Cover von: Auf kurze Distanz
Amazon Preis: EUR 9,99
Bücher.de Preis: EUR 9.99

Auf kurze Distanz

Kriminalroman
Buch
Taschenbuch, 288 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3499271001

ISBN-13: 

9783499271007

Erscheinungsdatum: 

30.10.2015

Preis: 

9,99 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 231.297
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3499271001

Beschreibung von Bücher.de: 

Grimme-Preisträger Holger Karsten Schmidt fasst in seinem ersten Kriminalroman ein heißes Eisen an. Klaus Burck ist Polizist mit Leib und Seele. Als er wegen Unterschlagung von Beweismaterial verhaftet wird, bricht für ihn eine Welt zusammen. In der Zelle die Überraschung: Alles war fingiert, er soll verdeckt ermitteln. Im Wettmilieu - organisierte Kriminalität, eine Welt mit eigenen Gesetzen. Es klingt ganz einfach: Burck wird in den Goric-Clan eingeschleust, soll das Vertrauen von Luka, dem Neffen des »Paten« gewinnen. Und die Aktivitäten des Clans torpedieren.

Doch je tiefer er in diese fremde Welt eintaucht, desto mehr beginnt er zu zweifeln. Kann er die, denen er mittlerweile sein Leben verdankt, verraten? Auf kurze Distanz wird derzeit verfilmt und im November 2015 ausgestrahlt. Zur Prime Time, eingebettet in einen WDR-Themen-Abend zu Kriminalität im Wettmilieu.

Kriminetz-Rezensionen

Undercover

Klaus Burck ist Polizist und er ist ehrgeizig. Er hätte gerne als verdeckter Ermittler gearbeitet, wurde aber abgelehnt. Dann hat ihn auch noch seine Freundin verlassen. Doch als er wegen Unterschlagung von Beweismitteln verhaftet wird, fällt er aus allen Wolken.

Im Gefängnis erfährt er, dass alles gestellt war, um ihn als verdeckten Ermittler in die Organisation von Aco Goric, der das norddeutsche Wettgeschäft unter Kontrolle hat, einzuschleusen. Seine neue Identität als Klaus Roth ist bald aufgebaut und schneller als erwartet trifft er auf Luca, Gorics Neffen. Eigentlich war Klaus nur eine kleine Rolle zugedacht, er sollte die Position des verdeckten Ermittlers Ben stärken. Doch der ist kurz darauf tot. Luca und Klaus sind sich sympathisch und sehr bald gibt es das erste private Treffen. Als Klaus Luca rettet, gewinnt er langsam das Vertrauen, das nötig ist, um näher an Goric heranzukommen.

Häufig erfährt man in Krimis, dass da jemand als verdeckter Ermittler eingesetzt wird und schon kann er der Polizei Hinweise bringen. Doch in diesem Buch erfährt man genau, wie eine neue Identität aufgebaut wird und wie viele Details dazu gehören. Es ist recht einfach, die notwendigen Daten auswendig zu lernen, schwieriger ist es, sie zu leben. Nie darf man zögern, man muss die Rolle verinnerlichen und im Schlaf auf seinen neuen Namen hören. Wie schwierig das ist, stellt auch Klaus fest, als er beim einem Fest ein bisschen zu philosophisch diskutiert, was nicht seiner Rolle entspricht.

Klaus ist ein sympathischer Mensch, in den ich mich gut einfühlen konnte. Dass er Luca sympathisch findet, macht die Sache nicht einfacher. Auf der einen Seite ist er ein Polizist, der integer ist, auf der anderen Seite gibt es da die Freundschaft zu Luca. Auch Klaus‘ Vorgesetzter Dudeck, der nicht ohne seine Schäferhündin Madame unterwegs ist, geht pedantisch vor, wenn er plant, aber er zeigt auch sehr menschliche Züge. Sowohl Klaus als auch Dudeck wollen dem Verbrechen die Stirn bieten und gehen dafür große Risiken ein. Aber auch Luca und seine Frau sind sympathisch, obwohl Luca natürlich auch im Wettgeschäft mitmischt und daher kriminell ist. Goric und die anderen Familienmitglieder kennen keine Skrupel und nehmen jedes Mittel wahr, um die Interessen des Clans durchzusetzen, dennoch sind sie auch ganze normale Familienmenschen, die für die Ihren einstehen.

Ich habe viel erfahren über das illegale Wettgeschäft, was ich sehr informativ fand. Die Geschichte war spannend und sehr fesselnd. Der Schreibstil ist sehr gradlinig und angenehm flüssig zu lesen.
Ich kann diesen Krimi nur empfehlen.