Cover von: Die Kuh kennt keinen Galgen
Amazon Preis: 15,00 €
Bücher.de Preis: 15,00 €

Die Kuh kennt keinen Galgen

Der zweite Fall für Milka Mayrs. Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 311 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

383922568X

ISBN-13: 

9783839225684

Auflage: 

1 (12.02.2020)

Preis: 

15,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 383922568X

Beschreibung von Bücher.de: 

Dass bei Milka Mayrs Teilnahme an einer Drückjagd im Hohenlohischen ein Unternehmer umkommt, lässt ihr keine Ruhe. Dass kurz danach ausgerechnet dessen Wettbewerber bei einem höchst merkwürdigen Unfall das Zeitliche segnet - kann nicht sein. Auch Hauptkommissar Eichert erkennt dies nach Milkas hartnäckiger Einmischung. Nur Täter und Motive lassen sich nicht finden. Erst als Milka sich zu weit vorwagt und selbst in Gefahr gerät, wird klar, wo sie suchen müssen. Weit zurück in der Schwäbisch Haller Historie.

Kriminetz-Rezensionen

Tödliche Jagd

Milka Mayr managt zusammen mit ihrem Bruder den großen elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb. Sie hat ein Gespür für den Markt, der immer erfolgreiche Hofverkauf ist da ein Beispiel. Eigentlich wäre sie damit vollends ausgelastet, aber als Freundin des Hauptkommissars Paul Eichert ist sie auch immer nah am kriminellen Geschehen.

Milka ist nicht nur Managerin und Bäuerin, sie ist auch Jägerin und springt bei einer Drückjagd als Treiberin ein, bei der ein Jäger zu Tode kommt. Ein Unglücksfall? Ausgerechnet aus Sebastian Wilds Waffe wurde der Schuss abgegeben. Sebastian ist ein guter Freund Milkas und Paul Eicherts Onkel, eine schwierige privat-berufliche Verbindung für Ermittlungen. Milka schließt schnell einen Unglücksfall aus und Paul und sie stehen schnell vor der Frage Cui bono? Verdächtig machen sich viele: Familie, Konkurrenten – der Tote hat sich eine Menge Feinde gemacht.

Hohenlohe ist ein kriminalistisch gut abgedeckter Landstrich. Die tolle Landschaft scheint viele Autoren anzuregen und mit Bernd Gunthers ist ein weiterer dazugekommen, der das Genre wunderbar variiert. Das Ermittlerpärchen fällt ein wenig aus dem Rahmen – ein Kommissar und seine sehr intelligente Freundin – haben aber mich auf der ganzen Linie überzeugt. Schon der erste Band hat mir gut gefallen und der Nachfolger ist noch einen Touch spannender.

Nicht nur der Plot ist gut ausgedacht, Gunthers lässt auch immer so ganz nebenbei sehr viel Wissenswertes in die Handlung einfließen. Auch seine Nebenfiguren, wie der eifrige und manchmal weitschweifige Professor Ebert, sind sehr gut gezeichnet.

Der Krimi hat Charme – das liegt sicher auch an der Hauptfigur Milka, einer attraktiven, klugen Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und so gar nichts schokoladig-süßes an sich hat, wie man eventuell dem Namen nach vermuten könnte. Vielleicht müsste ich nicht jedes Mal wissen, welche Farbe die Chino hat, die sie trägt oder wie der Pulli dazu harmoniert, aber das sind kleine Nebensächlichkeiten.

Der Plot ist durchgehend spannend, aber das Ende ganz besonders überraschend und schlüssig aufgeklärt.

Ich hoffe, dem Autor fallen noch viele Variationen eines Titels mit Kuh ein, denn ich freue mich schon auf die Weiterführung der Reihe.

Sehr spannend

Ein Krimi mit sehr viel Lokalkolorit und Historik.

Milka Mayr wird zur Treibjagd im Hohenloischen eingeteilt. Dabei kommt ein Unternehmer um. Was erst wie ein Unfall aussieht, ist Mord. Aus dem Kofferraum eines anderen Jägers wurde eine Waffe entnommen, mit der der Unternehmer erschossen wurde. Bald darauf kommt ein Konkurrent des Toten ebenfalls ums Leben. Die Kripo tappt im Dunklen. Milka beginnt mit dem Kommissar Paul Eichert zu ermitteln und stößt auf einige Ungereimtheiten, die sich weit über einige Generationen in Schwäbisch Hall erstrecken.

Das Buch ist sehr spannend geschrieben, doch haben mich am Anfang die vielen Personen und deren Zuständigkeit schon ein wenig verwirrt. Hier werden auch die Straßen und Gebäude akribisch genau beschrieben, so dass sich der Leser in den engen Gassen der Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern näher findet. Es geschehen einige Morde, die aber irgendwie nicht miteinander in Zusammenhang zu bringen sind. Durch das hartnäckige Ermitteln der Privatperson Mika werden dann allerdings die Stränge entwirrt und man findet den wahren Täter, mit dem allerdings kein Mensch gerechnet hätte.

Dies ist das zweite Buch um den Ermittler Paul und seiner Freundin Milka. Das Cover finde ich, passt wundervoll zu der ganzen Geschichte. Eine Kuh auf einer Wiese, von der man nur den hinteren Teil sieht. Ein Krimi, bei dem man etwas nachdenken muss.