Cover von: Die Karte
Amazon Preis: 12,00 €
Bücher.de Preis: EUR 12.00

Die Karte

Der vierte Fall für die Kommissare Jens Kerner und Rebecca Oswald. Thriller
Buch
Taschenbuch, 400 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3499000407

ISBN-13: 

9783499000409

Auflage: 

1 (15.06.2021)

Preis: 

12,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3499000407

Beschreibung von Bücher.de: 

Der neue Thriller des Bestsellerautors.

Er gehört zu deinem Training wie die Schuhe und der Soundtrack: Dein Fitness-Tracker, der deine Laufstrecke online teilt. Jeder weiß, wo du warst - und wieder sein wirst. Doch damit inspirierst du jemanden zu einem ganz besonderen Kunstwerk, den du besser nicht auf dich aufmerksam gemacht hättest. Er trackt deine Initialen in eine digitale Karte. Sein Zeichen, dass du die Nächste sein wirst …

Lauf, so schnell du kannst - es wird dir nichts nützen. Er erwartet dich.

Kriminetz-Rezensionen

Wieder das aktuelle Thema des Missbrauchs von Sozialen Medien, verpackt in einem fesselnden Thriller

4,5 Sterne

Mitten in Hamburg wird eine junge Joggerin bestialisch ermordet – erstickt mit einem Hundehalsband; kurze Zeit darauf eine weitere Frau.

Der Ermittler Jens Kerner bemerkt, dass diese Frauen in einer Instagram-Laufgruppe sind, wo sie mittels Fitnesstracker ihre Strecken posten. Somit ist es für den Täter leicht, sie abzupassen, so dass trotz der stets menschenvollen Metropole niemand etwas davon bemerkt. Und er macht sogar ein Kunstwerk daraus: Er trackt die Initialen seiner Opfer vor der Tat in die digitale Karte.

Doch wie hängen die Morde an den Frauen zusammen? Und kann der Täter rechtzeitig gestoppt werden?

Meine Meinung:
»Die Karte« ist der vierte Teil um Jens Kerner und Rebecca Oswald und wie im vorigen Teil stehen die Sozialen Medien am Pranger – bzw. der Missbrauch selbiger. Wenn Menschen zu viel von sich preisgeben, und andere Menschen dies ausnutzen, um zu töten – in diesem Fall die Laufstrecken, die via Fitnesstracker in digitale Karten von Instagram gepostet werden.

Der Fall ist in sich geschlossen und kann eigenständig gelesen werden. Kurze Hinweise auf die vorigen Fälle sind geschickt in der Geschichte integriert. Die private Entwicklung zwischen Jens und Becca hat mir auch sehr gut gefallen.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, packend – und durch den konstant hohen Spannungsbogen sowie die eher kurzen Kapiteln, die oft mit Cliffhangern enden, fliegt man nur so durch das Buch.

Spannend sind auch die kurzen Einschübe aus Sicht eines Mädchens, das von der Mutter missbraucht und vom Vater verraten wurde – man rätselt längere Zeit, wer das Mädchen wohl ist und wie diese Story mit dem aktuellen Fall zusammenhängt.

Und man blickt immer wieder mal hinter die Fassade des Übeltäters mittels kurzer Kapitel aus Sicht des Mörders in Ich-Form.

Es gibt viele Stränge – z.B. auch der Tod eines Drogensüchtigen sowie die Ermordung des Kollegen Hagenah – die scheinbar nicht zusammenhängen, doch Jens beißt sich fest und folgt dem roten Faden.

Auch wenn ich nicht alle Motive des Täters nachvollziehen konnte, so war das Hauptmotiv für mich doch so unfassbar irrelevant für einen Mord, dass man diesen Menschen einfach nur schütteln könnte und fragen, ob er noch alle Tassen im Schrank hat. Ich bin soo aggressiv geworden, als ich dessen Motiv las, und danach sooo traurig, denn es gibt leider tatsächlich solche Menschen, die sich immer im Nachteil glauben und denken, dass sie das Recht hätten, diese »Ungerechtigkeiten« (im schlimmsten Fall mit einem Mord) zu rächen …

Irgendwie hatte ich beim Lesen des Schlusses das Gefühl, das dies vielleicht der letzte Fall für Kerner und Oswald war – ich hoffe es jedoch nicht und würde mich auf ein baldiges Wiedersehen freuen!

Fazit:
Fesselnder unterhaltsamer Thriller, der wie der Vorgängerband die Sozialen Medien anprangert.

"Ihr läuft die Zeit davon"

In ihrem 4. gemeinsamen Fall müssen Jens Kerner und Rebecca Oswald einen Mörder finden, der es auf Jogger und Mitglieder der Runfree Community abgesehen hat. Sie gehen mit ihren Laufstrecken in den sozialen Medien ganz offen um, das stellt sich jetzt als Falle heraus. Der Täter geht bei seinen Morden äußerst brutal vor und als Gipfel des Ganzen filmt er auch die letzten Minuten seiner Opfer. Es stellt sich hier vor allem die vordringlichste Frage: Nach welchem Kriterium wählt er diese aus?

In weiteren Strängen wird ein Radfahrer mit einem Messer attackiert – er transportierte einen menschlichen Unterschenkel und man lernt ein Mädchen kennen, das unter ihrer Mutter zu leiden hat, deshalb sucht sie die Nähe zum Vater. Außerdem wird ein beliebter Kollege ermordet. Er konnte noch eine Nachricht an die Wand schreiben, nur wie ist diese zu deuten?

Wie kann der Täter gestoppt werden und welchen Zusammenhang gibt es?

Ich habe alle bisherigen Bände mit Kerner/Oswald gelesen und auch der vorliegende hat mich gut unterhalten. Das Buch liest sich fesselnd und weist keinerlei Längen auf. Dabei lernte ich eine für mich neue, interessante Kunstform kennen – GPS-Drawing.

Das Duo und die Red Lady ist bestens bekannt und ihr Privatleben wird weiter entwickelt. Becca kennt einfach »ihren« Jens und seinen Charakter sehr genau und weiß ihn richtig zu nehmen, sei es in Bezug auf seine Impulsivität oder auch seine Betroffenheit/Trauer über den Tod des Kollegen. Die Zusammenarbeit ist wie immer konstruktiv und erfolgreich. Für mich wurden ihre Handlungen menschlich, realistisch und authentisch beschrieben.

Am Ende blieben für mich zwar Fragen offen, aber trotz aller Kritik bekommt dieser Thriller eine Leseempfehlung von mir. Beim nächsten Fall bin ich mit Sicherheit wieder dabei!

Kerner setzt alles auf eine Karte …!

Autor:
Andreas Winkelmann ist ein erfolgreicher deutscher Schriftsteller, der z.B. auch unter dem Pseudonym Frank Kodiak als Thrillerautor erfolgreich ist. 1968 geboren in Liebenau, lebt er heute mit seiner Familie in der Nähe von Bremen.
Bei »Die Karte« handelt es sich um den 4. Band der Reihe um Kerner & Oswald.

Inhalt:
Eine Joggerin wird brutal ermordet, der Mörder scheint es auf diese Art von Sportlerinnen abgesehen zu haben und Hauptkommissar Jens Kerner jagt, mit seinen eigenen Problemen belastet, durch Hamburg, um den eiskalten Serienmörder zu stoppen. Ein Todesfall in den eigenen Reihen setzt Kerner ebenso zu wie auch sein kompliziertes Verhältnis zu seiner Kollegin Rebecca Oswald und er steht sich selbst bei der Lösung der Fälle im Weg …

Mein Fazit:
Wie so oft kann man einen Thriller von Andreas Winkelmann in einem Rutsch durchlesen. Auch diesmal freut man sich darauf, den Weg mit dem sich oft so schwertuenden Kerner mitzugehen und darauf zu warten, wann und wie es endlich weitergeht mit ihm und Rebecca Oswald.

Aber das ist ja eigentlich nur »Nebensache«. Winkelmann wartet wieder mit einer guten Story im gewohnten Stil auf, spannend geschrieben, immer wieder geht es hin und her, mal aus Sicht des Mörders, dann wieder aus der Sicht der Hauptpersonen. Er schreibt so, dass man schon weiß, was als Nächstes passiert, aber irgendwie schafft er es trotzdem immer, die Spannung aufrecht zu halten. Ein paar Nebenschauplätze, eine kleine Geschichte aus der Vergangenheit, die er einstreut, von der man nicht weiß, wohin uns das führen soll, machen das Buch abwechslungsreich und nie langweilig. Vielleicht ein bisschen viel privater Kerner, aber das gehört bei Krimireihen halt dazu.

Es ist ein solider Thriller, man bekommt vom Autor das, was man erwartet. Spannender Lesestoff, der zwar nichts Überraschendes auf Lager hat, aber gut unterhält, kurzweilig und durchgängig spannend ist.

Wenn man diese Art Thriller mag und Winkelmann gerne liest, ist man bestens bedient mit diesem vierten Teil der Reihe. Mir hat es Spaß gemacht, ihn zu lesen …

Er folgt dir …

Der Autor Andreas Winkelmann legt mit »Die Karte« seinen vierten Band der Reihe um Jens Kerner und Rebecca Oswald vor.

Es werden wieder aktuelle Themen aufgegriffen. Zum einen Instagram, was viele junge Frauen dazu nutzen, um sich durch ihre Fotos zu profilieren und zum anderen die Fitnesstracker, durch die man ständig geortet werden kann.

Beides hängt hier zusammen und man weiß nie, wer mitliest und beobachtet und welche zwielichtigen Gestalten auf den Plan gerufen werden.

Das Buch ist wieder spannend geschrieben und lässt seine Leser öfter atemlos zurück. Stück für Stück lösen die Ermittler diesen Fall, der ein überraschendes Ende bereithält. Einige interessante Charaktere, die wunderbar ausgearbeitet wurden, bereichern den Krimi. Unter anderem ein kleines Mädchen, deren Kapitel die Frage aufwerfen, wie sie in diese Geschichte passt.

Ich hoffe, es gibt noch einen weiteren Band!

Der Tod läuft mit

Das bewährte Team Jens Kerner und Rebecca Oswald ist mir bereits aus dem vorhergehenden Buch bekannt. Da der Kommissar in diesen Fall auch persönlich involviert ist, bringt er ihn an seine psychischen Grenzen.

Am Beispiel der ermordeten Joggerinnen zeigt der Autor deutlich die Gefahren des allzu großzügigen Umgangs mit sensiblen Daten auf.

Neben den aktuellen Mordfällen geht es immer wieder um die Vergangenheit eines kleinen Mädchens, was von seinem Vater verraten und von seiner Mutter misshandelt wurde, die Zusammenhänge bleiben lange Zeit im Dunkeln. Ebenso erschreckend, wie emotional belastend sind die tiefen Einblicke in die geschundene, kranke Seele des Täters.

Erneut ist es dem Autor gut gelungen, den Spannungsbogen durchgehend hochzuhalten, ich habe bis zum Schluss mitgefiebert und gerätselt.

Eine willkommene Ablenkung waren die Szenen.in welchen es um das Privatleben und die sich langsam weiterentwickelnde Beziehung der sympathischen Protagonisten geht.

Fazit:
Erneut ein Thriller auf hohem Niveau, von mir eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

Lauf!!!

Mit dem vierten Band der Krimi-/Thrillerreihe um die Kommissare Jens Kerner und Rebecca Oswald, nimmt uns der Autor mit auf die Laufstrecke.

Ein aktuelles Thema in unserer heutigen Zeit, die Vernetzung übers Internet, die Sichtbarkeit auf social media Kanälen. Unbedacht für alle einsehbar, werden hier Daten freigegeben, die von Kriminellen verwendet werden. Wie in diesem Fall...

Der erste Mord an einer Läuferin zeigt noch keine Hinweise auf, warum gerade sie ermordet wurde. Beim zweiten bilden sich schon Parallelen dazu heraus. Wer folgt den Frauen unerkannt ...
Zeitgleich gibt es für die Ermittler noch einen anderen Fall zu klären. Hängen diese beiden vielleicht zusammen???

Die Spannung wird hochgehalten durch die verschiedenen Handlungsstränge, die zum Schluß zusammenlaufen. Die Charaktere haben alle ihre interessanten Seiten und füllen das Buch mit Leben.

Das Buchcover reiht sich in diese Reihe hervorragend ein! Das Bild passt genau zum Thema, die gekennzeichneten Laufstrecken im Straßenplan.