konnte man sich alles noch viel besser während des Lesens vor dem inneren Auge entstehen lassen.

Alles in allem hat mir der Krimi wirklich gut gefallen ich habe angenehme Lesestunden mit ihm verbracht. Ich hoffe, es gibt noch weitere Krimis um Grace O'Malley.