Amazon Preis: 3,99 €
Bücher.de Preis: 3,99 €

Juister Chor

Der elfte Fall für die Inselkommissare Antje Fedder und Roland Witte. Ostfrieslandkrimi

Seiten: 

200

Verlag: 

ISBN-10: 

3965864351

ISBN-13: 

9783965864351

Erscheinungsdatum: 

17.08.2021

Preis: 

3,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon-Bestseller-Rang: 875
Amazon Bestellnummer (ASIN): B09CYH6ZQY

Beschreibung von Bücher.de: 

»Er liegt tot in meiner Kneipe, erstochen!« Es ist der Beginn eines heiklen Falls für Kommissarin Antje Fedder, als ihr schockierter Vater Tjark den Leichenfund in der Küche seines Lokals meldet. Wer hat Joris Niemann, den Chorleiter der Juist Sailors umgebracht? Und warum war er überhaupt noch auf Juist, während er seiner Frau einen wichtigen geschäftlichen Flug nach Hamburg vorgaukelte?

Der wohlhabende Versicherungsmakler lebte erst seit einem Jahr auf der Insel und hatte sich durch seine überhebliche Art bei den Einheimischen wenig Freunde gemacht. Und so einen jungen Spund als Leiter des traditionsreichen Juister Shantychors hatte es sowieso überhaupt noch nie gegeben!

Die Ermittler stoßen allerdings auf Zusammenhänge, die noch ganz andere Dimensionen annehmen. Und als die ersten Ergebnisse der Kriminaltechnik eintreffen, werden die Sorgenfalten der ostfriesischen Kommissarin immer tiefer …

Kriminetz-Rezensionen

Ein Toter, den keiner wirklich mochte

Die neue Kollegin Wiebke Kropp sorgt dafür, dass Kommissarin Antje Fedder beunruhigt ist. Dass Beunruhigung angesagt ist – aber in anderer Beziehung –, stellt sich bald heraus, denn in der Küche von Tjark Fedders Lokal liegt ein Toter. Es handelt sich um Joris Niemann, den Chorleiter des Shantychors »Juist Sailors«. Angeblich hatte Niemann geschäftlich in Hamburg zu tun, wie seine Frau Gesa mitteilt. Was also machte er auf Juist und in Tjarks Küche?

Dies ist nun schon der elfte Fall, in dem Antje Fedder und Roland Witte ermitteln. Das Team wurde dieses Mal verstärkt durch die junge Polizeimeisterin Wiebke Kropp.

Antje Fedder gehen in diesem Fall ganz unterschiedliche Probleme durch den Kopf. Wiebke himmelt anscheinend Roland so an, dass Antje Anfälle von Eifersucht plagen. Was wird aus ihrer Beziehung zu Roland? Doch sie schiebt immer wieder ihre Bedenken beiseite und widmet sich dem aktuellen Fall. Dann muss sie auch noch ihren Vater in die Reihe der Verdächtigen einreihen. Tjark wirft das alles ein bisschen aus der Bahn, aber er erhält Zuspruch von ungewöhnlicher Stelle. Der tote Joris Niemann lebte noch nicht lange auf der Insel, hat mit Geld nur so um sich geworfen und von seinem Schwiegervater die Chorleitung übernommen. Beliebt war Niemann nicht. Dann ergeben die Ermittlungen einige Ungereimtheiten und die Inselkommissare bekommen eine Vorstellung davon, welche Dimension der Fall hat.

Dies war nicht der erste Fall, bei dem ich dieses Ermittlerteam begleiten durfte. Der Schreibstil der Autorin Sina Jorritsma lässt sich sehr flüssig lesen und der Kriminalfall ist spannend. Es gibt immer wieder Wendungen, die die Lösung offen und die Spannung hochhalten. Am Ende klärt sich dann aber alles schlüssig.

Auch dieser Ostfrieslandkrimi hat mir wieder sehr gut gefallen.

Tolle Reihe

Dies ist die Reihe mit den Kommissaren Fedder und Witte. Wieder ein gelungener Krimi, es ist alles vorhanden was ein guter Krimi ausmacht. Aus dieser Serie hatte ich noch kein Buch, das mir nicht gefiel.

Auf den letzten Seiten wird der Täter entlarvt, mit dem man am wenigsten gerechnet hat. Auch die privaten Probleme der Ermittler sind so gut eingearbeitet, dass es nicht zu viel wird. Ich hatte das Buch schnell durch und freue mich schon auf das nächste Buch.

Spannend und fesselnd !!

Die Autorin nimmt den Leser wieder mit auf spannende Ermittlungen und die zwischenmenschlichen Beziehungen jeglicher Art stehen dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Aber auch das organisierte Verbrechen, Betrug, Täuschung und die Tatsache, dass ein Mensch, der einmal im Fokus der Polizei steht, durchaus dort bleibt, auch wenn er sich ruhig verhält. Ich glaube, dass man einfach leichter verdächtigt wird. Dabei gibt es ja natürlich auch Menschen, die aus ihren Fehlern tatsächlich lernen und es später besser machen, die sich wirklich ändern. In den Medien hört man ja immer nur von den Fällen, die rückfällig werden. Was wären die Nachrichten bloß, wenn es nur positive Dinge zu berichten gäbe. Im aktuellen Fall werden Antje und Roland durch eine Kollegin unterstützt, auch deshalb steht das Thema Eifersucht ebenfalls im Fokus.

Man befindet sich beim Lesen bereits nach wenigen Seiten mitten im Geschehen, was mir sehr gefallen hat. Die Spannung wird dadurch unglaublich schnell aufgebaut und es gelingt der Autorin fantastisch, sie über die gesamte Handlung konstant zu halten bzw. noch zu steigern. Ich konnte den Ereignissen dank des wunderbar flüssigen Schreibstils gut folgen. Hervorheben möchte ich aber auch die bildliche Schreibweise, die es mir leicht gemacht hat, mich in die Situationen hineinzuversetzen. Während des Lesens konnte ich mir die Bilder der Geschehnisse sehr gut vor Augen halten.

Ausgesungen

Die beiden Inselkommissare Antje Fedder und Roland Witte arbeiten nicht nur beruflich gut zusammen, sondern sind mittlerweile auch privat ein Paar. Doch es läuft zwischen den beiden derzeit nicht so gut, denn sie haben für den Sommer Unterstützung vom Festland erhalten. Es ist die junge, attraktive und hochmotivierte Kollegin Wiebke Kropp, die den beiden helfen soll. Antje wird von Zweifeln und Eifersucht geplagt. Doch es kommt noch ärger.

Ausgerechnet in der Küche der Kneipe ihres Vaters wird ein Toter, ermordet mit einem Messer, gefunden. Bei der Überprüfung des Alibis von Tjark Fedder wartet die nächste Überraschung auf Antje und es ist für sie nicht einfach professionell zu bleiben.

Der Tote ist Joris Niemann, der neue Leiter des Juister Shanty Chors. Doch wer ist dieser Mann wirklich? Ein seriöser Makler für Schiffsversicherungen ist er jedenfalls nicht. Als Rohdiamanten ins Spiel kommen, gehen die Ermittlungen weit über Juist hinaus und führen in Richtung organisierte Kriminalität.
Doch ist hier auch das Mordmotiv zu finden? Die Recherchen der drei Polizisten sind akribisch und bringen immer neue Überraschungen ans Licht. So ist es nicht verwunderlich, dass es bald mehrere Verdächtige mit einem Tatmotiv gibt.
Der Krimi wird von Sina Jorritsma flüssig erzählt und die Spannung wächst kontinuierlich bis zu einem völlig überraschenden Ende.

Mir hat dieser Krimi ausgezeichnet gefallen und ich bin gespannt, welche neuen Fälle auf Antje und Roland warten. Die privaten Probleme der Ermittler wurden gekonnt in die Handlung integriert. Das überzeugende Inselkolorit rundet den Fall perfekt ab.

Fazit:
Spannung und Lesevergnügen pur zeichnen diesen Krimi aus – deshalb vergebe ich gern 5 Sterne und empfehle das Buch allen Freunden von guten Ostfrieslandkrimis.
Mein Dank gehrt an den Klarant-Verlag, der mir kostenlos ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine ehrliche Lesermeinung wurde dadurch nicht beeinflusst.