Cover von: Layers
Amazon Preis: EUR 14,95
Bücher.de Preis: EUR 14.95

Layers

Buch
Broschiert, 448 Seiten

Verlag: 

ISBN-10: 

3785582307

ISBN-13: 

9783785582305

Erscheinungsdatum: 

17.08.2015

Preis: 

14,95 EUR
Amazon-Bestseller-Rang: 54.230
Amazon Bestellnummer (ASIN): 3785582307

Beschreibung von Bücher.de: 

Layers - die Wahrheit ist vielschichtig.

Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch - und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun?

In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf - denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält.

Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke - sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt.

Kriminetz-Rezensionen

Außergewöhnliche und hochwertige Aufmachung, aber ....

Die Geschichte beginnt rasant. Der 17jährige Dorian lebt auf der Straße. Seine Mutter ist verstorben und der Vater hat ihn geprügelt, deshalb will er ihn nicht mehr wieder sehen. Er selbst hält sich sauber, will unauffällig bleiben, lebt aber ohne Ziel und er schläft in der U-Bahn-Station. Beim Aufwachen liegt Emil, mit dem er Streit hatte, tot neben ihm. Emil hat eine Halswunde und inmitten seines Blutes liegt das Taschenmesser von Dorian. Ein Fremder kommt und hilft ihm vom Tatort unentdeckt wegzukommen. Er nimmt ihn in einem abgedunkelten Wagen mit zu einer Villa, in der eine Gruppe gestrandeter Jugendlicher wohnen. Nach seinem Leben auf der Straße herrschen hier geradezu paradiesische Zustände. Sie bekommen neue Kleidung, genügend Essen und auch Unterricht. Die einzige Leistung, die sie erbringen müssen, sie werden eingeteilt an verschiedenen Standorten in der Stand Flyer zu verteilen und dürfen sich von dort nicht entfernen. Dorian bewährt sich nach kurzer Zeit und wird zu vertrauensvolleren Aufgaben eingeteilt. Hier beginnt die Story dann ins futuristische zu schwenken, was sich anfangs fesselnd und packend liest, wird mit der Zeit immer unglaubwürdiger, langatmiger und abstruser. Das Ende ist dann zwar schlüssig aufgelöst, konnte mich aber nicht überzeugen.

Ich kenne von der Autorin nur andere Krimis, aber keine Jugendbücher. Layer ist ein Buch für Young Adults und unter diesen Gesichtspunkten sollte man es auch sehen. Trotzdem sind die Figuren sind oberflächlich beschrieben, ihre Handlungsweise und ihr Verhalten sind nicht immer nachvollziehbar. Das Futuristische an der Story kann vielleicht Jugendliche mehr begeistern.

Die Geschichte begann verheißungsvoll, ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, aber ab ungefähr der Mitte tritt es auf der Stelle. Dorians Flucht war mir schlichtweg zu langatmig und gleichförmig Das Ende habe ich mir dann herbeigesehnt. Erwachsene werden mit dem Buch nicht glücklich werden. Die angesprochene Zielgruppe vielleicht schon.

Die Wahrheit hinter der Wahrheit

Inhalt:
Der 17jährige Dorian Roger musste einfach aus seinem Zuhause abhauen. Er hat es dort nicht mehr ausgehalten. Und nun lebt er obdachlos auf der Straße, versucht sich durchzuschlagen, die Tage und Nächte irgendwie unbeschadet zu überstehen, auch wenn das manchmal wirklich grenzwertig ist und er zu Dingen gezwungen wird, die eigentlich nicht seins sind.

Und dann wacht er eines Morgens neben einem toten Obdachlosen in seinem Schlafversteck auf. Genau mit diesem ist er aneinander geraten und wer weiß schon, wer das alles mitbekommen hat. Klar, sie werden ihn verdächtigen, wenn jemand den Toten findet.

Wie passend, dass es da einen „Retter“ in der Not gibt, der ihm eine Zuflucht bietet, wo er Essen, Unterkunft, sogar Schule geboten bekommt, ein Dach über dem Kopf ... Doch, welchen Preis Dorian dafür zahlen muss, das merkt er bald. Und auch, dass es anderen, die sich weigern, diesen Preis zu zahlen, nicht so gut ergeht.

Und dann siegt seine Neugierde und er wird zum wirklich Gejagten. Doch was steckt dahinter, wer spielt welche Rolle? Und noch viel wichtiger, wie kommt Dorian aus diesem Geflecht wieder heraus?


Meine Meinung:
Die Wahrheit hinter der Wahrheit

Ein neuer Poznanski, das war klar, dass ich mich da drauf stürze! Und ich habe mich sehr gefreut, als ich bei der Aktion vom Loewe-Verlag zu den Glücklichen gehörte, die ein Exemplar bekamen :) Im Netz hatte ich schon bei einigen das Cover bewundern dürfen und auch mitbekommen, wie sehr es polarisiert hat. Manche konnten gar nichts damit anfangen, andere waren - so wie ich - total fasziniert und haben wahrscheinlich genau wie ich das Ding in einer Tour befühlt, die einzelnen Schichten aufgeklappt... Doch, das hat was! Bei mir hat es etwas gedauert, bis ich wirklich erkannt habe, was da auf dem Cover überhaupt drauf ist ;-) Es lässt aber auch wieder einen Blick auf den Inhalt zu, hat wirklichen Bezug dazu. Das machte mich noch neugieriger, als eh schon die ganzen Ankündigen, der Trailer (siehe oben) und alles, was über das Buch zu lesen und zu hören war.

Ich finde, man ist gleich ganz bei Dorian, schlüpft wirklich in seine Haut und erlebt diesen Alptraum (ja, das kann ich wohl verraten, dass es genau das ist!) mit und hat auch Fragezeichen im Kopf, je weiter die Geschichte voranschreitet. Aber man möchte ihm auch manchmal laut zurufen, nein, mach das nicht, ihn aufhalten, doch da macht er denn doch das, was er will. Und die Folgen ... Nun ja, lest einfach, dann wisst Ihr, was ich meine!

Auch hier ist die Autorin wieder sehr nah an der Realität geblieben. Ob es das Thema jugendliche Ausreißer und ihr hartes Leben oder besser Überleben auf der Straße ist, Organisationen, die sich ihrer annehmen, mehr oder weniger rechtschaffen (geht ja alles durch die Presse, dass auch jugendliche Ausreißer für eigene Zwecke missbraucht werden!), bis hin zum manchmal fragwürdigen technischen Fortschritt. Alles das sind Dinge, die uns jeden Tag begegnen, uns beschäftigen, schockieren manchmal. Und es zeigt auch, welche Nachteile unsere heutige Gesellschaft hat, wie wichtig es ist, jungen Menschen beizustehen, dass viele Faktoren dazu beitragen, dass die jungen Menschen, die ja unsere Zukunft sind, nicht allein gelassen werden und gar verstoßen werden.

Mich hat das schon aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit mitgenommen und es hat mir zum Teil das Herz geblutet. Aber keine Angst, ich konnte trotzdem das Können der Autorin genießen, denn es klärt sich ja schon was auf, aber ich würde dieses Buch schon als Warnung irgendwo verstehen.

Ich denke, wenn Jugendliche dieses Buch lesen, sollten sie auch mal darüber nachdenken, nicht jedem, der ihnen in doofen Momenten genau das bietet, wonach sie verlangen, gleich bedingungslos zu vertrauen, sondern erst mal zu hinterfragen, mit welchen Motiven derjenige an sie herantritt.

Und wenn man das Ernsthafte mal kurz abgehandelt hat, kann ich sagen, steckt auch ein wirklich gutes Buch mit hohem Thrillfaktor dahinter :)

Fazit:
Sehr realitätsnaher Jugendthriller, der aber auch sehr gut für Alt und Jung geeignet ist, da die Thematik jugendliche Ausreißer beide berühren sollte!

Bewertung: 5 von 5 Nilpferden

Danke an den Loewe-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

© Sabine Kettschau/Niliversum