Cover von: Kurschatten-Affäre
Amazon Preis: 14,00 €
Bücher.de Preis: EUR 14.00

Kurschatten-Affäre

Ein Bad-Reichenhall-Krimi
Buch
Broschiert, 300 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3710402387

ISBN-13: 

9783710402388

Auflage: 

1 (21.01.2021)

Preis: 

14,00 EUR
Schauplätze: 
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3710402387

Beschreibung von Bücher.de: 

Gestatten, Hochstapler! Ein Mord im Bayerischen Staatsbad! Da wird es eng für Alexander »Sascha« Maiensäss. Nicht nur treibt er als Hochstapler sein Unwesen, obendrein hat er sich auf eine besonders brenzlige Affäre eingelassen: mit der Frau des Mordopfers …

Sascha, verkrachter Medizinstudent und Gelegenheitscroupier, weiß, dass er zu Höherem berufen ist - und spielt seine Rolle als Hochstapler mit Bravour. Nichts für ungut, aber den Physiotherapeuten gibt er eben wie kein Zweiter, und das kommt gerade bei der weiblichen Klientel gut an.

So hat er auch gegen eine Affäre mit Kurgast Mira Schimmel nichts einzuwenden. Bis deren Ehemann, zwanzig Jahre älter und ein angesehener Facharzt, ermordet wird. Das rückt Sascha mit seinem zweifelhaften Leumund prompt ins Visier der Mordermittlung. Da hilft nur eins: Er muss den Dingen selbst auf den Grund gehen. Doch gelingt es ihm, seinen Kopf rechtzeitig aus der Schlinge zu ziehen?

Charmant, stilvoll und vor der illustren Kulisse Bad Reichenhalls nimmt Hochstapler und Gentlemanverbrecher Sascha die Fährte auf. Aus der Not heraus. Dabei will er nur das Beste - für sich selbst, versteht sich.

Kriminetz-Rezensionen

Charmant

Alexander Maiensäss, genannt Sascha, lässt sich von seinem alten Freund Ulrich Böllmann, Personal-Trainer und Physiotherapeut, überreden, ihn ein einziges Mal in seiner Praxis zu vertreten – und auch nur für eine einzige Kundin. Sascha lässt sich nur zu gern zu diesem Freundschaftsdienst überzeugen und schlüpft so – schon beinahe gezwungen – in die Rolle des Hochstaplers. Schnell stellt er fest, dass er sich in dieser Rolle wohlfühlt und er so sein Leben ein noch ein bisschen mehr genießen kann als vorher.

Partizipieren
Sascha hat immer schon gern zugehört, vor allem den Frauen und so ist es ein Leichtes für ihn, sich damit nun sein Geld zu verdienen. In Bad Reichenhall kuren gern die jüngeren Frauen eher finanzstarker älterer Herren. Ebendiese Frauen lieben es, wenn ihnen endlich mal jemand zuhört. Sascha füllt genau diese Lücke im mondänen, aber einsamen Leben der Damen mit viel Charme und kann so an deren Luxusleben partizipieren.

Verdacht
Als der zwanzig Jahre ältere Ehemann seiner aktuellen Kurschatten-Affäre ermordet wird, fällt der Verdacht dann leider prompt auf Sascha. Charmant, stilvoll und gewitzt macht Sascha sich auf die Suche nach dem wahren Mörder, denn eine Gefängniszelle kommt für ihn als neuer Wohnsitz nicht in Frage und für die Polizei steht der Täter schon fest. Seine Ermittlungen bringen ihn zwar irgendwann auch ans gesteckte Ziel – aber bis dahin stolpert er von einem Abenteuer ins nächste.

Amüsant
Im Großen und Ganzen mochte ich Sascha und seine Art, auch wenn er manchmal ein bisschen sehr arrogant rüberkommt. Andererseits muss man als Hochstapler sicher auch über ein wirklich sehr hoch entwickeltes Selbstbewusstsein verfügen. Vielleicht habe ich ein bisschen zu viel erwartet, denn beim Klappentext schwebte mir so etwas wie Leblancs Arsène Lupin vor – das war Sascha nun mal nicht. Trotzdem fand ich ihn und die Geschichte recht amüsant und unterhaltsam.

Lokalkolorit
Für einen Krimi gab es mir hier entscheiden zu wenig Kriminalistisches, es war eher ein Roman mit kriminalistischen Einschüben und viel Bling-Bling. Wer sich in der Region Bad Reichenhall und im Casino Bad Reichenhall auskennt, wird sicher mit den vielen Anekdoten, den Landschaftsschilderungen und dem ständig vorhandenen  Lokalkolorit seine Freude haben – einen wirklich spannenden Krimi sollte man sich aber nicht erhoffen.

Mein Fazit
»Kurschatten-Affäre« von Lisa Graf-Riemann ist ein amüsanter und sehr charmant geschriebener Roman mit kriminalistischen Anwandlungen. Nicht unbedingt besonders spannend, aber im besten Sinne sehr unterhaltsam.