Cover von: Das Küstengrab
Amazon Preis: 14,84 €
Bücher.de Preis: EUR 14.99

Das Küstengrab

Kriminalroman
Buch
Broschiert, 416 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3809026417

ISBN-13: 

9783809026419

Erscheinungsdatum: 

22.09.2014

Preis: 

14,99 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3809026417

Beschreibung von Bücher.de: 

Eine abgelegene Insel. Eine verschworene Gemeinschaft. Eine gemeinsame Vergangenheit, die sie verbindet.

Zum ersten Mal nach 23 Jahren kehrt Lea in ihr winziges Heimatdorf auf der Insel Poel zurück. Doch der Besuch endet in einem schrecklichen Unglück. Bei einem rätselhaften Unfall kommt Leas Schwester ums Leben, Lea selbst wird schwer verletzt und leidet seither an Amnesie.Vier Monate nach dem Unfall reist Lea gegen den ausdrücklichen Rat ihrer Ärztin erneut nach Poel. Sie will herausfinden, was sie im Mai auf die Insel führte und wie es zu dem Unfall kommen konnte. Sie selbst kann sich an diese Zeit auf Poel nicht erinnern und ist auf die Hilfe ihrer alten Freunde angewiesen; doch deren Berichte widersprechen sich. Die Jugendfreunde scheinen ein Geheimnis vor Lea zu verbergen, das weit in ihre gemeinsame Vergangenheit reicht

Kriminetz-Rezensionen

Der Autor hat sich noch gesteigert

Schauplatz – ein kleines Dorf auf der Ostsee-Insel Poel
Lea und ihre Schwester hatten kein sehr gutes Verhältnis, aber Lea kehrt auf deren Wunsch nach vielen Jahren in Argentinien in die gemeinsame Heimat zurück. Nach ihrem ersten Treffen hatten sie einen Autounfall, den Sabina nicht überlebt und Lea leidet seither unter Amnesie. Nach dem längeren Krankenhausaufenthalt kehrt sie in ihr Dorf zurück, denn sie will herausfinden was eigentlich passiert ist.

Ihre Freunde aus der Jugendzeit leben noch hier und sie haben sich alle in sehr unterschiedliche Richtungen entwickelt. Mike, der frühere Anführer, ist seiner Rolle treu geblieben, geschäftlich erfolgreich, hat er in zweiter Ehe Jacqueline geheiratet. Auch sie war Mitglied der Clique und hat ihr Glück in Hollywood versucht. Offensichtlich erfolglos kehrte sie zurück und spielt nun an der Seite des reichen Mike eine überspannte Dame von Welt, die tablettenabhängig ist. Margarethe und ihr Bruder Harald leben noch im Haus der pflegebedürften Mutter. Sie sind eindeutig die Verlierer, denn Margarethe darf bei Mike in der Firma und im Privathaushalt putzen und Harald streitet wegen früherer Geschäfte seit längerem mit Mike. Pierre hat sich im Dorf als Arzt niedergelassen. Nur einer fehlt – Julian. Er ist damals spurlos verschwunden. Seine geliebte Gitarre hatte er zu Hause gelassen, was sehr ungewöhnlich für ihn war. Ein Abschiedsbrief wurde nie gefunden und die polizeilichen Ermittlungen haben nichts ergeben.

Wie es zu dem tödlichen Unfall mit ihrer Schwester kommen konnte, darüber hüllen sich alle in Schweigen. Nur die Mutter von Margarethe und Harald gibt Lea den dringenden Rat sofort abzureisen, weil ihr sonst Gefahr droht. Das macht sie natürlich nicht, stattdessen verliebt sie sich in ihren Jugendfreund Pierre.

Der Roman ist in drei Stränge unterteilt. Einmal berichtet Sabina was vor vier Monaten geschah, also vor dem Unfall. Im zweiten Strang erfährt man von Lea, wie es ihr geht, über ihre Flash-backs, was sie über den Unfallhergang herausfindet und auch über das Verschwinden von Julian. In einem weiteren Strang gibt es Einblicke in die Vergangenheit.

Die einzelnen Figuren sind sehr detailliert beschrieben, so daß man sie genau vor Augen hat. Die Atmosphäre der Ostsee-Insel, das nahe Wasser und den Wind konnte man förmlich spüren. Der Plot ist von Beginn an spannend und ist durchgängig bis zum großen Showdown am Ende.

Mir hat das Nebelhaus schon gut gefallen, aber das zweite Buch des Autors finde ich noch besser.

Von mir eine Leseempfehlung!

Eine verhängnisvolle Vergangenheit holt sie ein

Eine abgelegene Insel. Eine verschworene Gemeinschaft. Eine verhängnisvolle Vergangenheit, die sie einholt. (Buchrückseite)

Nach über 23 Jahren kehrt Lea aus Argentinien in ihr Heimatdorf Kaltenhusen auf der Insel Poel zurück. Doch leider endet dieser Besuch mit einem furchtbaren Autounfall, bei dem Lea´s Schwester Sabina ums Leben kommt und sie ihr Gedächtnis verliert. Von nun an versucht Lea alles daranzusetzen, die Zeit vor dem Unfall herauszufinden. Denn sie weiß auch nicht, warum sie nach so vielen Jahren wieder nach Poel gekommen ist, denn eigentlich wollte sie nie wieder dorthin zurückkehren. So fragt sie bei ihrer ehemaligen Clique nach, die sie mit offenen Armen aufnimmt und ihr zu helfen versucht. Doch immer mehr Ungereimtheiten tauchen auf und Lea beginnt zu zweifeln, ob sie ihren Freunden wirklich trauen kann. Irgendetwas versuchen sie, vor ihr zu verbergen. Was ist wirklich im Mai passiert und wie kam es zu dem Unfall? Und was ist aus ihrer Jugendliebe Julian geworden, warum ist er verschwunden?

Meine Meinung:
Auch in diesem Buch von Eric Berg ist die Handlung wieder in Kapitel und zwei Zeitstränge eingeteilt. Wir erleben Lea im Heute und damals, bevor sie der Insel den Rücken gekehrt hat. Eric Berg ist ein Krimiautor, der eher die leiseren Krimis schreibt, leider bleibt jedoch dann aber oft die Spannung auf der Strecke. Und so wirkte dieses Buch für mich eher wie ein Roman. Zwar hat der Autor einen sehr guten Schreibstil bei dem man sich bildhaft die Landschaft Poels vorstellen kann, das ist aber nicht alles, was einen Krimi ausmacht. Auch die verschiedenen Charaktere der Personen, den Mauerfall hat er wieder toll beschrieben und trotzdem hat mir "Die Schattenbucht" besser gefallen. Wie auch schon in Schattenbucht, kommt hier der Humor ebenfalls ab und an vor. Das Cover ist sehr einladend, bunt, Küstenlandschaft halt, und man bekommt die absolute Urlaubsstimmung. Der im Taunus geborene Autor scheint insgesamt eine Liebe zur Küste zu haben. Wäre die Spannung etwas größer gewesen, hätte der Krimi mich mehr gefesselt, so gebe ich ihm nur 3 von 5 Sternen.