Cover von: Kalte Nacht
Amazon Preis: 16,00 €
Bücher.de Preis: 16,00 €

Kalte Nacht

Der zweite Fall für Kommissar Tom Skagen. Thriller
Buch
Taschenbuch, 544 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839226422

ISBN-13: 

9783839226421

Auflage: 

1 (11.03.2020)

Preis: 

16,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839226422

Beschreibung von Bücher.de: 

»›‹Hilfe! Hilfe, hört mich denn keiner? Bitte, ich will hier raus!‹ Keuchend lässt Tina den Kopf auf den Boden sinken. Der Geruch nach Erde ist überwältigend. Eine erste Erinnerung streift sie. Doch sie will die Bilder nicht sehen. Nicht jetzt, nicht morgen, niemals. Sie wartet auf die Erlösung - des Schlafes, der Ohnmacht, des Todes. Egal, was. Es ist zu furchtbar. Sie wendet sich hin und her, will mit Gewalt verhindern, dass alles zu ihr zurückkommt. All ihre Fehler. Ihr Versagen.

Ein leises Knacken lässt sie aufschrecken. Mit aufgerissenen Augen lauscht sie in die Dunkelheit.›Ist da jemand?‹«

Wenn sich der langgehegte Traum vom Ferienhaus in Schweden als Albtraum entpuppt ...

Ein neuer Fall für Tom Skagen von der Sondereinheit Skanpol - zuständig für grenzüberschreitende Verbrechensbekämpfung zwischen Skandinavien und Deutschland.

Kriminetz-Rezensionen

Ein Albtraum

Dies ist nun der zweite Fall für den Ermittler Tom Skagen von der Sondereinheit Skanpol, die länderübergreifend in Skandinavien und Deutschland ermittelt.

Die deutsche Familie Nowak hat sich in Hultsjö/Südschweden ein Ferienhaus gekauft. Die Bewohner des kleinen Ortes sind darüber nicht begeistert. Dann gibt es einen Autounfall. Der Wagen der Nowaks rast gegen einen Baum. Der Vater stirbt, die Tochter ist zwar auch tot, doch das war sie schon vor dem Unfall. Nur die jüngere Tochter überlebt. Wo aber ist die Mutter? Was steckt hinter all dem?

Wie schon der erste Band der Reihe, ist auch dieser Thriller wieder gut und flüssig zu lesen. Die Spannung ist schon aufgrund des Klappentextes aufgebaut und ist auch im Verlauf der Geschichte immer sehr hoch, wozu die wechselnden Perspektiven wesentlich beitragen. Wieder einmal dürfen wir in die Abgründe der menschlichen Seele blicken.

Tom Skagen ermittelt dieses Mal zusammen mit der Polizistin Maja. Es ist eine unwirkliche Gegend, in der er seinen Fall lösen muss. Die Bewohner des kleinen Ortes schweigen und es dauert eine Weile, bis etwas geschieht, dass eine erste Spur ist.

Tom ist eine interessante Persönlichkeit, der ein Trauma mit sich herumschleppt. Seine Chefin Jette Vestergaard spielt dieses Mal nur eine Nebenrolle.

Immer wieder gibt es neue Wendungen, die dazu beitragen, dass die Lösung überraschend ist. Doch ich darf sagen, dass Rassismus eine erhebliche Rolle spielt.

Dieser Thriller ist hochspannend, aber auch düster und schockierend.

Tom Skagen in der Heimat

Der zweite Fall von Tom Skagen führt ihn in sein Heimatdorf in Schweden, wo sich eine Familie ein Ferienhaus gekauft hat und nun ein tragischer Unfall geschehen ist, bei dem der Vater und die Teenager-Tochter ums Leben gekommen sind und die zweite Tochter schwerverletzt im Krankenhaus gelandet ist. Wo ist die Mutter und was geschah wirklich an diesem Tag?

Es ist selten, dass mir der zweite Band einer Reihe besser gefällt als der erste, hier ist es aber so. Wo man im ersten Band ungefähr wusste, was passiert ist, steht man hier als Leser vor einem Rätsel und überlegt, was mit der Familie passiert ist. Nach und nach bekommt man einen Einblick in das harmonische Familienleben der Nowaks, das idyllische Dorf und ihre Bewohner und erfährt auch wieder einiges über Skagens Vergangenheit auf See.

Mir als Leser hat das Buch sehr gut gefallen, es war spannend von Anfang bis Ende, der Schreibstil war wieder flüssig und angenehm, es kam bei mir keine Sekunde Langeweile auf. Ich konnte meine eigenen Vermutungen aufstellen, was passiert war und wurde dann auch noch überrascht. Das Ende war schlüssig und ich freue mich schon auf Band 3.

Hass, Neid und uralte Feindschaft

Ein spannend geschriebener Schweden-Thriller um eine bewegende Familientragödie.

»Kalte Nacht« ist der zweite Teil der Tom-Skagen-Reihe. Obwohl ich den ersten Teil »Kater Strand« noch nicht kenne, haben mir hier keinerlei Vorkenntnisse gefehlt.

Die Story beginnt mit einem Autounfall, bei dem eine deutsche Familie ums Leben kommt, doch die auf dem Rücksitz liegende ältere Tochter war bereits vor dem Unfall tot. Und wo ist die Ehefrau und Mutter?

Die Autorin schafft hier eine geheimnisvolle düstere Stimmung, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt und der Leser erfährt nach und nach, was vor dem Unfall vorgefallen ist. Besonders grausam waren hier die Passagen, als es um das Verschwinden der Mutter ging.

Die Protagonisten wurden sehr authentisch dargestellt, wobei die Dorfbewohner detailreich und mit ihrer Abneigung gegen alles Fremde herrlich beschrieben wurden, außerdem schien jeder ein Geheimnis zu haben.

Die Autorin lässt den Leser durch die ständig neu auftauchenden neuen Erkenntnisse miträtseln. Dieser Thriller ist definitiv bis zum Schluss ein wahres Lesevergnügen. Obwohl ich schon sehr früh ahnte, wer der Täter ist, gab das dennoch der Spannung keinen Abbruch.

Gern vergebe ich hier 4 bis 5 Sterne und freue mich schon auf einen eventuellen nächsten Teil.

Lügen, Neid & Hass

Ein langersehnter Traum von einem Ferienhaus in Schweden entpuppt sich für die Familie Nowak als Alptraum. Nur drei Familienmitglieder werden nach einem Autounfall aus dem Wrack geborgen. Doch wo ist die Ehefrau und Mutter? Tom Skagen von Skanpol reist von Deutschland nach Schweden, um seine schwedischen Kollegen vor Ort zu unterstützen.

»Kalte Nacht« ist bereits der zweite Teil um den sympathischen Ermittler Tom Skagen. Auch wenn ich den ersten Teil noch nicht kannte, fehlten mir hier keinerlei Vorkenntnisse ,um das Buch zu verstehen.

Mir haben die verschiedenen Erzählperspektiven besonders gut gefallen. So gut wie jeder Hauptprotagonist hatte eine eigene Erzählperspektive. Das war natürlich sehr abwechslungsreich und hat auch die Spannung enorm gesteigert, weil man als Leser natürlich automatisch immer weiterlesen wollte.

An den Kapitelenden gab es oftmals Cliffhanger, die natürlich auch dazu beigetragen haben, dass man unbedingt weiterlesen möchte. Und das Fiese daran: Nach dem Cliffhanger kommt erst mal eine andere Erzählperspektive bevor an den Cliffhanger angeknüpft wird. Sehr raffiniert gemacht.

Es war eine sehr schöne Ermittlungsarbeit. Der Leser begleitet hier die Ermittler Stück für Stück durch den Fall und bekommt dementsprechend die Puzzleteile aufgedeckt, sodass sich am Ende ein Gesamtbild ergibt.

Die Protagonisten wurden sehr authentisch dargestellt und auch sehr detailreich beschrieben.

Mein Fazit:
Ein gelungener Schweden-Thriller mit einer super Ermittlungsarbeit, den es unbedingt zu lesen lohnt.

Spannend und wendungsreich

Es sollte ein entspannter Urlaub für die kleine deutsche Familie werden, die in der schwedischen Abgelegenheit ein Ferienhaus gemietet hat. Doch ein Autounfall stört diese Pläne, zumal Mutter Petra danach spurlos verschwunden ist. Tom Skagen, spezialisiert auf internationale Ermittlungen zwischen Skandinavien und Deutschland, nimmt sich des Falles an und stößt schon bald auf Hinweise, die das Bild der scheinbar intakten Familie verwischen …

Dass Anne Nordby die Buchreihe um Tom Skagen international angelegt hat, ist kein Zufall – die gebürtige Deutsche lebt seit vielen Jahren in ihrer skandinavischen Wahlheimat. Auch in »Kalte Nacht«, dem zweiten Band um ihren Ermittler, lässt sie die verschiedenen Stimmungen gekonnt einfließen und gestaltet den Roman damit sehr atmosphärisch – nicht nur, was die Handlungsorte und die Menschen angeht, sondern auch die Emotionen der Figuren werden sehr gekonnt beschrieben. Bereits der Klappentext erlaubt einen kleinen Einblick in ihre Fähigkeit, Situationen sehr treffend und bildgewaltig zu beschreiben, was sich glücklicherweise durch den kompletten Thriller zieht. Dabei hat sie es sich nicht nehmen lassen, auch Tom Skagen als Hauptfigur etwas weiter in den Mittelpunkt zu rücken und einige interessante Details aus seiner Vergangenheit einzubauen, sodass auch der Leser langsam ein komplettes Bild des kühlen Ermittlers zusammensetzen und einige seiner Handlungsweisen besser verstehen kann – sehr gelungen!

Im Fokus steht aber die spannende Entwicklung des eigentlichen Falles, der von nur sehr wenigen Hinweisen ausgeht, aber durch einen steten Informationsfluss am Laufen gehalten wird. Neben den Ermittlungen von Tom bekommt man auch immer wieder weitere Einblicke in das Leben der Familie und einige düstere Geheimnisse, erst nur in Andeutungen, dann immer klarer. Gepaart mit immer wieder auftauchenden Wendepunkten ergibt das eine dynamische Entwicklung mit einem feinen Spannungsbogen, der sich in einem packenden Finale erzählt. Der Hintergrund wirkt dabei aber leider allzu konstruiert und sperrig – zwar mit einem faszinierenden Grundgedanken versehen, aber leider nicht ganz stimmig ausgeführt.

»Kalte Nacht« ist hervorragend geschrieben und hat mich dank intensiver Beschreibungen in seinen Bann gezogen, zumal die Geschichte spannend und wendungsreich geschrieben wurde. Auch die Hintergründe aus Tom Skagens Leben haben den Unterhaltungswert gesteigert, da sie gelungenes Beiwerk sind, der Fall aber immer an erster Stelle steht. Und auch wenn es im Finale etwas ruckelt, ist dieses spannend und überzeugend erzählt, sodass mir der Roman der gefallen hat.