Cover von: Kuckucksbrut
Amazon Preis: 2,91 €
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Kuckucksbrut

Der zweite Fall für Kommissarin Natascha Krüger. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 416 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

340417142X

ISBN-13: 

9783404171422

Erscheinungsdatum: 

15.01.2015

Preis: 

9,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 340417142X

Beschreibung von Bücher.de: 

Im Wald in der Nähe von Siegen wird auf einem historischen Richtertisch eine Frauenleiche gefunden - hergerichtet wie am Pranger. Kommissarin Natascha Krüger und ihre Kollegen ermitteln und erfahren bald, dass in dem kleinen Dorf im Rothaargebirge eine weitere Frau bedroht wird. Welches Geheimnis verbindet die beiden jungen Mütter? Und welche Rolle spielen die Menschen im Dorf, die eine verschworene Gemeinschaft bilden - und eine Mauer aus Schweigen ...

Kriminetz-Rezensionen

Gelungene Fortsetzung

Nachdem ich den ersten Fall von Natascha „Knochenfinder“ als sehr spannend in Erinnerung hatte, musste ich diesen 2. Band sofort nach dem Erscheinen lesen. Hier haben Natascha und ihr Kollege Jörg Lorenz einen kniffligen Fall zu lösen.

Eine Frauenleiche liegt halbnackt auf einem historischen Richtertisch aufgebahrt und sie finden außerdem bei ihr eine Tarotkarte. Es handelt sich um Anke Feldmann, 33 Jahre, Mutter eines vierjährigen Sohnes, berufstätig und Ehefrau von Frank Feldmann. Die Ermittler forschen zuerst in ihrem näheren Umfeld in Weissbach. Die Einwohner sind typisch für eine kleine Dorfgemeinschaft. Sie sind in verschiedenen Vereinen engagiert und jeder weiß so ziemlich alles über den anderen. Es kursieren auch Gerüchte, ob Frank Feldmann tatsächlich der Vater ist oder noch schlimmer eventuell sogar der Mörder seiner Frau. Eine hitzige Meute findet sich schnell zusammen und sie bedrohen ihn.

In Einschüben erfährt der Leser einiges über die Gedanken des Täters. Im weiteren wird die Spannung erhöht, weil Ella Steinseifer, ebenfalls eine junge Mutter, anonyme Anrufe erhält, ein Wunschlied wird extra für sie im Radio gespielt, ihr kleiner Sohn ist plötzlich aus dem Garten verschwunden und sie fühlt sich beobachtet. Ein unheimlicher, psychischer Druck wird dadurch auf sie ausgeübt und leider erhält sie von ihrem Ehemann keinerlei Unterstützung.

Mein Fazit:
Mir hat dieser zweite Band ebenso gefallen wie Band 1. Dieser Psychothriller war durchwegs spannend zu lesen und die dörfliche Atmosphäre und die Bedrohung war für mich als Leser förmlich spürbar. Die einzelnen Figuren waren sehr gut beschrieben und der Täter war für mich am Ende eine Überraschung. Auch die private Seite von Natasche wurde immer wieder mit einbezogen und war genau richtig dosiert.

Von mir eine echte Leseempfehlung!