Cover von: Küstenhuhn
Amazon Preis: 14,00 €
Bücher.de Preis: 14,00 €

Küstenhuhn

Der dritte Fall für Kommissar Oke Oltmanns. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3839201519

ISBN-13: 

9783839201510

Auflage: 

1 (13.04.2022)

Preis: 

14,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3839201519

Beschreibung von Bücher.de: 

Im sonst so idyllischen Hohwacht an der Ostseeküste herrscht ein einziges Kuddelmuddel: Hühnerbauer Bartelsen plant einen Maststall und wird ermordet.

Der bärbeißige Kommissar Oke Oltmanns ermittelt zwischen den aufgebrachten Mitgliedern von »Hühner ohne Grenzen e.V.«, die gegen den geplanten Maststall demonstrieren, und empörten Touristen, die sich in seiner Wache niederlassen.

Als wäre das nicht genug, taucht in dem Durcheinander auch noch das Küstenhuhn Marlene auf, das bei der SUP-Regatta dem Sieg entgegensteuert.

Kriminetz-Rezensionen

Ein aktuelles Thema kriminell ausgearbeitet

Bei einer Demonstration auf dem Lütjenburger Marktplatz gegen seinen geplanten Hühnermaststall in Hohwacht wird Hühnerbaron Fynn Bartelsen von einem Feuerstein mit Loch in der Mitte, einem sogenannten Hühnergott, getroffen. Steckt der- oder diejenige hinter dem tödlichen Anschlag, der/die unter dem Vogelkostüm steckte?

Außerdem muss sich Oke mit einem Paar und einer Familie herumärgern, die beide das gleiche Ferienhaus für die gleiche Zeit in Brasilien gemietet haben.

Und dann ist da auch noch die altersschwache Legehenne Marlene, die bei Wenke Husmann, der gesundheitsbewussten Fischbudenbesitzerin im Strandkorb ein neues Zuhause gefunden hat.

Gleich nach dem Vorwort von Leo Hansen, dem Festivalleiter des Ostsee-Krimifestivals, lerne ich die Menschen rund um den Inselpolizisten Oke Oltmans mit einer Kurzbeschreibung kennen. Da ich schon 2 x in Hohwacht ermittelt habe, kenne ich die meisten der Menschen schon. Neuankömmlinge können hier immer mal wieder spickern, wer wer ist und wer zu wem gehört. Finde ich klasse.

Dies ist nun schon der 3. Fall für Oke Oltmanns. Da jeder Fall in sich abgeschlossen ist, können die Bücher auch sehr gut unabhängig voneinander gelesen werden. Mir macht es aber wesentlich mehr Spaß, wenn ich bei der Entwicklung der Menschen hier ab dem ersten Zusammentreffen dabei sein kann.

Dass immer wieder kleine dialektische Sätze sowohl aus dem Friesischen als auch aus dem Kölschen, wo Vincent Gott ja ursprünglich her stammt, einfließen, gefält mir sehr gut. Das bringt die lokale Atmosphäre noch besser rüber. Auch wenn ich nicht gleich alles verstanden habe, erklärt sich das Gesagte in den anschließenden Sätzen oder wird nochmal auf Hochdeutsch beschrieben.

Tierquälerei bzw. Tierwohl – ein gesellschaftlich viel diskutiertes Thema, das Patricia Brandt in ihrem neuesten Küstenkrimi aufgreift.

So ist es nicht verwunderlich, dass Marlene, ein Huhn aus einem Legehennenbetrieb bei Wenke Husmann landet und in ihrer Fischbude zum Star wird. Alle wollen Marlene fotografieren und damit sie auch jeder sieht, bekommt sie sogar eine Warnweste. Was sie sonst noch so alles anstellt, wird hier aber nicht verraten.

Auch der Tote hat mit dem Thema zu tun. Hat er wegen seines Legebetriebes sterben müssen? Oder wegen des neu geplanten Mastbetriebs? Oder gibt es einen ganz anderen Grund?

Es wird jedenfalls auch diesmal nicht leicht, den Täter zu finden und vor allem dingfest zu machen. Und es wird auch nicht bei dem einen Toten bleiben …

Oke hat mir ein bisserlleid getan. Nicht nur, weil er Rücken hat, sondern dass man seine Dienststelle in Hohwacht nun doch ganz geschlossen hat. Er ist nun mal mit Leib und Seele Polizist. Doch am Ende gibt es für ihn noch eine sehr schöne Überraschung. Auch sein neuer Kollege aus Köln, Vincent Gott, hat sich gut an der norddeutschen Küste eingelebt. Mit seinem kölschen Humor lockert er die reservierte Stimmung der Hohwachter immer wieder auf.

Ich habe mich an der norddeutschen Küste wieder richtig wohlgefühlt, auch wenn es diesmal sehr turbulent zugeht. Ich hatte spannende, dramatische und mitreißende Lesestunden dort oben.

Oke unter Druck

Inhalt:
Oke Oltmanns gerät unter Druck. Vor seinen Augen wird der Hühnerbaron Bartelsen auf dem Lütjenburger Grünmarkt ermordet. Der wollte in Hohwacht einen Maststall bauen. Dagegen richtete sich schon seit Wochen Widerstand. Und nun ist er tot. Keiner hat etwas gesehen. Selbst Oke kann sich das nicht erklären. Der Polizeichef macht ihm die Hölle heiß. Schließlich war er hautnah dabei. Er muss doch was bemerkt haben. Es kommt sogar so weit, dass Oke nicht in der einberufenen Soko mitarbeiten darf. Was ihn aber nicht daran hindert, eigene Ermittlungen anzustellen …

Leseeindruck:
»Küstenhuhn« ist der dritte Band mit Kommissar Oke Oltmanns. Er ist sehr wortkarg und es fällt ihm schwer, Gefühle zu zeigen. Ja, selbst ein Lächeln kommt ihm kaum über die Lippen. Typisch norddeutsch eben. Genau dafür liebe ich diese Figur, die mich umgekehrt wegen seiner Art zum Schmunzeln gebracht hat. Im vorliegenden Fall läuft ihm Küstenhuhn Marlene, eine gerettete Legehenne, fast ein bisschen den Rang ab. Ich habe die Szenen, in denen die beiden mitwirken, richtig genossen. Der Fall selbst ist spannend. Atemlose Actionszenen sollte man jedoch nicht erwarten. Es geht eher beschaulich zu. Ja, wenn da nicht die Familie aus Hamburg wäre, die für mächtig Wirbel sorgt und am Ende noch eine große Rolle spielt.

Fazit:
»Küstenhuhn« ist humorvoll und spannend zugleich. Durch den lebendigen Schreibstil kann man sich alles gut bildlich vorstellen und vor allem fühlt man sich gleich an die Küste versetzt. Lokalkolorit kommt zusätzlich durch ein bisschen Dialekt auf. Aber keine Angst. Der ist perfekt integriert und wird im weiteren Text, ohne den Lesefluss zu unterbrechen, erklärt. Ich habe mich köstlich amüsiert und sogar neue Seiten von Oke kennengelernt. Gerne empfehle ich den Krimi weiter, der auch unabhängig von seinen Vorgängern gelesen werden kann.

Marlene das Küstenhuhn

Im idyllischen Hohwacht an der Ostsee ist was los. Der Hühnerbaron Bartelsen ist mit einem Feuerstein-Hühnergott ermordet worden. Er plante, einen Maststall zu bauen. Die Mitglieder von »Hühner ohne Grenzen« demonstrierten gegen den geplanten Maststall. War der Täter die verkleidete Gestalt im Vogelkostüm?

Und dann muss sich Oke auch noch mit zwei Familien auseinandersetzen, die zur gleichen Zeit in Brasilien ein Ferienhaus gemietet haben. Und nun seine Wache belagern.

Die altersschwache Legehenne Marlene findet bei Wenke Husmann ein neues Zuhause. Wo sie zum Star der veganen Fischbude wird …

Die Autorin Patricia Brandt hat einen flüssigen und spannenden Schreibstil. Es machte unheimlich viel Spaß zu lesen. Mit viel Humor und Action von Anfang bis Ende folgt man der Geschichte-sehr gerne 5 Sterne. Bitte noch mehr von Kommissar Oke Oltmanns und seinen Kollegen.