Cover von: Irisches Roulette
Amazon Preis: 9,95 €
Bücher.de Preis: EUR 9.95

Irisches Roulette

Der zweite Fall für Grace O’Malley. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 432 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

342321631X

ISBN-13: 

9783423216319

Erscheinungsdatum: 

18.03.2016

Preis: 

9,95 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 342321631X

Beschreibung von Bücher.de: 

Ein gefährliches Spiel für Grace O'Malley. Die Leiterin des Morddezernats im irischen Galway, Grace O'Malley, hat einen brisanten Fall aufzuklären: Tom Nolan, Mitarbeiter in einem Wettbüro, wird erschossen. Der Besitzer des Büros ist ausgerechnet der Zwillingsbruder von Graces Kollegen Rory Coyne. Rory gilt ab sofort als befangen, ermittelt aber dennoch - 'undercover'.

Der Mord ist nur die Spitze des Eisbergs. Grace und ihr Team dringen bei ihren Recherchen bis in die innersten Kreise des irischen Wettgeschäfts vor. Schnell wird klar, dass eine mächtige internationale Wett-Mafia die Finger im Spiel hat. Doch auch im heimischen Galway sind erstaunlich viele bekannte Gesichter in den Fall verwickelt. Und es ist bei Weitem nicht alles so, wie es scheint.

Kriminetz-Rezensionen

Für Irlandliebhaber und Wett-Fans

Es handelt sich um den 2. Fall von Grace O`Malley und ihrem Kollegen Rory Coyne in Galway. An dieser Stelle möchte ich gleich positiv den Anhang mit Glossar, Personenregister und Landkarte erwähnen.

Zum Fall selbst: Im Wettbüro des Zwillingsbruders von Rory wird der Mitarbeiter Tom Nolan tot aufgefunden. Rory wird deshalb von den Ermittlungen ausgeschlossen. Offiziell muss Grace mit ihrem Erzfeind und Konkurrenten Kevin Day zusammenarbeiten. Grace und Rory fühlen sich nicht daran gebunden und unterlaufen dies, indem Rory Grace im Hintergrund mit Informationen versorgt und auch sein berühmtes Bauchgefühl kommt zum Einsatz.

Als neue Bewohner mitten in der Pampa tauchen plötzlich eine exzentrische Hutmacherin und ein deutscher Biobauer auf.

Peter Burke, Detektiv und Freund von Grace stößt auf seltsame Begebenheiten bei seiner Mutter. Eine Nachbarin bittet ihn, Wechselwetten zu platzieren und verweist auf „keltische Möglichkeiten“. Damit kann er zunächst nichts anfangen. Als seine Mutter dann spurlos untertaucht, versucht er, mehr darüber zu erfahren.

Als Leser gerät man nun hinein in die sehr komplexe Welt der Sportwettenmafia, sei es im Wettbüro oder im Internet und sei es im gälischen Fußball oder im Pferderennen. Es scheint, als wären alle Bürger Galways in irgendeiner Form in den Fall involviert. Angefangen von der exzentrischen Hutmacherin Dixy, dem deutschen Bio-Bauern Kosters, der Forscherin im Pferdestall, dem stinkenden, alten Hilary bis zu Onkel Jim. Bis zur Auflösung ist es ein langer, holpriger Weg.

Wie im ersten Band wurde die Atmosphäre Irlands und ihrer Bewohner lebendig, farbig und authentisch dargestellt. Die Ermittlungsarbeit von Grace, Rory und Peter haben mir gut gefallen. Realistisch beschrieben wurden auch immer wieder der Ärger mit Kevin Day und die Zweifel an seiner Loyalität. Zum Ausgang dieses Konflikts möchte ich an dieser Stelle nichts sagen. Ich ging vollkommen unbefangen an das Thema Sportwetten, es war mir völlig neu und vielleicht konnte es mich deshalb mit den vielen Details nicht recht überzeugen.

Ich hoffe auf ein für mich wieder interessanteres Thema für den dritten Band!