Amazon Preis: 12,99 €
Bücher.de Preis: 12,99 €

Das Kreuz des Vatikans

Dar zweite Konstantin-Nikolaidis-Thriller
Buch
Taschenbuch, 420 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3987781955

ISBN-13: 

9783987781957

Auflage: 

1 (19.05.2023)

Preis: 

12,99 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 296.171
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3987781955
Kurzbeschreibung Amazon: 

Um seine Unschuld zu beweisen, taucht er in die Geheimnisse des Vatikans ein …

Die Abenteuerthriller-Reihe um den waghalsigen Archäologen geht spannend weiter!

Als Archäologe Konstantin Nikolaidis seinen Freund, den Historiker und Mittelalter-Experten Professor Adam, ermordet in seinem Hotelzimmer in Kairo findet, wird er selbst Hauptverdächtiger im Mordfall. Es dauert nicht lange und nicht nur der wahre Mörder, der religiöse Fanatiker Robert Lorenzo, sondern auch die ägyptischen Behörden verfolgen ihn.

Um seine Unschuld zu beweisen, reist Konstantin nach New York, wo er in Professor Adams Haus auf ein rätselhaftes Gemälde stößt, hinter dem er einen Hinweis seines toten Freundes vermutet. Doch bevor er das Geheimnis lösen kann, taucht das FBI auf und er muss erneut die Flucht ergreifen.

Unterschlupf gewährt ihm seine Ex-Freundin und Schriftexpertin Ilana Shaik und gemeinsam beginnen sie das Gemälde zu entschlüsseln. Die Spur führt sie zurück nach Ägypten und zu einer geheimen Organisation des Vatikans, die für ihre Ziele über Leichen geht …

Kriminetz-Rezensionen

Ein geheimnisvolles Bild

Konstantin Nikolaidis will Prof. Adam helfen eine Nachricht zu entschlüsseln. Doch bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem Professor findet er diesen ermordet auf. Da er in der Nähe des Toten mit blutigen Händen gesehen wird, verdächtigt man ihn des Mordes. Er hat überhaupt keine Ahnung um was es bei Professor Adam gegangen ist, aber Adam hat verschlüsselte Nachrichten hinterlassen. Es gibt neben der Polizei, aber auch noch einen religiösen Fanatiker, der auf der Suche nach diesem Geheimnis ist und eine blutige Spur hinterlässt. Konstantin kann in die USA fliehen und dort macht er sich auf die Suche nach Iliana Shayk, seiner früheren Freundin, um sie um Hilfe zu bitten. Doch der Fanatiker und das FBI sind ihnen auf den Fersen. Als ihr Freund Abt Mike ermordet wird kommen sie so langsam, aber sicher dem Geheimnis auf die Spur, denn Mike hat Iliana eine Botschaft zukommen lassen, die es nun gilt zu entschlüsseln.
„Das Kreuz des Vatikans“ von Joe Black ist wieder einmal eine spannende Synthese aus Thriller Elementen und historischen Beschreibungen, die ich gerne lese. Schon das Cover deutet auf den Titel hin, doch ist das nicht nur eine Fata Morgana und es geht um ganz etwas anderes. Steckt wirklich der Vatikan hinter diesen ganzen Verbrechen, oder? Das Geheimnis wird in diesem Thriller Stück für Stück gelöst. Es ist ein großes Puzzle, oder vielleicht auch eine große Schnitzeljagd, die sich hier abspielt. Doch mit Spiel hat dieser Thriller nichts zu tun, denn es gibt doch sehr viele Opfer des Fanatismus. Der Böse, der sich selber als das Gute stilisiert, hält immer wieder Zwiesprache mit Gott, aber auch mit Asasel, dem Teufel. Es sind einige gelungene Einschübe dieser schizophrenen Erscheinungen. Die Sprache ist hier sehr direkt und bildhaft, so dass der Leser sich gut in die Vorstellungen der einzelnen handelnden Personen, hineinversetzen kann. Neben den Hauptcharakteren Iliana und Konstantin, sind dann noch die FBI Agentin Garcia, die vom Gegner zum Helfer wird und Yassim, Konstantins Freund und Helfer in der Not. Aber auch die Böse Seite hat Charaktere aufzubieten, die ihresgleichen suchen, Lorenzo, der Shepherd und deren Helfer. Was mich auch diesmal fasziniert hat an diesem Thriller, ist die genaue Recherche in den historischen Fragen, Wenn es sich nicht um einen Thriller handeln würde, gäbe es für die historische Darstellung allein, schon einen erhobenen Daumen. Der Spannungsbogen, der vom Autor hier aufgebaut wird, zieht sich sauber und stringent bis zum Ende durch. Es werden auf dem Weg immer wieder einzelne Fakten enthüllt, aber das Bild ist erst am Ende komplett und ist dann auch noch mit einem Cliffhänger ausgestattet!
Ich mag diese Art von Thrillern, die in der heutigen Zeit spielen, aber einen historisch-religiösen Hintergrund aufzuweisen haben. Joe Black ist auf jeden Fall jemand, dem man diese Wahrheiten auch abnehmen möchte. Gut manchmal erscheint mir alles ein bisschen zu genau, aber das zeichnet dieses Buch und seinen Autor halt aus. Sehr empfehlenswert für Leser, die dieses Genre mögen.

Gejagt

Der Archäologe Konstantin Nikolaidis wollte seinem Freund Professor Adam helfen und findet diesen in seinem Hotelzimmer in Kairo ermordet auf. Die ägyptische Polizei verdächtigt Konstantin. Er muss die Aufklärung des Mordes wohl selbst in die Hand nehmen und schon bald sind auch noch das FBI und der wahre Mörder Robert Lorenzo hinter ihm her. Zum Glück kann er auf die Unterstützung von Ilana Shaik bauen. Sie stoßen auf eine Sache, die eine geheime und skrupellose Organisation des Vatikans ins Spiel bringt.
Dies ist der zweite Band aus der Reihe um Konstantin Nikolaidis. Jeder Band ist in sich abgeschlossen. Der Schreibstil des Autors Joe Black ist packend und angenehm zu lesen. Dieser Thriller präsentiert eine Mischung aus Fakten und Fiktion. Die Personen sind glaubhaft dargestellt.
Die Spannung ist vom ersten Augenblick da und wird die ganze Zeit hochgehalten. Dabei geht es auch ziemlich actionreich zu. Mich hat dieser fesselnde Thriller gut unterhalten.

Actionreicher Abenteuer-Thriller, der aber nicht mehr ganz die Klasse des ersten Bandes erreicht

Mit diesem Abenteuer-Thriller legt der Autor Joe Black den zweiten Band seiner Reihe um den Unterwasserarchäologen Konstantin Nikolaidis und die Paläografin Ilana Shaik vor, der meiner Meinung nach zwar nicht mehr ganz die Klasse von Band 1 erreicht, mich unter dem Strich aber dennoch gut und spannend unterhalten konnte.

Man braucht hier grundsätzlich keine Vorkenntnisse aus dem ersten Band, um das Buch lesen und nachvollzeihen zu können. Alle hierfür erforderlichen Informationen zu den Protagonisten und ihrer Vorgeschichte werden gut in die laufende Handlung eingebunden, ohne dabei den Lesefluss zu stören. Um die Entwicklung der Figuren und die eine oder andere eingestreute Anspielung auf frühere Ereignisse in Gänze genießen zu können, empfiehlt es sich aber doch, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen

Als Konstantin Nikolaidis in einem Hotelzimmer in Kairo die Leiche des Historikers und Mittelalter-Experten Professor Adam findet, merkt er schnell, dass er hier in eine perfide Falle getappt ist. Nun wird er als mutmaßlicher Mörder seines alten Freundes gejagt und versucht, mit Hilfe seiner Ex-Freundin Ilana Shaik herauszufinden, welchem Geheimnis der Professor auf der Spur war. Dabei geraten sie ins Visier des wahren Mörders Robert Lorenzo, einem religiösen Fanatiker, der im Auftrag des mysteriösen Shepherd zu allem bereit ist, um dieses Geheimnis, dass die Kirche in ihren Grundfesten erschüttern könnte, zu wahren.

Der Autor legt hier erneut einen klassischen Abenteuerroman vor und sorgt dabei für einen gelungenen Mix aus prickelnder Action und geheimnisvollen Rätseln. Dabei orientiert sich die gut recherchierte Geschichte an bekannten Mythen und den Theorien dazu (wie man im Anhang nachlesen kann), verknüpft diese geschickt miteinander und füllt die vorhandenen Zwischenräume auf gelungene Art und Weise und mit großem Einfallsreichtum auf. Mit einem packenden Schreibstil, zahlreiche überraschenden Wendungen und gut gezeichneten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen sorgt er über weite Strecken für atemberaubende Spannung auf einem hohen Niveau. Etwas langatmige Erklärungen zu den Hintergründen bremsen die Geschichte an einigen Stellen aber doch etwas zu sehr aus, zum Glück bekommt der Autor aber doch immer wieder rechtzeitig die Kurve, bevor der Spannungsbogen abreißen kann.

Wer auf spannende Abenteuerromane mit hohem Actionanteil steht, wird hier insgesamt gut bedient und unterhalten. Ob es weitere Bände der Reihe geben wird, ist im Moment noch nicht bekannt, Potential dafür wäre aber durchaus vorhanden.